Rares Sipos (links) im Gespräch mit seinem erst 14-jährigen Doppelpartner Tayler Fox.

Tischtennis, 2. Bundesliga

Ober-Erlenbacher Rasselbande verzückt die Fans: Spitzenreiter!

  • schließen

Der TTC OE Bad Homburg verbessert sich zum Jahresabschluss in der 2. Liga wieder auf Rang eins. Die Profis gehen vor den Anhängern sogar auf die Knie.

Er kam, sah – und siegte: Auch der erst 14-jährige Ersatzspieler Tayler Fox hatte seinen Anteil am 6:2-Erfolg des TTC OE Bad Homburg gegen den TTC GW Bad Hamm, durch den die Ober-Erlenbacher die Vorrunde in der 2. Tischtennis-Bundesliga als Tabellenführer vor Titelverteidiger Mainz 05 abgeschlossen haben.

Bei seinem Zweitliga-Debüt – bedingt durch die Ausfälle von Harmeet Desai (verhindert), Nils Hohmeier und Dominik Scheja – zeigte der lange Schlaks aus Bad Schwalbach vor rund 150 Zuschauern im Doppel keine Spur von Nervosität. An der Seite seines 19 Jahre alten rumänischen Partners Rares Sipos gewann er an Tisch 1 den ersten Satz gegen Hermann Mühlbach und Thomas Pellny mit 12:10. Das junge Duo ließ sich durch das 6:11 im zweiten Satz nicht verunsichern und brachte die beiden weiteren Sätze unter dem Jubel der Fans im „Wingert-Dome“ mit 11:8 und 11:6 sicher nach Hause.

Zusammen mit dem zweiten 3:1 durch die Junioren-WM-Teilnehmer Lev Katsman und Samuel Kulczycki gegen Pavel Platonov/Gerrit Engelmann war für die Hausherren der Grundstein zum sechsten Sieg gelegt. Sipos und Katsman behielten im vorderen Paarkreuz die Nerven und rangen ihre Kontrahenten Engelmann und Platonov (bis zum Samstag mit 14:2 Siegen bester Spieler der 2. Liga) jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nieder – 4:0.

Dass Tayler Fox – unterstützt von einer großen Fan-Gemeinde aus seinem Heimatort – in seinem Einzel mit einem 7:11, 7:11, 7:11 gegen Hermann Mühlbach Lehrgeld zahlen musste, war deshalb nicht weiter tragisch, weil der bärenstarke Russe Katsman mit einem 11:5, 11:5, 5:11, 6:11, 11:6 im abschließenden Spiel gegen Engelmann den Sack zumachte. Um 20.37 Uhr begannen damit am Samstagabend für das Ober-Erlenbacher Team die Weihnachtsferien. Gebührend gefeiert wurde der Sieg mit der „Ober-Erlenbacher Raupe“, zu der sich das Team auf Wunsch der Fans in der Box herabließ.

Pause bis zum 12. Januar

„Unsere Mannschaft mit dem niedrigsten Durchschnittsalter aller Zeiten hat das Publikum begeistert“, freute sich TTC-OE-Geschäftsführer Mirko Kupfer über die Galavorstellung des Ober-Erlenbacher „Jugend-Quartetts“. Durch Fox’ Mitwirken betrug das Altersdurchschnitt 17 Jahre. Die Weihnachtspause in der 2. Bundesliga dauert bis zum 5. Januar. Der TTC OE startet allerdings erst am 12. Januar (14 Uhr) mit dem Spiel beim TV Hilpoltstein in die Rückrunde.

TTC OE – GW Bad Hamm 6:2 (29:15 Sätze): Sipos/Fox – Mühlbach/Pellny 3:1 (12:10, 6:11, 11:8, 11:6), Katsman/Kulczycki – Platonov/Engemann 3:1 (9:11, 19:17, 11:7, 11:6); Sipos – Engemann 3:2 (11:8, 8:11, 12:10, 4:11, 12:10), Katsman – Platonov 3:2 (10:12, 11:6, 11:9, 7:11, 13:11), Kulczycki – Pellny 3:1 (5:11, 11:4, 11:4, 11:5), Fox – Mühlbach 0:3 (7:11, 7:11, 7:11), Sipos – Platonov 2:3 (11:3, 10:12, 11:6, 14:16, 5:11), Katsman – Engemann 3:2 (11:5, 11:5, 5:11, 8:11, 11:6).

Die Vorrunden-Bilanz des TTC OE, Einzel: Harmeet Desai 8:2 Siege, Rares Sipos 10:8, Lev Katsman 12:2, Samuel Kulczycki 6:5, Nils Hohmeier 1:1, Dominik Scheja 1:3, Tayler Fox 0:1. – Doppel (11:7): Katsman/Kulczycki 6:1, Sipos/Hohmeier 3:1, Desai – Katsman 1:1, Sipos/Scheja 0:2, Sipos/Fox 1:0, Desai – Sipos 0:1, Sipos/Kulczycki 0:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare