+
Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Eisbachtaler: Kapitän Max Olbrich (in Rot).

Fußball-Rheinlandliga

Marco Reifenscheidt: „Wir sind gewarnt“

Noch einmal gilt es für die Sportfreunde Eisbachtal, sich in der Fußball-Rheinlandliga zu motivieren, bevor im Anschluss nach der Weihnachtsfeier die wohlverdiente Winterpause auf die Elf von Trainer Marco Reifenscheidt wartet.

Noch einmal gilt es für die Sportfreunde Eisbachtal, sich in der Fußball-Rheinlandliga zu motivieren, bevor im Anschluss nach der Weihnachtsfeier die wohlverdiente Winterpause auf die Elf von Trainer Marco Reifenscheidt wartet. Doch mit dem SV Windhagen rückt am Samstag (16 Uhr, Hinspiel: 3:1) auf dem Kunstrasenplatz in Nentershausen ein Team an, das zuletzt nach mehrwöchiger Talfahrt scheinbar wieder Morgenluft gewittert hat. Die Elf von Trainer Jürgen Hülder ist seit vier Spielen ungeschlagen und fuhr hier satte zehn Punkte einfahren.

„Das macht es natürlich für uns nicht einfacher, wenn der Gegner mit einem gewissen Selbstbewusstsein zu uns kommt und natürlich auch noch etwas holen will, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen“, sagt Eisbachtals Trainer Marco Reifenscheidt, um gleich hinzuzufügen: „Wir sind gewarnt. Wir wissen, dass es keinen Deut leichter wird als gegen Salmrohr. Wir sind aber auch so selbstbewusst zu sagen, dass wir die 50 Punkte holen wollen.“ Hierfür müssten die „Eisbären“ drei Punkte im letzten Spiel des Jahres 2018 einfahren. Die könnten letztlich sogar reichen, um an Spitzenreiter SV Morbach vorbeizuziehen, denn der trifft zu Hause auf den zuletzt ebenfalls aufstrebenden Viertplatzierten SV Mehring. „Es gibt also keinen Grund, sich nicht 90 Minuten reinzuhängen“, sagt Marco Reifenscheidt, der vollen Einsatz von seiner Mannschaft gegen Windhagen erwartet.

Personell wird der SFE-Trainer definitiv auf Robin Stahlhofen und Maximilian Hannappel verzichten müssen. Beide sahen in Salmrohr jeweils die Rote Karte, das entsprechende Strafmaß steht allerdings noch nicht fest. Robin Müller, bei dem der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung bestand, ist dagegen wieder fit, im Gegenteil zu Torjäger Steffen Meuer, dessen Einsatz nach einer Scheinbeinverletzung noch fraglich ist. Für ihn könnte Julius Duchscherer als Ersatz ran.

Freitag:

FSV Trier-Tarforst – Hochwald-Zerf 20.00

Samstag:

Ahrweiler BC - FSV Salmrohr 14.30

SV Morbach - SV Mehring 15.30

Mülheim-Kärlich - SG Mendig 15.30

SG Malberg - VfB Linz 16.00

SF Eisbachtal - SV Windhagen 16.00

TuS Mayen - SG Andernach 17.30

Sonntag:

TuS Oberwinter - EGC Wirges 14.30

SG Neitersen - SG Ellscheid 15.00

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare