1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Nick Janovsky wechselt sich ein und trifft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der SVG Steinheim setzte sich im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga Offenbach gegen Kickers Obertshausen mit 2:1 durch und schloss zu Tabellenführer 1. FC Langen auf.

Das gleiche Ziel hatte Germania Klein-Krotzenburg, musste sich aber mit einem 2:2 gegen Aufsteiger Heusenstamm zufrieden geben. Und der TuS Klein-Welzheim unterlag bereits am Freitag mit 1:2 der SG Götzenhain/Buchschlag.

SVG Steinheim – Kickers Obertshausen 2:1 (1:1). – Beide Teams erfüllten am „Hellenhang“ die Erwartungen an ein Spitzenspiel. „Die Zuschauer haben eine Begegnung auf gutem Niveau gesehen“, sagte Steinheims Abteilungsleiter Bernd Hartmann. „Wir hatten während der 90 Minuten die besseren Torchancen, so wurde uns unberechtigt der dritter Treffer wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt.“ Hartmann sprach daher von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft. Nikolaos Kouzouglidis brachte die Gäste in Führung (40.), doch Tolga Toptemel erzielte das 1:1 (44.). Ferhat Toptemel sicherte den Steinheimer Sieg (72.).

Germania Klein-Krotzenburg – TSV Heusenstamm 2:2 (0:1). – „Für uns war das Unentschieden ein klarer Punktverlust“, fasste Germania-Sprecher Holger Walter zusammen. Bei den Gästen verdienten sich Doppeltorschütze Francesco Lippolis und vor allen Dingen Torwart Maximilian Kruck die Bestnoten. „In der ersten Halbzeit waren wir zu nachlässig, trotz unserer optischen Überlegenheit. Nach der Pause haben wir uns gesteigert, konzentrierter gespielt und verdient das Spiel gedreht“, so Walter weiter. Lippolis brachte die Gäste bereits in der zweiten Minute in Führung. Kevin Arnold (68.) und Süleymann Gündüz (72.) drehten nach der Pause die Partie, doch Lippolis traf ein zweites Mal (78.) und rettete den Gästen den Punkt.

TGM SV Jügesheim II – Fortuna Offenbach 1:4 (0:3). – Bereits nach 25 Minuten war die Begegnung entschieden, die Gäste führten mit 3:0. Jügesheims Trainer Kevin Knust war bedient: „Individuelle Fehler haben zu den Gegentreffern geführt. Ohne Einstellung, ohne vollständigen Willen kannst du in dieser Liga nicht bestehen.“ Onur Acikel (1./21.) sowie Marco Marino (25.) sorgten früh für die Entscheidung. Tobias Frank legte nach (80.), ehe Jügesheim durch Marcel Gardon zumindest noch der Ehrentreffer gelang (86.).

Spvgg. Seligenstadt – FC Offenthal 3:2 (0:2). – Erst nach der Pause drehten die Gastgeber die Begegnung. Spielertrainer Nick Janovsky wechselte sich in der 70. Minute ein und erzielte drei Minuten vor dem Ende auch den Siegtreffer. „In der ersten Halbzeit war Offenthal stärker, hatte die besseren Chancen und verdient geführt“, sagte Seligenstadts Co-Trainer Christian Müller. „Nach der Halbzeitansprache und den Auswechslungen lief es dann besser und am Ende haben wir auch verdient gewonnen. Die Gäste hatten nach der Pause so gut wie keine Torchance mehr.“ Ahamd Allaw (18.) und Aydin Avdic (43.) hatten den Außenseiter in Führung gebracht. Nebjscha Nikolov (49./61.) erzielte die zwei Treffer zum Ausgleich.

Wiking Offenbach – SG Egelsbach 2:4 (0:2). – Normalerweise stehen sie in der Kreisoberliga an der Außenlinie, die Trainer Edin Music und Thomas Brandeis, die vor einigen Jahren einmal in Aschaffenburg und Langen gemeinsam als Spieler in einer Mannschaft standen. Diesmal musste Music selbst ins Tor seiner Wiking, Brandeis wechselte sich als Stürmer später auch ein. „Wir mussten heute auch einige Spieler verzichten, zudem steckte uns noch das Pokalspiel in der vergangenen Woche in den Knochen“, sagte Music. „Wir haben dennoch, gerade in der zweiten Halbzeit, ganz gut mitgehalten und sind noch einmal herangekommen, aber es hat leider nicht mehr zum Ausgleich gereicht.“ In der Schlussphase wurden die Gastgeber noch einmal ausgekontert. Tim Kalzu (3.) traf bereits in der dritten Minute, Stipe Mandic erhöhte (38.). Nach der Pause verkürzte Ilmi Memisi (47.) mit einem Elfmetertor, doch Egelsbach schlug durch Kalzu (56.) zurück. Den zweiten Offenbacher Anschlusstreffer von Ivanilson Teca Feijo (85.) konterten die Gäste mit dem 4:2 durch Kai Haucke (90.+1).

TuS Klein-Welzheim – SG Götzenhain/Buchschlag 1:2 (1:1). – Die Gäste verteidigten lange das Remis und schlugen in der 85. Minute entscheidend zu. Einen Freistoß von Robin Wanzke köpfte Daniel Weber zum Siegtreffer ein. „Es war ein dreckiger Sieg von uns“, kommentierte SG-Trainer Andreas Haffner das 2:1: „Die Mannschaft hat sehr gut gekämpft, wir freuen uns über die drei Punkte.“ Florian Meyer hatte die Gäste bereits in der dritten Minute in Führung gebracht, Bilal El Assraoui glich in der 16. Minute für Klein-Welzheim aus.

(rjr)

Auch interessant

Kommentare