Fußball in Corona-Zeiten.
+
Fußball in Corona-Zeiten mit verschärften Auflagen.

Fußball im NNP-Land

Ab Mittwoch neue Corona-Regeln

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Die Inzidenzzahl der Corona-Infektionen steigt und steigt. Dass es für den Fall, dass sie über der 50er-Grenze liegen würde, neue Regeln geben wird, hatte Landrat Michael Köberle bereits in der letzten Woche angekündigt.

Ab dem heutigen Mittwoch gilt für den Bereich Sport im Kreis Limburg-Weilburg das Folgende:

Zuschauer: Obergrenze 100. Mund-Nasen-Schutz ist grundsätzlich und durchgängig zu tragen, auch wenn der Sitz-/Stehplatz bereits eingenommen wurde. Kontaktdaten werden beim Zugang zum Sportgelände schriftlich hinterlegt. Maximal fünf Personen oder Angehörige aus zwei Haushalten dürfen sich gruppieren.

Trainer/Betreuer/Spieler: Betreuer und Trainer müssen auch während des Spiels eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Leicht abgeändert sehen die Regelungen im Westerwaldkreis aus. Auch hier hat die Kreisverwaltung eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die weitere einschränkende Maßnahmen mit sich zieht. Diese gelten ab dem heutigen Mittwoch und vorerst bis zum 11. November.

Spiel- und Trainingsbetrieb: Das Training ist nur mit bis zu 30 Personen auf dem Sportplatz im Freien in festen Kleingruppen zulässig. Die Durchführung von Wettkampfsimulationen sowie Kontaktsport (zum Beispiel Zweikämpfe, Tacklings) ist im Training ist nicht zulässig. Duschen und Umkleidekabinen sind unter Beachtung der Abstandsregeln zu nutzen.

Zuschauer und Eltern sind bei Jugend- und Senioren-Fußballspielen im Wettbewerb sowie im Training grundsätzlich nicht zugelassen. mor/sfe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare