+
Auf dem Schwebebalken turnt Lena Dries vom TV Weißkirchen. Am Ende belegt sie den dritten Platz in der Wettkampfklasse 11.

Turnen

Die richtige Balance zwischen Leistung und Vergnügen

Einigen Wettbewerben und Veranstaltungen fiebern die Protagonisten entgegen – mit einem Erfolgskonzept pausiert der Turngau Feldberg jedoch.

Für den Startschuss sorgten gleich 112 Mädchen und junge Frauen aus sieben Vereinen. Die Einzelmeisterschaften für weibliche Turnerinnen in der Sporthalle der Gesamtschule am Gluckenstein war zugleich die Auftaktveranstaltung für das Wettkampfjahr 2018 im Turngau Feldberg. Der ist mit mehr als 30 000 Mitgliedern die größte Personenvereinigung in der Taunus-Region.

Nicht nur die Leistungen der Mädchen und Teenager lassen für die nächsten Monate einiges erwarten, sondern auch die Tatsache, dass an der Gesamtschule am Montag mit der Errichtung des Bauzauns begonnen wurde. Das neue Leistungszentrum der SGK-Turnabteilung zeichnet sich in Kirdorf langsam ab. „Wir freuen uns sehr, dass es jetzt endlich losgeht“, gibt Vereinsvorsitzender Jürgen Sukop die erwartungsfrohe Stimmung bei den Turnern im Bad Homburger Stadtteil wider.

„Mit der Entwicklung im Nachwuchsbereich können wir dank unserer hervorragenden Übungsleiter rundum zufrieden sein“, war Turngau-Präsident Helmut Reith (TV Kalbach) stolz auf die turnerischen Leistungen auf breiter Basis. Die 13 Gautitel verteilten sich nämlich wie im Vorjahr auf sechs verschiedene Vereine. Jeweils drei Einzelmeisterschaften gingen an Gastgeber SGK Bad Homburg und die SG Anspach. Zweimal trug die Gewinnerin das Trikot des MTV Kronberg, des TV Kalbach und der TG Ober-Rosbach, und im Wettkampf 12 stellt die Usinger TSG die Gaumeisterin 2018. Die Meisterinnen in den Wettkämpfen 5 und 6 sowie die Erst- und Zweitplatzierten der Wettkämpfe 2, 3, 4 und 7 haben sich für die hessischen Einzelmeisterschaften qualifiziert, die am 21. April in der Auesporthalle in Kassel stattfinden.

Nicht ausgetragen wird 2018 hingegen die große Turn-Gala, die im November in voll besetzten Sporthalle am Gluckenstein in Bad Homburg für große Begeisterung bei Teilnehmern und Zuschauern gesorgt hatte. „Der Aufwand ist immens, und deshalb haben wir uns entschlossen, diese Veranstaltung nur alle zwei Jahre laufen zu lassen“, begründete Reith.

Weitere Weichen für das Wettkampfjahr der Turner und die nahe Zukunft des Turngaus werden am 16. März beim Gauturntag gestellt, den der TV Dornholzhausen ab 19.30 Uhr aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens im Bürgerhaus Kirdorf ausrichtet.

Als sportliche Höhepunkte des Jahres einzustufen sind unter anderem der Nachwuchswettkampf der Turnerinnen in Rosbach am 14. April, die Landesliga-Wettkämpfe der SGK Bad Homburg (bei den Frauen) und des TV Weißkirchen (bei den Männern) sowie das Landeskinderturnfest vom 3. bis 6. Juni in Gießen. „Da werden wir sicherlich mit 200 Jungen und Mädchen am Start sein“, prognostiziert Helmut Reith. Sogar noch mehr Teilnehmer erwartet der Turngau-Chef eine Woche später am 10. Juni, wenn in Königstein das Gau-Kinderturnfest ausgetragen wird.

Nachdem weitere Traditionsveranstaltungen (wie das Bernhard-Hilse-Turnen und der Gau-Wandertag) durchgeführt worden sind, wartet am 1. Dezember in Königstein ein spektakulärer Abschluss des Turngau-Jahres 2018: ein Orientierungslauf unter dem Motto „Längste Lichterkette der Welt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare