Fußball-Kreisliga B

10 Punkte Abzug für Heusenstamm

Die Zweite Mannschaft der SG Heusenstamm-Zrinski steckt wieder mitten im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga B Offenbach (Gruppe 2). Der Grund: Dem Team werden laut Urteil des Sportgerichts des

Die Zweite Mannschaft der SG Heusenstamm-Zrinski steckt wieder mitten im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga B Offenbach (Gruppe 2). Der Grund: Dem Team werden laut Urteil des Sportgerichts des Kreises Offenbach zehn Punkte abgezogen.

Am 25. Februar verloren die Heusenstammer bei Italsud Offenbach 4:5. Dabei setzten sie einen nicht spielberechtigten Akteur auf einem anderen Namen ein. „Die Sache kam nur durch Zufall heraus“, schildert Jürgen Weil, Vorsitzender des Kreissportgerichts. „Der auf dem Bogen stehende Spieler, der sich in Heusenstamm bereits abgemeldet und zum TV Dreieichenhain gewechselt war, sah seinen Namen in der Aufstellung und legte Protest ein.“ Doch die Verantwortlichen der SG beharrten jedoch darauf, der betreffende Spieler wäre im Einsatz gewesen. „Drei Heusenstammer Spieler haben dies sogar schriftlich ausgesagt, später aber ihre Aussagen widerrufen“, erklärt Weil. „Wir haben mit dem Urteil hart durchgegriffen. Es soll Signalwirkung haben, dass wir solche Vorfälle nicht dulden.“

Neben dem Punktabzug wurde Trainer Deniz Bayraktaroglu für sechs Monate gesperrt. Dazu wurden die besagten drei Spieler wegen der Falschaussage sechs Partien und der unberechtigt eingesetzte Spieler acht Begegnungen gesperrt.

(rjr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare