1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Rot-Weiß Walldorf hat noch deutlich Luft nach oben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rot-Weiß Walldorf kommt in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt noch nicht wie erhofft in Fahrt. Gegen den SV Unter-Flockenbach fing die Mannschaft von Trainer Kures Massali sich ihre erste Saisonniederlage,

Rot-Weiß Walldorf kommt in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt noch nicht wie erhofft in Fahrt. Gegen den SV Unter-Flockenbach fing die Mannschaft von Trainer Kures Massali sich ihre erste Saisonniederlage, nach zuvor zwei Unentschieden und einem Sieg ein. „Der Gegner hatte heute die klarere Spielanlage, das Ergebnis geht für mich daher in Ordnung. Bei uns ist im Zusammenspiel nach vorne noch viel Luft drin, das muss besser werden“, sagte Manfred Knacker, der Vorsitzende der Rot-Weißen.

Im Heimspiel gegen Unter-Flockenbach hatten die Rot-Weißen von Beginn an mehr Spielanteile. Den ersten Treffer erzielten trotzdem die Gäste, für die nach 26 Minuten Yusuf Ekin zum 0:1 traf. So überraschend die Führung zu diesem Zeitpunkt auch gewesen sein mag, spätestens nach dem zweiten gelungenen Angriff des SVU war sie dem Spielverlauf angemessen: Kurz vor der Pause überwand Behcet Ötztürk per Lupfer Walldorfs Keeper Michael Halt, der Ball sprang aber anschließend noch einmal auf und landete an der Unterkante der Latte, nicht aber hinter der Linie (44.). Das Glück, das die Walldorfer in dieser Situation hatten, fehlte ihnen später in vielen anderen Szenen. Zum Beispiel bei den zwei Chancen von Mohamed Jemi (48.) und Manuel Do Vale Lopez (52.), die beide vergeben wurden. Auf der anderen Seite zeigte Ekin noch einmal seine Treffsicherheit und erhöhte auf 0:2 (56.). Do Vale Lopez konnte zwar auf 1:2 verkürzen (74.), kurz darauf war es dann aber Helnathan Scott, der mit einem schönen Schlenzer den Endstand herstellte (77.).

(may)

Auch interessant

Kommentare