+
Top-Spiel in Oberbrechen: In letzter Sekunde rettet Yusuf Özen (SG Nord, links) vor der Nummer 8 der TSG, Quentin Wagner, der ins Straucheln gerät. Markus Stähler (SG Nord, rechts) ist zur Stelle.

Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg

Die SG Nord übernimmt die Regie

Aufgrund diverser Volksfeste und Verlegungen gab es nur drei Punktspiele in der Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg. Das Topspiel gewann die SG Nord dank zweier Treffer von Milos Jovanovic bei der TSG Oberbrechen. Das Tobi-Schuth-Team ist jetzt Tabellenführer.

Der FC Steinbach glänzte beim 8:0 gegen den RSV Weyer 2, und beim FC Dorndorf 2 scheint der Knoten endgültig geplatzt zu sein; das Mario-Großmann-Team gewann sein zweites Saisonspiel (3:1 gegen die FSG Gräveneck/Seelbach).

mor

TSG Oberbrechen – SG Nord 1:2 (0:2). Zweite Saisonniederlage für die Oberbrechener. In der ersten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch. Beide Teams legten ein hohes Tempo an den Tag. Der Spielfluss musste jedoch in der 30. Minute unterbrochen werden: Marvin Knapp rauschte in einem Zweikampf mit der Sohle über den Ball und erwischte Julian Haake (N) unglücklich am Schienbein, welcher mehrere Minuten behandelt werden musste, aber weiterspielen konnte. Die entscheidenden Minuten kurz vor der Pause: Zunächst verhinderte Florian Münkel den Nord-Jubel mit einer starken Parade auf der Linie, in der 41. Minute konnte er jedoch nicht mehr retten als der Toptorschütze der A-Liga knipste. Milos Jovanovic schweißte eine Hereingabe unter den Querbalken und war kurz vor der Pause erneut zur Stelle mit dem 0:2. Nach der Pause entwickelte die Heimelf etwas mehr Offensivdrang. Belohnen konnte sich die TSG jedoch erst in der 86. Minute, als Simon Leimpek eine Hereingabe von Al Mohammad über die Linie drückte. Das Tor kam jedoch zu spät.

Oberbrechen: Münkel, Knapp, Eufinger, Schraut, K. Kremer, F. Eufinger, J. Kremer, Q. Wagner, Leimpek, Schmitt, Al Mohammad (T. Wagner, Schneider, T. Kremer, Stricker) – Oberlahn: Oster, Schneider, Stähler, Jung, Gencer, Fröhlich, Haake, Trinz, Moise, Schuth, Jovanovic (Hannappel, Rehman, Özen) – Tore: 0:1 (41.), 0:2 (45.) beide Milos Jovanovic, 1:2 Simon Leimpek (86.) – SR: Reuter (Eltville) – Zuschauer: 117.

FC Steinbach – RSV Weyer 2 8:0 (5:0). Bereits in der 1. Minute entschärfte FC-Keeper Duchscherer die erste große Chance von Jilke. Die erste Steinbacher Möglichkeit landete direkt im Tor: Philipps wuchtete den Ball nach einer Ecke zur Führung ein (10.) Sieben Minuten später hatten die Gäste den Ausgleich auf dem Fuß, FC-Kapitän Horn kratzte die Kugel im letzten Moment von der Linie. In der 30. Minute wurde Spielertrainer Görgülü im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den Elfer zum 2:0; er bersorgte auch das 3:0. Das 4:0 (39.) entsprang einer Cicero-Kombination: Daniele Cicero bediente seinen Bruder Davide von der rechten Seite, der souverän traf. Davide Cicero traf vor der Pause noch einmal. Steinbach ließ auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen. Davide Cicero belohnte seine starke Leistung mit dem dritten Treffer (67.). In der 75. Minute zeichnete sich Duchscherer mit einer Glanzparade vom Sechzehner nach einem Freistoß aus. Sieben Minuten später wurde der eingewechselte Orzeszko im Strafraum gefoult, Görgülü verwandelte auch den zweiten Elfmeter sicher. Kaiser besorgte mit das 8:0.

Steinbach: Duchscherer, Brenda, Philipps, Stahl, Davide Cicero, Horn, Görgülü, Kaiser, Daniele Cicero, Leber, Serafim (Demus, Braun, Heep, Orzeszko, Brendl) – Weyer: Schmitt, Mattersberger, Kramm, Müller, Akcakaya, Aaki, Weber, Schröder, Schönbach, Wagemann, Jilke (Hetterich, Kraus, Merz) – Tore: 1:0 Julian Philipps (10.), 2:0 Kilic Görgülü (30./FE), 3:0 Danny Serafim (31.), 4:0 (39.), 5:0 (45.), 6:0 (67.) alle Davide Cicero, 7:0 Kilic Görgülü (82./FE), 8:0 Adrian Kaiser (87.).

FC Dorndorf 2 – FSG Gräveneck/Seelbach 3:1 (1:1). 

Die Partie begann mit einem Denkzettel in Form des 0:1 von Gabriel Kissel. "Nicht mit uns", scheinen sich die Dorndorfer dann gesagt zu haben, und es war Michael Schick, der die Schwarz-Weißen mit seinen beiden Treffern in Front brachte. Kurz vor Schluss machte Jonas Lahnstein für den FCD den Deckel drauf.

Dorndorf: Taha, Müller, H. Lahnstein, Stahl, L. Weyer, J. Weyer, Stillger, Schick, Arslan, Philipp, Bartoschek (Kremer, J. Lahnstein, Dobischok) – Gräveneck/Seelbach: Hennemann, Oesterling, Zwitkowics, Schön, Krasniqi, Konrad, Schön, Zanger, Stiller, Heimerl, Kissel (Sennlaub, Mustafa) – Tore: 0:1 Gabriel Kissel (2.), 1:1 (24.), 2:1 (53.) beide Michael Schick, 3:1 Jonas Lahnstein (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare