Helmut Hampl (links) und Sven Rehde am Rande eines Spiels des TTC OE Bad Homburg im September 2018.
+
Helmut Hampl (links) und Sven Rehde am Rande eines Spiels des TTC OE Bad Homburg im September 2018.

Tischtennis, 1. Bundesliga

Paukenschlag: Entdecker von Timo Boll wird Sportvorstand beim TTC OE Bad Homburg

  • Thorsten Remsperger
    vonThorsten Remsperger
    schließen

Der Entdecker und Förderer von Timo Boll wird den Erstliga-Aufsteiger aus dem Taunus mit Kompetenz und Kontakten unterstützen. Davon wird vor allem der Nachwuchs profitieren.

Bad Homburg - Eines der Gesichter des deutschen Tischtennis nahm immer mal wieder auf der Tribüne der Wingert-Sporthalle Platz. Das verwunderte nicht, denn von seinem Wohnort Schwalbach hat es Helmut Hampl, einstiger Entdecker und Förderer der deutschen Nationalspieler Timo Boll und Patrick Franziska, nicht weit bis nach Ober-Erlenbach. Beim TTC OE Bad Homburg ist Hampl schon länger Mitglied, Sohn Björn ist zudem Kapitän der 2. Mannschaft in der Oberliga Hessen. Ab sofort wird Helmut Hampl öfters beim TTC OE aufschlagen: Wie der Verein heute vermeldete, wird der 68-Jährige als ehrenamtlicher Sportvorstand beim aufstrebenden Club aus dem Bad Homburger Stadtteil tätig.

Entdecker von Timo Boll wird neuer Sportvorstand in Badf Homburg

Ab der Saison 2021/22 soll Hampl gemeinsam mit dem derzeitigen Sportlichen Leiter Sven Rehde den neuen Sportvorstand des Vereins bilden. Rehde ist dann weiterhin für die Kaderplanung der 1. und 2. Mannschaft zuständig. Hampl habe die ehrenamtliche Position angenommen, um sich für den TTC OE primär um die Entwicklung von Tischtennis-Talenten kümmern zu können, heißt es in der Mitteilung des Vereins. "Der TTC OE möchte in den kommenden fünf Jahren ein Leistungszentrum mit der Hilfe von Helmut Hampl und der Sportsstadt Bad Homburg aufbauen.“ Die Konstellation mit dem "kongenialen Partner" Hampl sei nahezu optimal. Die Doppelspitze könne langfristig und zielorientiert planen, sagt Geschäftsführer Mirko Kupfer. 

Helmut Hampl war zuletzt in Düsseldorf tätig

Helmut Hampl hatte zuletzt sechs Jahre lang als Cheftrainer am Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf gewirkt, bevor er zum Jahreswechsel in den Ruhestand ging. Zuvor arbeitete er 34 Jahren in leitender Funktion beim Hessischen Tischtennis-Verband. (Thorsten Remsperger)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare