+
Blieb beim 9:5-Derbysieg des TTC Offheim ungeschlagen: Stefan Greipel.

Tischtennis im NNP-Land

Der Offheimer "Hustenlöser"

Während der TTC Hausen und der TTC Elz in der Tischtennis-Hessenliga Süd-West Heimsiege feierten, verschaffte sich der TTC Offheim durch seinen Derby-Sieg gegen Elz II ein wenig Luft in der Verbandsliga.

In der Tischtennis-Hessenliga Süd-Westmachte der TTC Hausen mit fünf Spielern des Schlusslichtes SC Klarenthal kurzen Prozess. Beim 9:0-Kantersieg ließen Wagner/Wagner, Horn/Otterbach, Christopher Horn, Kai Otterbach, Alexander Groh, Tobias Wagner und Fabian Drews bei zwei kampflosen Erfolgen nur einen Satzgewinn des überforderten Gegners zu und besitzen nun ein ausgeglichenes Punktekonto. Anschluss an die Spitze vor dem Schlagerspiel gegen Eintracht Frankfurt, das gegen Langen den ersten Punkt abgab, hielt der TTC Elz. Beim 9:6 gegen Aufsteiger TV Nauheim mussten die Elzer alles aufbieten. Nach 0:2-Doppel-Rückstand zeigten Silea/Menner, Sebastian Laux, Marvin Jeuck, Jannis Seyffert, Christian Silea und vor allem Thomas Knossalla (2) sowie Ersatzmann Cyril Menner (2) beeindruckende Leistungen.

Schon vor dem Derby in der Verbandsliga Westzeigten die beiden Kontrahenten TTC Offheim und TTC Elz II starke Leistungen. Die Offheimer überraschten mit einem 8:8 beim Zweiten, TuS Kriftel II, durch Greipel/A. Stähler (2), André Blättel (2), Alexander Stähler, Etienne Kempa, André Ortseifen und Mario Gartner. Mit 9:2 entledigte sich Elz II der Aufgabe bei der SG Anspach II souverän durch K. Seyffert/Roth, Menner/Rahimzadeh, ein starker Cyril Menner (2), Kay Seyffert, Julian Roth, René Loraing, Thomas Weikert und Jeschwan Rahimzadeh. Äußerst spannend verlief das Aufeinandertreffen der Nachbarn mit dem besseren Ende für die Offheimer (9:5). Die gingen gleich durch Greipel/A. Stähler, Fritz/Kempa, Stefan Greipel (2), Sebastian Fritz, Alexander Stähler und André Ortseifen mit 7:3 in Führung. Die Elzer Reservisten, die mit einigen nicht genutzten Matchbällen haderten, kämpften sich dank Grünheid/Loraing, Julian Roth (2), Uwe Grünheid und Cyril Menner heran. Jeschwan Rahimzadeh hatte das letzte Einzel bereits gewonnen, doch Andrè Blättel und Alexander Stähler, der einen 0:2-Satz-Rückstand übertrumpfte, machten den 9:5-Erfolg klar.  uh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare