Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Auf Rang zwei tut sich was

Den Sprung auf Rang zwei verpasst hat der VfR 07 Limburg, der bei der SG Weinbachtal nicht über ein 0:0 hinauskam. Ungemütlicher wird es derweil bei der TuS Lindenholzhausen, die das Kellerduell gegen die SG Winkels/Probbach/Dillhausen mit 1:3 verlor. So richtig heftig erwischte es am Tag der Deutschen Einheit den TuS Obertiefenbach: Bei der SG Merenberg verlor der Tabellenletzte zweistellig (1:10). Einen herben Rückschlag erlitt auch der SC Offheim, der im Derby beim TuS Dietkirchen 2 mit 5:0 „verhauen“ wurde.

Den Sprung auf Rang zwei verpasst hat der VfR 07 Limburg, der bei der SG Weinbachtal nicht über ein 0:0 hinauskam. Ungemütlicher wird es derweil bei der TuS Lindenholzhausen, die das Kellerduell gegen die SG Winkels/Probbach/Dillhausen mit 1:3 verlor. So richtig heftig erwischte es am Tag der Deutschen Einheit den TuS Obertiefenbach: Bei der SG Merenberg verlor der Tabellenletzte zweistellig (1:10). Einen herben Rückschlag erlitt auch der SC Offheim, der im Derby beim TuS Dietkirchen 2 mit 5:0 „verhauen“ wurde.

SG Weinbachtal – VfR 07 Limburg 0:0.Beide Mannschaften begannen von Beginn an auf Augenhöhe und neutralisierten sich im Mittelfeld. Die erste Chance des Spiels resultierte aus einem Distanzschuss des Limburgers Ahmet Yesiltas, den Heimtorhüter Jonas Kremer souverän klärte (15.). Nach gut zwanzig Minuten übernahmen die Gastgeber die Initiative und es ergaben sich gute Gelegenheiten durch Marc Andre Langer (25.) und Onür Sentürk, der mit einem Kopfball nur die Latte traf (40.). Derselbe Spieler scheiterte kurz darauf mit einer Doppelchance am Limburger Torhüter Maximilian Jung (45.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wieder die Kombinierten die erste Chance: Erdal Can scheiterte mit einem Fernschuss am stark reagierenden Gästetorhüter (48.). Im Anschluss wurde das Spiel giftiger, mit vielen Foulspielen auf beiden Seiten. Klare Chancen blieben bis zum Ende Mangelware.

Weinbachtal: Kremer, Weide, Trojak, Holder, Hardt, Oesterling, Zwitkowics, Sentürk, Can, Langer, Hainz (Kratzheller, Ketter, Staudt) – Limburg: Jung, Weis, Bühn, Nemirowitsch, Goliasch, Yesiltas, Janke, Mieller, Siebig, Mulugeta, Qurbani (Lumoneka, Tekdas, Schneider) – SR: Hölzemann (Münzenberg) – Zuschauer: 80.

TuS Frickhofen – SG Oberlahn 3:2 (0:1).Frickhofen nahm von Beginn an das Heft in die Hand, ohne jedoch zwingende Torchancen herauszuspielen. Bis zur 26. Minute hatte auch der Gast keine nennenswerten Gelegenheiten. Doch dann setzte sich auf der linken Seite Christian Kopp durch, dessen Flanke mit Windunterstützung samt Torhüter Schwab im Netz landete. Auch nach dem Gegentreffer gelang es der Kilic-Elf – bis auf einen von Tahiri getretenen direkten Freistoß, den Gästekeeper Eiffler aus dem rechten Winkel boxte – nicht, Druck auf das gegnerische Tor zu entwickeln. Die zweite Hälfte begann aber mit einem Paukenschlag. Direkt nach Wiederanpfiff verwandelte Philipp Röder einen langen Ball von Ramazan Arazay zum 1:1. In der Folge drängten die Frickhöfer auf den Führungstreffer, welcher ihnen auch nach einer schönen Kombination durch Ilir Tahiri gelang (63.). Vier Minuten später verwandelte der Torjäger dann auch noch einen an ihm selbst verwirkten Foulelfmeter. Anschließend kämpfte sich die SG Oberlahn wieder zurück und kam durch Benjamin Heumann noch einmal heran (82.). Zu mehr reichte es für die Gäste jedoch nicht mehr.

Frickhofen: Schwab, Korkmaz, Kuhn, Tahiri, E. Jragazpanian, Beraki, Röder, Jnid, Kaya, Ved. Altuntas, F. Schmidt (Tesfai, Arazay) – Oberlahn: Eiffler, Umlauf, Dombach, Boghian, Schäl, Bangert, Dillmann, Cromm, Heimann, Kopp, Heumann (Winkler, Ludwig) – SR: Grandt (Solms) – Tore: 0:1 Christian Kopp (26.), 1:1 Philipp Röder (46.), 2:1 (63.), 3:1 (68., Foulelfmeter) beide Ilir Tahiri, 3:2 Benjamin Heumann (82.) – Zuschauer: 80.

SG Niedershausen/Obershausen – SV Mengerskirchen 2:1 (1:1).Nach einer Abtastphase fiel in der 19. Minute das 1:0 für die Heimelf durch Marvin Kretschmann. Der Offensivakteur profitierte nach feinem Spielzug von einer Hereingabe Sebastian Steckenmessers, und schob nur noch ein. Wenige Minuten später hätte Kretschmann fast auf 2:0 erhöhen können, doch sein Schuss ging haarscharf am Pfosten vorbei. Auch Florian Klaner zielte anschließend per Kopf zu ungenau. In der 40. Minute gelang Maurizio Silva der Ausgleich mehr oder weniger aus dem Nichts, als er eine zu kurze Kopfballabwehr per Direktabnahme gekonnt in die Maschen setzte. In der zweiten Hälfte legten die Gäste ihren Fokus noch mehr auf Konter durch ihre schnellen Offensivspieler, während den Gastgebern oft die letzte Konsequenz fehlte. Erst in der Endphase ging es wieder hoch her.: In der 87. schlenzte Marvin Kretschmann den Ball aus 18 Metern gegen die Latte und hatte somit die große Chance auf den Siegtreffer. Diese nutzte dann jedoch Torjäger Florian Klaner eine Minute vor Schluss, als Sebastian Steckenmesser – ähnlich wie beim ersten Treffer – mustergültige vorbereitete.

Niedershausen/Obershausen: Huttarsch, Störzel, Kretschmann, Steckenmesser, Becker, Gossmann, Schaffarz, Fischer, Fl. Klaner, Heblik, Fe. Klaner (Abel, Hashani, Bruns) – Mengerskirchen: Ertrogul, Taeger, Schätzle, Henkes, C. Silva, M. Silva, Fröhlich, Kaubrügge, Wagner, Silva Pinto, Hölzer (Werminghaus, Fritz) – SR:  Bräuer (Dillenburg) – Tore: 1:0 Marvin Kretschmann (19.), 1:1 Maurizio Silva (40.), 2:1 Florian Klaner (89.) – Zuschauer: 110.

TuS Lindenholzhausen – SG Winkels/Probbach/Dillhausen 1:3 (1:1).Die Zuschauer sahen von Beginn an ein schwaches Kreisoberliga-Spiel. Die Gastgeber waren bemüht, den Führungstreffer zu erzielen, den dann auch Elias Fachinger mit einem beherzten Schuss aus 20 Metern besorgte (29.). Der Treffer gab den Gastgebern aber keinen Auftrieb, und so fanden die Gäste zunehmend besser ins Spiel. Mit dem ersten Schuss aufs Tor fiel dann noch vor der Pause der Ausgleich durch Fritz (39.). Nach Wiederbeginn verflachte das Spiel weiter. Fast schon symptomatisch war dann das 1:2 der Gäste nach einem unglücklich abgefälschten Eckball. In der Offensive wollte der TuS weiter kaum etwas gelingen, so dass der Aufsteiger kurz vor Schluss gegen die aufgerückte Abwehr das entscheidende 1:3 markierte.

Lindenholzhausen: S. Schmitt, Simsek, Simonis, Becker, D. Schmitt, Yorulmaz, Gabb, Fachinger, Kaysal, Celik, Özel (Kilavuz, Röhrig, Lang) – Winkels/Probbach/Dillhausen: Mann, Sahm, Hannappel, Unterieser, Schlicht, Fritz, Scholz, Schauer, Schäfer, Klein, Reitz (Michler, Imherr, Zipp) – SR: Kaspereit (Bad Homburg) – Tore: 1:0 Elias Fachinger (29.), 1:1 Dennis Fritz (39.), 1:2 Eigentor (70.), 1:3 Sascha Reitz (87.) – Zuschauer: 50.

SG Merenberg – TuS Obertiefenbach 10:1 (4:1).Die Heimelf erwischte einen guten Start, denn schon nach drei Minuten stand es durch Sergiu Scarlatescu 1:0. Es dauerte dann bis zur 21. Minute , ehe Falko Becker ein Zuspiel von Scarlatescu zum 2:0 verwandelte. Obertiefenbach zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und versuchte durch einzelne Nadelstiche, die heimische Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Durch einen gut vorgetragenen Angriff fiel dann auch der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Julian Rudolf (32.). Die Antwort der Platzherren ließ nicht lange auf sich warten: Scarlatesu und Orendi sorgten noch vor der Pause für das beruhigende 4:1. Nach der Pause erhöhte dann Hoffmann unter kräftiger Mithilfe des Gästetorwarts auf 5:1 (54.). Spätestens jetzt war der Damm gebrochen und es entwickelte sich eine Chance nach der anderen für die Heimelf. Obertiefenbach beschränkte sich nur noch auf Schadensbegrenzung, die aber nicht mehr gelingen sollte. Wie am Fließband schlug es im Obertiefenbacher Kasten ein.

Merenberg: Marek, Gross, Alves, Orendi, Scarlatescu, Becker, Gras, Meuser, Schmidt, Pinocy, Hoffmann (Schlotgauer, Eigenbrodt, Aksoy) – Obertiefenbach: Mink, F. Leber, Pirzkall, Gonzales, Günzl, Jeuck, Handeck, Baydar, Cakir, Jung, Rudolf (T. Leber, Alickovik, Polonio) – SR: Rauschenberg (Frankfurt) – Tore: 1:0 Sergiu Scarlatescu (3.), 2.0 Falko Becker (21.), 2:1 Julian Rudolf (32.), 3:1 Sergiu Scarlatescu (40.), 4:1 Sebastian Orendi (45.), 5:1 Maximilian Hoffmann (54.), 6:1 Sergiu Scarlatescu (61.), 7:1 Maximilian Hoffmann (65.), 8:1 Sebastian Orendi (66.), 9:1 Maximilian Hoffmann (84.), 10:1 Sergiu Scarlatescu (89.) – Zuschauer: 80.

TuS Dietkirchen 2 – SC Offheim 5:0 (3:0).                Offheim ging als leichter Favorit ins Nachbarschaftsduell, doch die heimische Pakula-Elf agierte zielstrebig und kombinierte schön nach vorne. Bereits nach sechs Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten der „Bären“. Stutzer prüfte SC-Keeper Bohland, dessen Abpraller abermals von Stutzer auf den freistehenden Kiritschuk gelegt wurde, der zur Führung versenkte. Dietkirchen machte weiter Dampf und erhöhte durch eine schöne Einzelaktion von Gryzlo (15.) auf 2:0. Die Offensivbemühungen der Hannappel-Truppe fielen spärlich aus und stellte die gute TuS-Verteidigung um Berkessel und P. Schmitt kaum vor Probleme. Kurz vor der Pause machte Bernhardt bereits alles klar (39.) zum beruhigenden Pausen-Vorsprung. Die Reckenforstler kamen erneut besser aus der Kabine und schraubten bereits in der 47. Minute erneut durch Bernhardt sehenswert ins lange Eck auf 4:0. Der auffällig agierende Thaler erhöhte (54.) auf 5:0. Die Gäste hatten nichts mehr entgegenzusetzen, weshalb das Spiel ohne große Höhepunkte zu Ende ging.

Dietkirchen: Gotthardt, Lengwenus, Stutzer, Schmitt, Vicente-Breser, Gryzlo, Meixner, Kiritschuk, Thaler, Bernhardt, Berkessel (Foth, Cakal, Capli, Schnee, Zuckrigl) – Offheim: Bohland, Kunz, Deutesfeld, Heibel, Komorek, Klaus, Meurer, Breidenbach, Kremer, Schwertel, Hoferichter (Litzinger, Müller, Weber, Heidenreich) – Tore: 1:0 Kiritschuk (6.), 2:0 Gryzlo (15.), 3:0 (39.), 4:0 (47.) beide Bernhardt, 5:0 Thaler (54.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare