+
Augen zu und durch, heißt es am Samstag für die Eisbachtaler Sportfreunde (in Weiß) gegen den Ahrweiler BC wie in diesem Kopfballduell zwischen Maximilian Hannappel (links) und ABC-Kapitän Marco Liersch (rechts) aus dem Hinspiel.

Fußball-Rheinlandliga

Primus gegen die Nummer drei

Seit letzten Sonntag die Eisbachtaler Sportfreunde Spitzenreiter der Fußball-Rheinlandliga. Am Samstag, 16 Uhr, ist der Tabellendritte, Ahrweiler BC, zum Topspiel zu Gast in Nentershausen.

Noch Anfang des Monats war die Stimmung beim Fußball-Rheinlandliga-Team der Sportfreunde Eisbachtal etwas getrübt. Doch nun sind die „Eisbären“ wieder oben auf – und das nicht nur sprichwörtlich. Seit dem 7:1-Sieg beim FSV Trier-Tarforst sind die Westerwälder Spitzenreiter, da der bisherige Primus, SV Morbach, gegen Salmrohr erneut schwächelte (2:2). Die Hunsrücker und die Westerwälder, die ein Spiel mehr absolviert haben, sind zwar punktgleich, doch das bessere Torverhältnis, auch wenn es am Ende nicht ausschlaggebend ist, spricht derzeit für die Eisbachtaler. „Jetzt wollen wir Morbach weiter unter Druck setzen“, verspricht SFE-Trainer Marco Reifenscheidt.

Die erste Gelegenheit bietet sich am Samstag prompt im Spitzenspiel. Zu Gast ist ab 16 Uhr der Tabellendritte und Aufsteiger Ahrweiler BC (Hinspiel 2:4). Die Elf aus der Kurstadt, gespickt mit zahlreichen oberliga-erfahrenen Spielern, hat mit vier Siegen nach der Winterpause von der Schwäche der Spitzenteams profitiert und sich bis auf vier Punkte rangekämpft. Dabei soll es aber bleiben, wenn es nach Reifenscheidt geht: „Wir haben jetzt neun Endspiele vor der Brust, und da müssen wir jedes Spiel gewinnen. Wenn wir so auftreten, wie in den drei Spielen zuletzt, dann ist alles möglich.“ Der 37-Jährige verspricht sich ein hochklassiges Spiel zweier hochveranlagter Mannschaften, das für die Zuschauer einiges bereithält.

Nicht mit an Bord sind bei den Eisbachtalern Kapitän Max Olbrich (Entzündung im Oberschenkel), Robin Müller (Zerrung) und Ersatzkeeper Robin Rohr (Hüftprellung). Für Letztgenannten dürfte Johann Heinz auf der Bank Platz nehmen, zudem kehrt Jannik Ernet nach seiner im Rheinlandpokal erlittenen Platzwunde zurück in den Kader.

red

Freitag:

TuS Mayen - Mülheim-Kärlich

19.00

Samstag:

FSV Salmrohr - SG Malberg

14.30

SF Eisbachtal - Ahrweiler BC

16.00

EGC Wirges - SV Mehring

17.30

Sonntag:

SG Ellscheid - Trier-Tarforst

15.00

SG Mendig - VfB Linz

15.00

SG Andernach - SG Neitersen

15.30

SV Windhagen - SV Morbach

15.30

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare