70 Prozent der möglichen Leistung reichen Tschenett-Team nicht – 0:3

Die Hoffnungen von HTG Bad Homburgs Oberliga-Volleyballdamen, die Saison auf einem Spitzenplatz abzuschließen, haben gestern Mittag einen heftigen Dämpfer erhalten.

Die Hoffnungen von HTG Bad Homburgs Oberliga-Volleyballdamen, die Saison auf einem Spitzenplatz abzuschließen, haben gestern Mittag einen heftigen Dämpfer erhalten. Bei der TG Bad Soden II zog das Team von Trainer Roger Tschenett in 90 Minuten mit 0:3 (20:25, 22:25, 24:26) den Kürzeren. Durch die erste Niederlage im fünften Spiel ist der Kontakt zur Spitzengruppe vorerst abgerissen.

Zu den Gründen für die Schlappe befragt, zuckte Trainer Tschenett relativ ratlos die Achseln: „Wir haben unseren Sonntagmorgen-Stiefel heruntergespielt, und immer wenn wir Rückstände wettgemacht hatten, dann konnten wir uns maximal um einen Punkt absetzen. Zu mehr hat es leider nicht gereicht. Und diese Einstellung zog sich durch meine gesamte Mannschaft wie ein roter Faden hindurch.“

Im ersten Durchgang durfte die HTG beim Stande von 16:16 noch auf einen Satzerfolg hoffen, doch was dann kam, löste bei Tschenett nur Unverständnis aus: „Normalerweise bringt man im Training 90 Prozent der eigentlichen Leistung und steigert sich dann im Spiel. Bei uns lief es ganz anders: Aus 90 wurden in Bad Soden nur 70 Prozent.“

Das galt auch für den zweiten Satz, in dem sich die HTG ein wenig gesteigert zu haben schien – „bis wir uns dann aber quasi wieder selbst eingelullt haben und die kurzzeitige Führung wieder hergaben“, meinte Tschenett. Noch extremer lief es im dritten Abschnitt, in dem die Bad Homburgerinnen bereits mit 18:22 hinten lagen, dann den Spieß zum 23:22 umdrehten und vor dem 1:2-Satzanschluss standen. „Da hatte ich echt ein gutes Gefühl“, so Tschenett – doch das trog. Wieder konnte sich Bad Soden auf die Fehler seiner Gäste verlassen.

HTG Bad Homburg: Auz, Bernius, Beyrich, Moosbrugger, Scholl, Teso, Cepe, Guschel, Dabrowska, Limmer, Edmaier. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare