+
Ging zwar dieses Mal als Torjäger leer aus, zeigte aber – wie seine Teamgefährten – eine tadellose Leistung: Lukas Scholl (FC Waldbrunn, links).

Fußball-Verbandsliga Mitte

Phantastischer Steffen Moritz

Die Torfabrik des FC Waldbrunn lief in der Fußball-Verbandsliga Mitte auch gegen die SG Kinzenbach auf Hochtouren. Strahlender Mittelpunkt des Tabellenführers: der vierfache Torschütze, Spielertrainer Steffen Moritz.

FC Waldbrunn – SG Kinzenbach 6:0 (4:0). Nach dem ergiebigen Regen am Vorabend erstahlte der Fussinger Rasen in einem saftigen Grün, und die mehr als 250 Zuschauer freuten sich auf das nächste Spektakel. Den besseren Start erwischten die Kinzenbacher und hätten bereit in der 1. Minute in Führung gehen können. 

Doch Waldbrunn zeigte wieder seine aktuell bestechende Effizienz vor dem Tor und nutze den ersten Schuss zum 1:0: Steffen Moritz passte überlegt in die Mitte zu Take Ryunosuke, der eiskalt abschloss. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Mit dem entscheidenden Unterschied, dass Waldbrunn mit seinem aggressiven Mittelfeldpressing die SG permanent unter Druck setzte und immer wieder zu Fehlern zwang. 

Beim kuriosen 2:0 zeigte Steffen Moritz seine ganze Routine: Kinzenbachs Torwart und einer seiner Abwehrspieler prallten bei einer Freistoßflanke des wieder sehr starken Thomas Weinand zusammen und ließen den Ball vor die Füße von Steffen Moritz fallen, der aus spitzen Winkel den Ball ins Tor lupfte. Dann ging es Schlag auf Schlag: Ein Handelfmeter und ein Freistoßtor von Steffen Moritz schraubten das Ergebnis zur Halbzeit auf 4:0. 

Die zweite Halbzeit verlief etwas ruhiger. Kinzenbach versuchte zwar, noch einmal die Wende herbeizuführen, doch der FCW ließ kaum hochkarätige Torchancen zu. In der 67. Minute sorgte Steffen Moritz mit seinem vierten Treffer für die endgültige Entscheidung, als er richtig stand und den Klärungsversuch des Verteidigers nach einer Flanke von Arne Breuer ins Tor lenkte. Mit dem 6:0 (71.) belohnte sich auch Arne Breuer für sein couragiertes Auftreten.

Waldbrunn: Erbse, Böcher, R. Scholl (65. Form), Egenolf, Mehr, Steinhauer (55. Fürstenau), Weinand, Breuer, Takehara (67. Schäfer), L. Scholl, Moritz – Kinzenbach: Wagner, Desch, Delzer, Vural, Helm (65. Grouls), Richardt (46. Anker), Ries, Pötzl, Sajonz, Maro, Kammer (46. Bicakkiran) – SR: Behrens (Neukhausen) – Tore: 1:0 Take Ryunosuke (7.), 2:0 (32.), 3:0 (39.), 4:0 (45.), 5:0 (67.) alle Steffen Moritz, 6:0 Arne Breuer (71.) – Zuschauer: 280.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare