+
Laufduell zwischen Richard Riemer vom FV Stierstadt II (rechts) und Paul Fiterer von der SG Hundstadt).

Fußball, Kreisliga A

Die SG Oberhöchstadt stolpert in Königstein

SG Eschbach/Wernborn – FSV Friedrichsdorf 7:0 (3:0): Die eindeutigen Kräfteverhältnisse zugunsten der nach wie vor ungeschlagenen Spielgemeinschaft änderten sich auch nicht, nachdem Patrick Gilles in der 60. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden war. Führungsspieler Gilles hatte den Torreigen für das Team von Trainer Klaus Schöneich in der 27. Minute eröffnet, ehe Goalgetter Ergin Cakar in der 31., 43. und 53. Minuten einen „Dreierpack“ folgen ließ. Auch in Unterzahl bauten Daniel Maibach (68.) und Murat Kaya (71., 84.) den Vorsprung aus. Mit zwölf Siegen, zwei Unentschieden und 61:14 Toren hat Eschbach/Wernborn eine beeindruckende Vorrunden-Bilanz erreicht.

1.FC-TSG Königstein II – SG Oberhöchstadt 4:2 (0:0): Mann des Tages beim „hochverdienten Sieg“ der FCK-Reserve (so Trainer Alexander Goncalves) gegen den seitherigen Spitzenreiter war Özkan Ucar, der nicht nur per Foulelfmeter zum 3:0 traf (60.), sondern fünf Minuten später auch noch das 4:0 folgen ließ. Damit nicht genug: In der 89. Minute sah Ucar Gelb-Rot, was Goncalves für eine überzogene Entscheidung von Schiri Hans-Uwe Krämer (Hahnstätten) hielt. Dirk Mann (49.) und Estefanio Brandao da Silva (52.) hatten Königstein mit 2:0 in Führung geschossen, während für Oberhöchstadt erst in der Schlussphase Nils Klenk (81.) und Lars Steier (88.) trafen.

Teutonia Köppern II – DJK Bad Homburg II 2:3 (0:1): „Das war ein ganz schwaches Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte“, kommentierte Teutonen-Trainer Daniel Engel die Begegnung, bei der Helveten-Stürmer Agostino Pannunzio den Unterschied ausmachte. Er verwandelte einen Foulelfmeter zum 0:1 (40.), traf zum 2:2-Ausgleich (75.) und gab die Vorlage zum Kirdorfer Siegtreffer durch Constantin Alin Mihai (86.). Köpperns Reservisten hatten zuvor mit einem Doppelschlag aus einem 0:1-Rückstand binnen zwei Minuten durch Thorsten Müller (65./Foulelfmeter) und Patrick Slawinski (67.) eine 2:1-Führung gemacht.

SGK Bad Homburg II – SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II 0:1 (0:0): „Bei etlichen guten Chancen durch Navid Hamidi, Joao Rabaca und Atig Mohabatzada hätten wir eigentlich ein Unentschieden verdient gehabt“, trauerte SGK-Pressesprecher Thorsten Fleckenstein den vergebenen Möglichkeiten des Schlusslichts nach, das nach 14 Spielen erst magere acht Tore erzielt hat. Aufsteiger SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II kam in der 59. Minute nach einem Steilpass durch eine schöne Einzelleistung von Manuel Waldschik zum Siegtreffer. Dadurch hat sich die Mannschaft von Trainer Sascha Schenck mit 18 Punkten auf Platz acht verbessert und im Mittelfeld der Tabelle etabliert.

1.FC 04 Oberursel – EFC Kronberg II 4:1 (3:0): „Auch ohne den Platzverweis hätten wir dieses Spiel gewonnen, denn wir waren über 90 Minuten gesehen die eindeutig bessere Mannschaft“, wollte Oberursels Trainer Eray Balkan die Gelb-Rote Karte für den Kronberger Christian Girold (25.) nicht überbewertet wissen. In Überzahl sorgten die Gastgeber durch die Tore von Selim Hotaman (35.), Ömer Hotaman (38.) und Adem Öztürk (42.) auf der Stierstädter Heide binnen sieben Minuten für klare Verhältnisse, nach dem Seitenwechsel traf Mert Öztürk (72.) zum 4:0-Endstand. Mit Saisonsieg Nummer zehn bleibt der FC 04 am Führungstrio dran.

SG Hundstadt – FV Stierstadt II 1:7 (0:4): Der Sieg der FVS-Reserve trägt einen Namen: Sean Hentsch. Gegen die in personeller Hinsicht auf dem Zahnfleisch robbenden Hausherren traf der Mann mit der 7 auf dem Trikot sage und schreibe sechs Mal. Nur das 0:2 ging auf das Konto von Oliver Karpf, und den Ehrentreffer zum 1:6 für Hundstadt markierte Vincent Glückler (65.). Ansonsten wurde nur noch Hentsch bejubelt: dreimal in Durchgang eins in der 7., 25. und 32. Minute sowie nach dem Wechsel in der 51., 64. und 75. Minute.

FC Mammolshain – Usinger TSG II 2:9 (2:4): „Eine halbe Stunde lang hat Mammolshain sehr gut mitgehalten, und wenn der Elfmeter zum 3:4 gesessen hätte, wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen“, wollte UTSG-Trainer Rainer Birkenfeld am Freitagabend das deutliche Ergebnis beim sechsten Saisonsieg nicht überbewertet wissen. Den von Usingens Keeper Bastian Forth verursachten Strafstoß hatte Lorenz Ahlbeck in der 38. Minute für das weiterhin von Sebastian Hartwich betreute Mammolshainer Team an den Pfosten geschossen. Torfolge: 0:1 David Petrovic (11.), 1:1 Maximilian Ilg (14.), 1:2 Adrian Veli (23.), 2:2 Najim Abardouch (24.), 2:3 Elliot Baba (28.), 2:4, 2:5, 2:6 Carsten Hofmann (32. 70., 80.), 2:7 Elliot Baba (81.), 2:8 Benito Gonzalez Torres (86.), 2:9 Dominik Wagenpfeil (90./Eigentor). sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare