Aus in der Regionalliga für die Opel-Frauen

Das war’s. Der Abstieg steht fest. Nach nur einem Jahr müssen die Fußballerinnen des SC Opel Rüsselsheim die Regionalliga Süd wieder verlassen. Mit einer 1:6 (1:3)-Pleite beim direkten Konkurrenten FFC Wacker München haben sie am vorletzten Spieltag alle Chancen auf den Klassenerhalt verspielt.

Rüsselsheim. Nach dem späten 3:1-Heimsieg am vergangenen Wochenende im Kellerduell gegen Derendingen hatten sie sich noch eine Tür offen gehalten im Kampf gegen den Abstieg aus der Regionalliga Süd. Diese fiel im Spiel bei Wacker München schnell zu. Nach 17 Minuten lagen die Fußballerinnen des SC Opel schon mit 0:2 zurück. Schon da zeigte sich, dass die Gäste neben sich standen. Am Ende hieß es 1:6 (1:3).

Co-Trainerin Laura Henzel konnte nach dem Abpfiff nur den Kopf schütteln: „Der FFC hat uns wie Anfänger aussehen lassen. Wir haben die gegnerische Torfrau in 90 Minuten nur ein einziges Mal geprüft. Nachdem wir kurz vor der Pause das 3:1 gekriegt haben, gingen die Köpfe schon nach unten. Laufbereitschaft, Kampf und Wille waren nur bei München da.“

Dabei hatten die Rüsselsheimerinnen in der ersten Halbzeit Pech, als Jana Meierfrankenfeld in der 23. Minute mit dem Fuß im Rasen hängenblieb und mit Verdacht auf Bänderriss ausschied. Für sie kam Charline Paul aufs Feld. Geit Prants wechselte in die Innenverteidigung. Jessica Losert gelang zwar nur wenig später der 1:2-Anschlusstreffer – mit einer verunglückten Flanke, die ins Tor flatterte.

Aber auch in der Folge hatte das Team von Trainer Ralf Seebold den Gastgeberinnen zu wenig entgegenzusetzen. So bauten die Bayern kurz vor dem Seitenwechsel die Führung noch auf 3:1 aus. Die Torschützin, Katrin Hartmannsegger, lief von der Mittellinie unbedrängt bis zum Sechzehner und zog von dort erfolgreich ab. Spätestens, als Geit Prants in der 53. Minute nach einer Ecke unglücklich ins eigene Tor traf, war es vorbei. Auch die Umstellung auf eine Dreier-Kette fruchtete nicht mehr. München erhöhte auf 6:1. Der Abstieg der Rüsselsheimerinnen ist besiegelt.

SC Opel Rüsselsheim: Pepa Jaeschke, Janine Hanke, Valentina Stephan, Jana Meierfrankenfeld (23. Charline Paul), Lorena Bernadie, Marina Urzo, Gina-Lolita Buglisi, Franziska Frase (74. Annika Volz), Jessica Losert, Geit Prants, Angelika Maczurek.

Schiedsrichterin: Marietta Menner (SG Mauerbach). Zuschauer: 50. Tore: 1:0 Mayer (12.), 2:0 Hartmannsegger (17.), 2:1 Losert (29.), 3:1 Hartmannsegger (44.), 4:1 Prants (53./Eigentor), 5:1 Mayer (68.), 6:1 Pfeifer (90.). abi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare