+
Nach drei Jahren dürfen sich die „Eisbären“ um Julian Hannappel (links) heute Abend wieder mal in einem Pflichtspiel mit dem FV Engers um Yannik Finkenbusch (rechts) messen.

Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar

Oberliga-Klassiker bei den Eisbachtaler Sportfreunden

Eisbachtal gegen Engers – es ist ein Derbyklassiker, der bereits in der Vergangenheit immer wieder für spannende Duelle stand. Nach drei Jahren Pflichtspielabstinenz steht die Paarung nunmehr am Freitagabend wieder einmal auf dem Spielplan, wenn beide Teams ab 19.30 Uhr auf dem Kunstrasen des Eisbachtalstadions in Nentershausen in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aufeinandertreffen.

Eisbachtal gegen Engers – es ist ein Derbyklassiker, der bereits in der Vergangenheit immer wieder für spannende Duelle stand. Nach drei Jahren Pflichtspielabstinenz steht die Paarung nunmehr am heutigen Freitag wieder einmal auf dem Spielplan, wenn beide Teams ab 19.30 Uhr auf dem Kunstrasen des Eisbachtalstadions in Nentershausen in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aufeinandertreffen.

„Gerade auch unter den Trainer besteht eine gewisse Sympathie. Ich freue mich schon darauf, gegen Sascha zu spielen“, erklärt „Eisbären“-Trainer Marco Reifenscheidt vor dem Aufeinandertreffen mit seinem Engerser Trainerkollegen Sascha Watzlawik. Nichtsdestotrotz will der 38-Jährige die Brisanz des Kreisderbys nicht zu hoch hängen: „Für mich und das Team geht es genauso um drei Punkte wie in jedem anderen Spiel.“

Die Gäste vom Rhein, in deren Reihen unter anderem die Ex-Hadamarer Lukas Haubrich und Marcel Horz sowie der frühere Dorndorfer Jonathan Kap spielen, sind in der laufenden Runde bisher noch nicht richtig in Tritt gekommen und rangieren mit einem Punkt mehr gegenüber Eisbachtal auf Platz zwölf. In der Vorsaison war der FVE lange Zeit auf Regionalliga-Aufstiegsrunden-Kurs gewesen, ehe es für Platz fünf in der Oberliga reichte. „Engers verkauft sich zurzeit unter Wert“, warnt Marco Reifenscheidt vor der Elf vom Wasserturm. „Engers ist hochgefährlich. Wir müssen sie beschäftigen und dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen.“ Gegenüber dem 1:0-Rheinlandpokal-Sieg in Rennerod kündigt Marco Reifenscheidt wieder eine Rotation in der Startformation an, da am Mittwoch, 18. September, 19.30 Uhr, bereits das nächste Rheinlandpokalspiel bei der SG Ellingen ansteht.  sfe

sfe

Freitag:

SF Eisbachtal - FV Engers 07

19.30

Samstag:

SV Eintr. Trier - TuS Koblenz

14.00

Schott Mainz - FC Wiesbach

14.30

FC Ludwigshafen - Pfeddersheim

15.30

FC Karbach - 1. FC Kaisersl. 2

15.30

Worm. Worms - Mechtersheim

15.30

FV Dudenhofen - SV Völklingen

17.30

Sonntag:

SV Elversberg 2 - Hassia Bingen

14.00

SV Gonsenheim - FV Diefflen

15.00

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare