+
Der Offheimer Trainer Dirk Hannappel mit seinen neuen Spielern Merlin Belz, Lukas Silva Serafim und  Daniel Klaus sowie Spielausschuss Andreas Kunz (von links).

Fußball im NNP-Land

SC Offheim will's wissen - SV Thalheim gibt sich bescheiden

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Mit gänzlich unterschiedlicher Zielsetzung gehen der SC Offheim und der SV Thalheim in die Saison 2020/21 in der Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg.

Einiges vorgenommen hat sich der SC Offheim für neue Saison in der Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg. Zumindest gibt der Verein als Saisonziel „50 Punkte plus X“ an. Abgänge hat das Team von Trainer Dirk Hannappel und seinem Co. Christian Groß nicht zu verzeichnen. Dafür stößt der erfahrene Daniel Klaus vom Gruppenligisten RSV Würges zu den „Bären“, die zudem Silva Serafim vom TuS Obertiefenbach zu den Neuzugängen zählen. Auch der hoffnungsvolle Junior Merlin Belz rückt vom JFV Dietkirchen/Offheim in den Kader der 1. Seniorenmannschaft auf. Das von Spielertrainer Christopher Fischbach und Lukas Schmitt gecoachte C-Liga-Team der Offheimer musste Batuhan Gezici zum Osmanischen SV ziehen lassen und baut ansonsten auf seine bewährten Kräfte und peilt einen einstelligen Tabellenplatz an.

Ebenfalls in der Kreisoberliga tritt der SV Rot-Weiß Thalheim an. Nach dem freiwilligen Rückzug von „Meistermacher“ Frank Guckelsberger schwingt nun bekanntlich Stefan Kremer das Trainer-Zepter. Seine „rechte Hand“ ist Co.- und Torwarttrainer Detlef Schmidt. Lediglich Can Uyanik (SV Rodenbach) verlässt den SV Rot-Weiß – sein Abgang könnte eventuell wehtun. Komplettiert wird das Team durch Luis Schmidt von der SG Nord und Marvin Scholz von der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim. In Thalheim gibt man sich gewohnt bescheiden: „Klassenerhalt“ lautet das Saisonziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare