+
Das war die Entscheidung: Nick Schlotterer (vorne) zieht ab und trifft zum 3:1 für seine Oberliederbacher.

Fußball

SG Oberliederbach zieht in die zweite Runde des Hessenpokals ein

  • schließen

Die neu formierte Mannschaft der SG Oberliederbach zog im Fußball-Hessenpokal in die zweite Runde ein.

Die in die Gruppenliga abgestiegenen Gastgeber besiegten gestern den Süd-Verbandsligisten TSG Usingen knapp, aber nicht unverdient mit 3:2.

Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Gastgebern. Nach einer Hereingabe von Max Walentowitz klärte der Gästespieler Kopp kurz vor der Torlinie. Beim nächsten Angriff köpfte Nick Schlotterer drüber, dann schoss Walentowitz knapp am langen Eck vorbei.

Auf ganz einfache Weise gelang schon nach zwölf Minuten die Führung. Nach einem weiten Einwurf von Walentowitz waren die Gäste offensichtlich im Tiefschlaf, denn Nick Schlotterer erlief sich im Strafraum den Ball, umkurvte den früheren Oberliederbacher Torwart Kornmesser und schob zum 1:0 ein. Chancen für Niklas Wagner und Walentowitz schlossen sich an. Kurz vor dem Wechsel folgte dann doch das 2:0 durch Pascal Fischer nach guter Vorarbeit von Wagner.

Usingen hatte einige Stammspieler nicht dabei, daher kam vom Gast zunächst nur wenig. Doch zwei Minuten nach der Pause konnte Rienmüller frei stehend verkürzen. Die Gäste öffneten nun mehrfach ihre Abwehr, Oberliederbach kam zu Kontern. Zunächst scheiterte Fischer am Torwart, dann verzog der eingewechselte Florian Jörß kläglich.

Nach 68 Minuten kam jedoch Nick Schlotterer zu seinem zweiten Treffer. Nach einem hoch hereingegebenen Freistoß verlängerte Wagner den Ball mit dem Kopf, Schlotterer schloss mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:1 ab.

Die nächste Möglichkeit ergab sich wieder für Florian Jörß, dieses Mal köpfte er daneben. Nachdem Günther für die Gäste mit einem Freistoß die Oberkante der Latte getroffen hatte, lenkte Torwart Torsten Lechner einen Schuss von Pelka über die Latte.

Bald danach wurde ein Treffer der Gäste durch Baba wegen Abseits nicht anerkannt, und das Spiel schien entschieden. Mit Beginn der Nachspielzeit staubte aber Kopp noch zum Anschluss ab. Damit herrschte doch noch einmal Spannung, Gegentore gab es für die Gastgeber jedoch nicht mehr. Vom Gast sah Marra nach Foul am ihm enteilten Fischer die Gelb/Rote Karte.

Oberliederbach: Lechner – Aaron Schlotterer, Klingenberger, Drescher, Waschek (49. Florian Jörß) – Walentowitz, Geulen (60. Müller), Oliver Jörß (83. Ghebrezghi), Fischer – Wagner, Nick Schlotterer.

Schiedsrichter: Daniel Kamnitzer (Eltville).

Tore: 1:0 und 3:1 Nick Schlotterer (12. und 68.), 2:0 Fischer (40.), 2:1 Rienmüller (47.), 3:2 Kopp (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare