"Wir haben den Pokal": Oberrads Kapitän Dennis Abendroth mit dem Objekt der Begierde, Trainer Mustafa Fil sieht&#39s mit Freuden.
+
"Wir haben den Pokal": Oberrads Kapitän Dennis Abendroth mit dem Objekt der Begierde, Trainer Mustafa Fil sieht's mit Freuden.

Fußballkreis Frankfurt

Oberrad holt den Pokal

Die Spvgg. Oberrad ist neuer Pokalsieger des Fußball-Kreises Frankfurt.

Im Endspiel des Krombacher-Kreispokals gegen den Verbandsliga-Zweiten Rot-Weiss Frankfurt setzte sich das Team von Trainer Mustafa Fil gestern auf der heimischen Beckerwiese mit 1:0 (0:0) durch und qualifizierte sich damit für den Hessenpokal. „Die erste Halbzeit hat Rot-Weiss schneller gespielt, wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Später haben wir dann aber mehr Zugriff aufs Spiel bekommen“, meinte Fil nach der Siegerehrung mit obligatorischer Bierdusche. Sein Kollege Lars Schmidt war natürlich nicht zufrieden: „Die bessere Mannschaft hat verloren“, befand der Ex-Profi, „wir haben ein Klassespiel gemacht.“

Die Gäste kamen vor 130 Zuschauern besser ins Spiel und setzten die Oberräder unter Druck. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte sich der Hessenligist etwas befreien. Die erste Chance hatten dann auch die „Roten“, als Jeremy Lundy von rechts kommend mit seinem Schuss Torwart Onur Sen zu einer Parade zwang, er lenkte den Ball noch an die Latte (3.). Etwas später setzte Adam Freund einen Freistoß am Oberräder Kasten vorbei (7.). In der 17. Minute hatte Mert Pekesen Torwart Ioannis Takidis fast schon ausgespielt, kam dann aber doch nicht zum Zug und kurz darauf im Strafraum zu Fall. Die Rot-Weiss-Anhänger forderten vergeblich einen Elfmeter. Die größte Chance vor der Pause bot sich Oberrads Kaan Köksal, doch der starke Lundy klärte auf der Linie (27.).

Nach Wiederbeginn ergriffen die Oberräder zunehmend die Initiative und kamen in der 62. Minute zum Siegtreffer: Oliver Drexel war im Strafraum gelegt worden, Emre Kadimli behielt am Punkt die Nerven und verwandelte. In der Schlussphase mühten sich die „Roten“ um den Ausgleich, doch den Freistoß von Varol Akgöz parierte Torwart Sen (90.+2), kurz darauf verpassten zwei Rot-Weiße die Freistoßhereingabe von Admir Pllana. Dann war Schluss – und die Gastgeber durften feiern.

Spvgg. Oberrad: Sen – Dursun, Worcester, Weigand, Erdogan, Kadimli (87. Harmanci), Abendroth, Köksal (86. Winkelmann), Dananovic, Drexel, Fiege (90. Barisic). – Rot-Weiss Frankfurt: Takidis – Mus, Freund, Akgöz, Barnes, Gültekin, Lundy, Pllana (77. Janik), Pekesen, Kunisch, Abdul-Ghani (68. Demir).

(gie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare