Peter Ringeisen LSG Goldener Grund Marathonläufer
+
Bester hessischer Marathonläufer der Altersklasse M45 im Jahr 2020: Peter Ringeisen von der LSG Goldener Grund.

Leichtathletik

Nummer eins im Marathon: Peter Ringeisen und Friederike Schoppe

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Die Leichtathletik-Senioren hatten wohl am stärksten unter den Corona-Auswirkungen des vergangenen Jahres zu leiden. Für sie waren kaum Wettkämpfe angeboten worden; und wenn doch, dann mit spärlichem Startplatz-Angebot. 

Kein Wunder, dass in der Altersklasse M40 kein Athlet aus dem NNP-Land den Sprung unter die Besten in Hessen geschafft hat. Etwas besser sieht es da schon in der nächst höheren Klasse, der M45, aus. Hier profitierten die Athleten hauptsächlich von den Langstrecken-Wettbewerben, die die VLG Eisenbach, die LSG Goldener Grund, der LC Mengerskirchen und die Leichtathletikfreunde Villar veranstaltet hatten.

So schaffte es Toni da Conceiçao über 10 000 Meter auf der Bahn in 41:26,8 Minuten auf Rang vier in der Bestenliste des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV). Peter Ringeisen (beide von der LSG Goldener Grund) liegt auf Platz sieben mit 43:05,37 Minuten. Doch Peter Ringeisen hat noch ein weiteres Top-Ergebnis geliefert: Mit seinen 3:29:27 Stunden war er Hessens bester Marathonläufer seiner Altersklasse. Auch mit seinen 1:33:34 Stunden im Halbmarathon über 21,1 Kilometer kann er sich als Vierter sehen lassen.

Im Diskuswerfen gelang Thomas Heider von der LG Brechen mit 23,17 Metern als Siebter der Sprung in die HLV-Elite der M45.

Die Drei-Stunden-Marke unterboten

Recht düster hat es in 2020 auch bei den Seniorinnen W40 ausgesehen. Allerdings hat der Leichtathletikkreis Limburg-Weilburg hier mit Friederike Schoppe (LSG Goldener Grund) eine absolute Spitzenathletin aufzubieten. Sie führt das Ranking sowohl im Marathon mit bärenstarken 2:54:00 Stunden als auch im Halbmarathon mit 1:21:33 Stunden an. Hier folgt ihr Petra Häuser von der LG Brechen mit 1:37:45 Stunden sozusagen auf dem Fuße, wenn auch in gebührendem Abstand.

Über 800 Meter hat Bianca Roos vom Spiridon Club Oberlahn mit ihren 2:56,82 Minuten – gelaufen am 5. Juli in Aschaffenburg – als Zweite hinter Susanne Heinbach (LG Wettenberg/2:46,67 Minuten) ein Top-Ergebnis erzielt. Ihre Club-Kameradin Martina Geismar-Steidl hatte die 10 000 Meter im September in Mengerskirchen in 48:57,1 Minuten abgespult und liegt mit dieser Zeit ebenfalls auf dem 2. Platz. Auch hier war Susanne Heinach schneller unterwegs gewesen (39:41,46 Minuten).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare