+
Der Ball ist frei für Tobias Meyer (in Blau) und den Führungstreffer für den SV Mengerskirchen. Der bereits am Boden liegende Waldbrunner Keeper Tobias Keil ist machtlos.

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Offheimer "Bären" vernaschen den Tabellenführer

Bitterer Tag in der Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg für Tabellenführer Selters: Die „Wassermänner“ kamen in Offheim mit 1:4 unter die Räder, hatten aber Glück im Unglück, denn Verfolger Weinbachtal holte in Merenberg auch nur einen Punkt (4:4).

Darüber gefreut hat sich Frickhofen, das durch einen 2:0-Erfolg in Waldernbach aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Rang zwei gesprungen ist. Im Tabellenkeller sammelten Oberlahn (3:1 gegen Ahlbach/Oberweyer) und Winkels/Probbach/Dillhausen (2:1 gegen Dietkirchen 2) wichtige Punkte. Die Partie zwischen Thalheim und Limburg 07 fiel den Platzverhältnissen zum Opfer.  jah

FC Waldbrunn 2 – SV Mengerskirchen 1:1 (1:1). Nach 15 Minuten hatte Maurizio Silva eine gute Chance, aber Torhüter Tobias Keil lenkte den Ball zur Ecke. Im Anschluss kam der FCW 2 zu drei guten Möglichkeiten durch Marius Mühl, Steffen Borbonus und Tobias Rösler, doch auch hier wollte der Ball nicht ins Netz. Nach einem Eckball stoppte Tobias Meyer den Ball im Fünfmeterraum klar mit der Hand und schob ins Tor ein – zur Überraschung aller Beteiligten zählte der Treffer – 0:1 (28.). Die Gastgeber kamen aber nur fünf Minuten später nach einem Freistoß von der Mittellinie zum Ausgleich, als Marius Mühl das Spielgerät per Kopf ins lange Eck setzte (33.). Die zweite Halbzeit hatte wenig Torraumszenen zu bieten. Allerdings schwächte sich die Heimelf selbst. Nach einem unnötigen Foul sah Marius Mühl die Rote Karte (52.). Danach hatte Mengerskirchen mehr Ballbesitz, kam aber nur noch zu einem gefährlichen Abschluss, den Tobias Keil entschärfte.

Waldbrunn: Keil, J. Form, Sender, Hölzer, Türk, Doll, Henrich, Ortseifen, Mühl, Rösler, Borbonus (Kamerher, Born, Rodrigues) – Mengerskirchen: Schermuly, Zenbil, Schätzle, Meyer, M. Silva, C. Silva, Capli, Müller, R. Silva, Hölzer, Wagner (Kühmichel, Busch, Fritsch) – SR: Gottfried (Dillenburg) – Tore: 0:1 Tobias Meyer (28.), 1:1 Marius Mühl (33.) – Rote Karte: Marius Mühl (W./52., Foulspiel) – Zuschauer: 100.

SC Offheim – SG Selters 4:1 (2:1). Selters legte los wie die Feuerwehr und führte schon nach 45 Sekunden durch eine Fernschuss von Jan Hendrik Pabst mit 1:0. Auch in den folgenden Minuten fuhr die SGS Angriff um Angriff auf das Offheimer Tor. Die Gastgeber durften sich bei ihrem überragenden Torhüter Bohland bedanken, dass es nach 15 Minuten nicht schon 0:4 oder höher stand. Der Knackpunkt für den Tabellenführer war dann das 1:1 durch Neuzugang Robin Müller, der mit einem Heber aus 30 Metern die Offheimer zurück ins Spiel brachte. Danach übernahmen die Gastgeber immer mehr das Kommando und nach Flanke von Müller erzielte Komorek das 2:1. Nach dem Seitenwechsel drängte der Gast auf den Ausgleich, aber die Heimelf hielt sehr gut dagegen und erzielte in der Folge die Tore zum 4:1-Endstand. Die Chancen der Gäste, die vorhanden waren, vereitelte Bohland, der zum Schrecken der Selterser wurde.

Offheim: Bohland, L. Müller, Hoferichter, Gerner, Komorek, R. Müller, Groß, Iscenko, Kunz, H. Müller, Bünning (Ince, Jung, Erbach) – Selters: Schardt, M. Stähler, Fuchs, Toffeleit, Kremer, S. Stähler, Vollbracht, Steul, Pabst, Walli, Voss (Maurer, Freppon) – SR: Freese (Bad Homburg) – Tore: 0:1 Jan Hendrik Pabst (1.), 1:1 Robin Müller (19.), 2:1 Mariusz Komorek (30.), 3:1 Murat Ince (60.), 4:1 Lukas Bünning (70.) – Zuschauer: 100.

SV Elz – SG Kirberg/Ohren 3:5 (1:3). Die Gäste erwischten den besseren Start. Bereits in der fünften Minute erzielte Noah Schrot das 0:1. Etwa fünf Minuten später war der Elzer Dennis Dietrich zur Stelle und markierte den 1:1-Ausgleich (10.). Erst kurz vor dem Pausenpfiff gab es noch etwas zu notieren. Robin Butzbach brachte nach einer Elzer Unachtsamkeit die SG wieder in Front (39.), ehe Noah Schrot kurz vor der Pause gar noch zum 1:3 einnetzte (43.). Im zweiten Abschnitt bekamen die Zuschauer keinen Leckerbissen geboten. Lethargie machte sich breit und bis auf wenige Ausnahmen war das Spiel trübe. Auf der Zielgeraden ging es dann noch einmal los. Erst touchierte der Elzer Robin Nels das Gebälk der Hünfeldener (75.). Auf der anderen Seite machte es Robin Butzbach besser und erhöhte auf 1:4, ehe er kurz danach einen an Sören Hergenhahn verwirkten Foulelfmeter verwandelte (78.). Referee Michael Wiebe entschied kurz vor dem Ende noch auf Elfmeter für den SVE, den der eingewechselte Markus Balmert im Tor unterbrachte (87.). Dennis Dietrich setze mit dem 3:5 in der Schlussminute den Schlusspunkt.

Elz: Schmitt, M. Born, Peters, Häckel, A. Born, Campana, Neis, Schlag, Mohri, Kocakaya, Dietrich (Nels, Balmert, Bungi) – Kirberg/Ohren: Grossmann, Kraft, Pfeiffer, D. Butzbach, Enderich, Reusch, R. Butzbach, Paulus, Yücel, Schrot, Dylong (Fries, Hergenhahn) – SR: Wiebe – Tore: 0:1 Noah Schrot (5.), 1:1 Dennis Dietrich (10.), 1:2 Robin Butzbach (38.), 1:3 Noah Schrot (43.), 1:4 (75.), 1:5 (78., Foulelfmeter) beide Robin Butzbach, 2:5 Markus Balmert (87., Foulelfmeter), 3:5 Dennis Dietrich (90.) – Zuschauer: 90.

SG Merenberg – SG Weinbachtal 4:4 (3:1). Die Gastgeber kamen prächtig ins Spiel und führten schnell mit 2:0. Dann trat SGM-Spielertrainer Stefan Simon in Erscheinung. Erst brachte er die favorisierten Gäste mit einem Eigentor zurück ins Spiel, ehe er nur sieben Minuten danach auf der richtigen Seite erfolgreich war – 3:1 (33.). Nach Wiederbeginn roch zunächst alles nach einem Heimsieg, doch dann folgte eine unfassbare Moral der Weinbachtaler, die die Partie mit einem Doppelschlag ausglichen (75., 77.) und kurz vor dem Ende durch Marc Andre Langer sogar den vermeintlichen Siegtreffer markierten. Doch die Pointe des Spiels war Stefan Simon vorbehalten, der quasi im Gegenzug den 4:4-Endstand herstellte.

Merenberg: Jusmann, Dübel, Elenschläger, Scarlatescu, Simon, Schlotgauer, Schmidt, Pinocy, Eigenbrodt, Hoffmann, Sato (Oshima, Schamp, Orendi) – Weinbachtal: Höhnel, Weide, Sahin, Holder, Heil, Or. Sentürk, Zwitkowics, Burger, Can, On. Sentürk, Kratzheller (Langer, Bender, Caspari) – SR: Neiss (Hohenstein) – Tore: 1:0 Sergiu Scarlatescu (4., Foulelfemter), 2:0 Artem Schlotgauer (15.), 2:1 Stefan Simon (26., Eigentor), 3:1 Stefan Simon (33.), 3:2 Tim Kratzheller (75.), 3:3 Andre Burger (79.), 3:4 Marc Andre Langer (89.), 4:4 Stefan Simon (90.) – Zuschauer: 60.

SG Winkels/Probbach/Dillhausen – TuS Dietkirchen 2 2:1 (1:1). Eine schöne Hereingabe von Fritz schoss Knaak für die Heimelf nur an den Pfosten (15.). In der 25. Minute fiel dann das erste Tor: Louis Schlicht wollte einen ungefährlichen Ball aus dem Strafraum klären, traf dabei jedoch den Rücken von TuS-Spieler Moritz Königstein, und von da flog der Ball ins Netz zum 0:1. Fünf Minuten später verwandelte Adrian Schäfer einen an Marius Knaak verursachten Foulelfmeter zum 1:1-Pausenstand (30.). Dietkirchen 2 kam wacher aus der Kabine und in der Folge zu weiteren Torgelegenheiten, jedoch hielt Keeper Mann sein Team im Spiel. Selbiges war nun ein offener Schlagabtausch. Auch die Heimelf kam in der zweiten Halbzeit zu guten Chancen durch Willi März und Leon Scherer (61., 74.). In der 88. Minute dann doch noch der Siegtreffer: Eine Freistoßflanke von Scherer brachte Unterieser am zweiten Pfosten wieder vor das Tor und März musste nur noch einschieben.

Winkels/Probbach/Dillhausen: Mann, Dorth, Sahm, Schäfer, Fritz, Scherer, Blum, Knaak, Eckert, Unterieser, Schlicht (Scholz, März, Klein) – Dietkirchen: Gotthardt, Voss, Lengwenus, P. Schmitt, Gross, L. Schmitt, Zuckrigl, N. Schmitt, Granja, Königstein, Nennstiel (Bernhardt, Seip, Ferger) – SR: Weber – Tore: 0:1 Moritz Königstein (25.), 1:1 Adrian Schäfer (30., Foulelfmeter), 2:1 Willi März (88.) – Zuschauer: 60.

SG Oberlahn – SG Ahlbach/Oberweyer 3:1 (2:1). In einer unterhaltsamen Partie mit hohem Tempo presste Oberlahn früh und ging durch Marco Cromm in Führung (2.). In der Folge entwickelte sich eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach schöner Flanke von Loris Ketter nickte Heimann überlegt zum 2:0 ein (33.). Für den Anschlusstreffer musste jedoch eine Standardsituation herhalten: Alves nutzte eine Unaufmerksamkeit und köpfte einen Eckball zum Anschluss ein. In der zweiten Halbzeit drückte die Gästemannschaft auf den Ausgleich, kam jedoch nicht entscheidend zum Abschluss. In der Nachspielzeit war es Leon Ludwig, der nach einem Konter für das entscheidende 3:1 sorgte. Auch danach war noch nicht Schluss. Die Gäste kamen unmittelbar nach zwei Platzverweisen noch zu einem Elfmeter, mit dem Volkan Subasi an Björn Zimmermann scheiterte.

Oberlahn: Zimmermann, Klapper, Keller, M. Ketter, Hardt, L. Ketter, Cromm, Heimann, Kopp, Orbita, Ludwig (Pauly, Boghian, Mielke) – Ahlbach/Oberweyer: Weimer, Sancak, Gross, Alves, Yildirim, Kesmen, Schäfer, Subasi, Knopp, Klingebiel, Reitz (Müller, Grebnev) – SR: Keller – Tore: 1:0 Marco Cromm (2.), 2:0 Daniel Heimann (33.), 2:1 Daniel Alves (44.), 3:1 Leon Ludwig (90.+5) – Rote Karten: Loris Ketter (O./90.+6), Bünyamin Yildirim (A./90.+6) – Zuschauer: 80.

TuS Waldernbach – TuS Frickhofen 0:2 (0:0). Waldernbach machte von Beginn an viel Druck und zwang in Person von Niklas Zinndorf Gästetorwart Nils Martin zu einer starken Parade. Nach zehn Minuten hatte auch Frickhofen die erste aussichtsreiche Gelegenheit, als Damir Mrkalj an der Fußabwehr von Robin Beck scheiterte. Mitte der ersten Halbzeit hatte Willi Scharf mit einem Drehschuss die Chance zur Führung, doch erneut parierte Nils Martin. Es sollte die letzte Chance für lange Zeit bleiben. Erst in der Schlussphase traten beide Farben in einem umkämpften Spiel wieder gefährlich in Erscheinung. Sven Granja setzte eine scharf getretene Flanke per Flugkopfball aus kurzer Distanz am Tor vorbei (82.). Drei Minuten später köpfte der sträflich freie Damir Mrkalj über Robin Beck hinweg zum 0:1 ein. In der Schlussphase machte Frickhofen gegen aufgerückte Gastgeber den Deckel drauf und nahm glückliche drei Punkte mit.

Waldernbach: Beck, Hermann, Scharf, Zinndorf, Dempewolf, Wagner, Frink, Seitz, Masan, Heep, Maric (Schneidmüller, Granja) – Frickhofen: Martin, Dietz, Hannappel, Kuhn, Mrkalj, Cakal, Jnid, Korkmaz, Rhein, Jede, Tesfai (Vey. Altuntas, Ved. Altuntas) – SR: Mersdorf (Beselich) – Tore: 0:1 Damir Mrkalj (85.), 0:2 Mert Korkmaz (90.+3) – Rot: Damir Mrkalj (F./87., Schiedsrichterbeleidigung) – Zuschauer: 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare