Der dreifache Waldbrunner Torschütze Lukas Scholl läuft zum Elfmeter an und wird das zwischenzeitliche 2:0 erzielen.
+
Der dreifache Waldbrunner Torschütze Lukas Scholl läuft zum Elfmeter an und wird das zwischenzeitliche 2:0 erzielen.

Fußball-Verbandsliga Mitte

RSV Weyer liegt dem FC Waldbrunn schwer im Magen

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Dass zuvor kein echter Favorit auszumachen gewesen war, sollte sich im einzig möglichen Derby der Fußball-Verbandsliga Mitte in Ellar bestätigen: Der FC Waldbrunn und der RSV Weyer trennten sich 3:3, trotz 2:0-Führung des FCW.

FC Waldbrunn – RSV Weyer 3:3 (2:0). Im dichten Nebel sahen die Zuschauer in Ellar eine für ein Derby typisch umkämpfte Anfangsphase. Nach nur sechs Minuten sollte Waldbrunn zum ersten Mal jubeln: Lukas Scholls strammer Schuss aus 20 Metern flog für RSV-Keeper Marc Kohlhepp unhaltbar unter die Latte ins Tor. Jetzt war Weyer gefordert und hatte fortan mehr vom Spiel, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. Anders die Heimelf: Der auffällige Lukas Steioff scheiterte (18.) nur denkbar knapp. Nahezu im Gegenzug hätte das 1:1 fallen müssen: Dennis Dietrichs „Strahl“ parierte FCW-Torhüter Leon Schmitt jedoch in Weltklasse-Manier. Die „Blauen“ hatten weitere Möglichkeiten, der Erfolg blieb aber zunächst aus. Kurz vor dem Pausenpfiff zeigte Schiedsrichter Nicklas Rau nach einem Foul von Kohlhepp an Steioff zu recht auf den Punkt. Lukas Scholl verwandelte souverän (39.) zum 2:0-Pausenstand.

Die Weilersberger kam druckvoller zurück und profitierten von Waldbrunner Stellungsfehlern: So kam der Anschluss durch Lirim Orani nicht überraschend (61.). Das Spiel drohte nun zu kippen – und das tat es auch. Raphael Schmidt sorgte nach ansehnlicher Kombination für den 2:2-Ausgleich (70.). Die Elf von Trainer Frank Wissenbach witterte nun die Chance auf den Auswärtssieg: Erneut nach toller Kombination traf Lirim Orani zum 2:3 (73.). Zum Glück hatten die Gastgeber Lukas Scholl: Er war es, der mit seinem dritten Tor des Tages (75.) – erneut vom Punkt – zum 3:3 ausglich. In einer umkämpften und hektischen Schlussphase hatten beide Teams Chancen auf den Sieg. höh

Waldbrunn: Schmitt, Mi. Steinhauer, Form, Weinand, Metovic (71. Henrich), Zinndorf (22. Böcher), L. Scholl, Rücker, Horn, Steioff, R. Scholl – Weyer: Kohlhepp, Orani, Sawall, Pfeiffer, Loresch, Seibel, Schmidt, Dietrich (88. Roth), Weber, Petri (67. Becker), Schutzbach (61. Kissel) – Tore: 1:0 (6.), 2:0 (39./FE) beide Lukas Scholl, 2:1 Lirim Orani (61.), 2:2 Raphael Schmidt (70.), 2:3 Lirim Orani (73.), 3:3 Lukas Scholl (75./FE) – Zuschauer: 200.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare