+
Ein Bild für das Fotoalbum: Peter Falter, Jonathan Noll und Johann Weyrich (von links).

Rasenkraftsport

Jonathan Noll Juniorsportler des Jahres

Der Sportförderkreis Olympia Odenwald in der Kreisgruppe der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) hat den Elzer Jonathan Noll gemeinsam mit dem TV Fränkisch-Crumbach zum Juniorsportler des Jahres ernannt.

Riesenüberraschung für den Elzer Jonathan Noll bei der Jahresabschlussfeier der Rasenkraftsportler des TV Fränkisch-Crumbach. Auf Basis eines äußerst erfolgreichen Jahres wurde dem Elzer, der als Kraftsportler für den Verein startet, eine Extra-Würdigung zuteil. In der voll besetzten Rodensteinhalle in Fränkisch-Crumbach erhielt er vom Vorsitzenden der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) Odenwald, Johann Weyrich, und Abteilungsleiter Peter Falter die Auszeichnung. Neben der DOG-Urkunde und einer Ehrenmedaille erhielt Jonathan Noll auch eine finanzielle Zuwendung.

Jonathan Noll bedankte sich herzlich für die Anerkennung seiner Leistungen und die Unterstützung durch den Verein. Im Besonderen dankte er seinen Elzer Vereinskollegen, die ihn im Training und auf Wettkämpfen begleiten. „Die Auszeichnung ist eine gute Motivation, auch in den nächsten Jahren an meinen Leistungen zu arbeiten, um ähnliche Erfolge erzielen zu können“, freute sich der Nachwuchssportler.

Erstmals hatte Jonathan Noll im März auf sich aufmerksam gemacht. Er wurde in Erfurt Deutscher B-Jugend-Meister im Hallensteinstoßen. Steinstoßen ist eine Disziplin des Rasenkraftsports, der auch die Wettbewerbe Hammer- und Gewichtwerfen umfasst. Im April und Mai holte er sich je drei Titel bei den Südhessischen und Hessischen Meisterschaften in Fürth im Odenwald.

Das überaus erfolgreiche Jahr rundete der Elzer im September mit drei Silbermedaillen bei den Deutschen Nachwuchs-Meisterschaften in Dissen ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare