+

Fußball im NNP-Land

Polizei-Einsatz beim WGB-Spiel in Wilsenroth

Unschöne Szenen waren am Rande des Fußball-B1-Liga-Spiels zwischen dem SV Wilsenroth und WGB Weilburg zu sehen. Unter anderem hat es wohl einen Angriff eines WGB-Spielers auf den Schiedsrichter gegeben. Die Polizei sucht Zeugen.

Der SV Wilsenroth hat sein Punktspiel in der Fußball-Kreisliga B1 am Sonntag mit 1:0 gegen WGB Weilburg gewonnen. Allerdings dauerte die Partie endlos lange, weil sie wegen einer Verletzung hatte unterbrochen werden müssen. Schiedsrichter Marvin Conradi (SV Heiligenroth) hatte alle Hände voll zu tun, zeigte achtmal Gelb und gegen WGB-Spieler Yusein Mehmedov in der 59. Minute Gelb-Rot. Und zu guter Letzt stand auch noch die Polizei auf dem Platz, weil es wieder einmal eine handfeste Auseinandersetzung gegeben hat.

Im offiziellen Polizeibericht vom Montag heißt es wörtlich: „Am frühen Sonntagabend kam es auf dem Sportplatz in Wilsenroth im Rahmen eines Fußballspieles zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein 47-jähriger Spieler versucht haben, den Schiedsrichter zu schlagen. Als ein Ordner dazwischen ging, soll dieser dann von einem 31 Jahre alten Spieler getreten worden sein. Gegen beide Spieler wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.“

Wer gegen wen handgreiflich geworden ist, will jetzt der Kreisfußballausschuss mit seiner Rechtsabteilung unter der Leitung von Rechtswart Heinz Schneider klären. Aber auch die Polizei sucht Zeugen oder Hinweisgeber, die die Vorkommnisse beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg, Telefon  (0 64 31) 9 14 00, in Verbindung zu setzen.  mor

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare