BSC Offenbach in der Favoritenrolle

  • schließen

Eintracht Frankfurt, BSC Offenbach, TG Darmstadt, RU Marburg und URC Gießen, dazu SC 80 Frankfurt III und RK Heusenstamm II plus die Spielgemeinschaften von Offenbach/Hausen und Krofdorf/Riedberg

Eintracht Frankfurt, BSC Offenbach, TG Darmstadt, RU Marburg und URC Gießen, dazu SC 80 Frankfurt III und RK Heusenstamm II plus die Spielgemeinschaften von Offenbach/Hausen und Krofdorf/Riedberg – die Regionalliga Hessen hat in dieser Saison qualitativ wie quantitativ so viel zu bieten wie schon lange nicht mehr. Nur als Mannschaften aus anderen Bundesländern mitwirkten, gab es schon mal mehr Teilnehmer.

Im großen Feld dürften sich bald deutliche Leistungsunterschiede aufzeigen. Als klarer Favorit geht der Ballsportclub vom Eichwaldweg an den Start. Den Offenbachern, Vizemeister der aufgelösten 3. Liga Süd-West (Gruppe Nord), wurde vom nationalen Verband DRV die Aufnahme in die Zweite Bundesliga West wegen Unregelmäßigkeiten verweigert. Eine tragende Rolle wird sicherlich auch wieder das Nachwuchsteam der „80er“ einnehmen, das 2017/18 sich vor dem BSC platzierte, aber nicht aufsteigen durfte, da die „Zweite“ bereits in dieser Liga aktiv ist. Bei so vielen Saisonspielen bleibt indes abzuwarten, ob sich die Spielgemeinschaften von Offenbach/Hausen und Krofdorf/Riedberg behaupten können.

( fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare