+
Die SG Niedertiefenbach/Dehrn 2 ist Reserven-Meister der B-Ligen 2019/20. Hinten, von links: Tim Kahlert, Henrik Schenk, Paul Burggraf, Manuel Schneider, Karol Schenk, Jan Schlicht, Fabian Listner, Patrick Pötz, Felix Schaust und Timo Duchscherer; vorne, von links: Luca Bursky, Frank Abel, Christian Grasso, Jonas Rohles, Johannes Graulich, Christopher Kreckel und René Trür.

Fußball im NNP-Land

SG Niedertiefenbach/Dehrn 2:  "Meister der Herzen"

Weiter geht’s mit unserer Serie „Meister im NNP-Land“ und mit der SG Niedertiefenbach/Dehrn 2, die sich in der Reserven-Kreisliga B (2. Kreisklasse) durchgesetzt hat.

VON JÖRG LEBER
Sie können nicht auf- und nicht absteigen und haben trotzdem Spaß am Spiel: Die 2. Mannschaft der SG Niedertiefenbach/Dehrn hat sich den „Titel“ der B-Liga-Reserven gesichert. Der Glückwunsch richtet sich an Kapitän Paul Burggraf und sein Team, das Trainerduo Stefan Stöhr und Timo Duchscherer sowie den Betreuerstab um Christian Grasso, Tobias Rohles, Kai Stippler und Ralph Bernhardt.
Nachdem der Hessische Fußball-Verband (HFV) die Saison für beendet erklärt hatte und die Wertung der Tabelle mit Hilfe der Quotenregelung vollzogen war, stand die Meisterschaft für die SG-Reserve fest. Sie hatte den Saisonverlauf dominiert und hätte sich wohl auch bei regulärer Beendigung der Saison als stärkstes Team behauptet. Nach dem 24. Spieltag hatte die Kombination 23 Spiele absolviert, 19 Siege errungen und nur eine Niederlage gegen die zweitplatzierte WGB Weilburg 2 einstecken müssen. Fünf Punkte Vorsprung und ein Torverhältnis von 109:29 sprechen für sich.
Gleich zum Auftakt beim SC Ennerich 2 hatte das Team gezeigt, welche Substanz in ihm steckt. Trotz 0:2-Rückstands hatte die SG mit unbändigem Siegeswillen die Partie noch in einen Erfolg gedreht. Mit dem 12:1-Sieg am 2. Spieltag gegen FSV Würges 2 setzte sich der spätere Meister erstmals an die Tabellenspitze. Es folgte mit dem 19:0 gegen die SG Weiltal 2 der höchste Erfolg. Marcel Kauss und Luca Bursky hatten je fünfmal getroffen. Unentschieden gegen TuS Linter 2 und OSV Limburg 2 bedeuteten nach dem 5. Spieltag ein Abrutschen auf Rang drei. Doch dann zog das Team wieder an. Ein 8:4 beim FSV Würges 2 sorgte für Position zwei hinter dem FC Rubin 2. Diese Platzierung festigte die SG durch ein 3:1 dank eines Dreierpacks von Felix Schaust im Topspiel beim SV Wilsenroth 2. Am 8. Spieltag übernahm die SG N/D 2 wieder die Spitze. Während sie durch die Absage der FSG Runkel 2 die Punkte am grünen Tisch zugesprochen bekam, unterlag Spitzenreiter FC Rubin 2 gegen den Dritten, OSV Limburg 2, mit 2:5.
Den Platz an der Sonne gaben Paul Burggraf & Co. nicht mehr ab. Daran konnte auch die einzige Niederlage nichts ändern: am 16. Spieltag beim 1:2 gegen WGB Weilburg 2. WGB kam auf zwei Punkte heran, es wurde noch einmal spannend im Titelrennen. Doch die SG Niedertiefenbach/Dehrn ließ keine Punkte mehr liegen. Mit fünf Zählern Vorsprung reiste der Trupp als Tabellenführer zum Spitzenspiel gegen den Osmanischen SV 2. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass dies das letzte Spiel der Saison 2019/20 sein und die Meisterschaft unter Dach und Fach gebracht werden sollte. Es war ein würdiger Saisonabschluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare