Osmanovic: „Wir müssen als Mannschaft zusammenstehen“

Auch im dritten Spiel der Saison bleiben die Sportfreunde Friedrichsdorf hinter den eigenen Erwartungen zurück. Unter den Anhängern, zu denen auch Sportchef und Ex-Trainer Martin Schmidt sowie Sponsor

Auch im dritten Spiel der Saison bleiben die Sportfreunde Friedrichsdorf hinter den eigenen Erwartungen zurück. Unter den Anhängern, zu denen auch Sportchef und Ex-Trainer Martin Schmidt sowie Sponsor Holger Krieg gehörten, wurde nach der schmerzhaften Derbypleite in Köppern auch die Frage nach einem Torwartproblem erörtert.

Schon nach der Auftaktpleite auf heimischem Geläuf gegen den EFC Kronberg hatte SF-Coach Dzihic die fehlende Körpersprache der bisherigen Nummer eins, Nikola Bazina, bemängelt. Nachdem Bazina am vergangenen Spieltag gar viermal hinter sich greifen musste, erfolgte nun der Wechsel auf der Torhüterposition. Enver Osmanovic, vor der Saison von der SGK Bad Homburg verpflichtet, feierte sein – letztlich aber unglückliches – Debüt im Friedrichsdorfer Kasten. Er verschuldete den Ausgleichstreffer mit, als er Dos Santos anschoss, anstatt den Ball ins Seitenaus zu dreschen. „Der geht ganz klar auf meine Kappe“, gestand der 37-Jährige nach dem Abpfiff.

Die Gründe für den aktuellen Trend in passende Worte zu fassen, ist auch für den routinierten Schlussmann „schwierig. Wir trainieren hart, haben eine bombastische Mannschaft, schaffen es bislang aber nicht, unsere Trainingsleistungen im Spiel umzusetzen“, sagte Osmanovic. Dazu käme, dass nahezu jeder Gegner in der Liga gegen sein Team hinten drin stehe und mit langen Bällen agiere, man selbst spiele dennoch sehr offensiv mit gewissem Risiko, was im Umschaltspiel dann schwer zu verteidigen sei.

Die Niederlage an seiner Leistung festmachen zu lassen, so wie es vereinzelt von außen kokettiert wurde, wollte Schlussmann Osmanovic dennoch nicht: „Ich bin mit meiner Leistung im Reinen, bin ins Spiel rein und war direkt präsent.“ Es ginge nun vielmehr darum, „als Mannschaft zusammenzustehen, die Fehler gemeinsam aufzuarbeiten und endlich mal abzuliefern“. gba

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare