Kehrt mit einem Lächeln zurück: Angela Martin winkt gleich ein Platz in Bad Sodens Startformation. FOTO: Lorenz
+
Kehrt mit einem Lächeln zurück: Angela Martin winkt gleich ein Platz in Bad Sodens Startformation.

Volleyball, 2. Bundesliga

Rücktritt vom Rücktritt

  • VonMarcus Mühlenbeck
    schließen

Mittelblockerin Angela Martin feiert morgen ihr Comeback für Bad Soden - angespannte Personallage

Bad Soden -Auf die Volleyballerinnen der TG Bad Soden wartet der nächste lange Auswärtsritt in der 2. Bundesliga Süd. Nach dem Doppelspieltag in Dresden und Grimma führt die Reise nun ins niederbayerische Vilsbiburg - dorthin, wo die TG-Frauen vor einem Jahr ihr "schlechtestes Saisonspiel" absolviert hatten, wie Coach Steffen Pfeiffer sagte.

Aufgrund des frühen Spielbeginns am Samstag um 15 Uhr müssen die Bad Sodenerinnen bereits um 7.15 Uhr mit dem Bus aufbrechen, um nach knapp 420 Kilometern Fahrt rechtzeitig anzukommen. Pikant: An diesem Wochenende enden die Ferien in einigen Bundesländern, darunter in Hessen.

Dass dem Tabellensechsten aus Bad Soden solche Odysseen in dieser Saison bisher wenig ausmachten, zeigen die zwei Siege aus bisher drei Auswärtspartien. Coach Pfeiffer verzichtete am Dienstag auf das übliche Athletiktraining. So durften sich die Spielerinnen von dem anstrengenden Doppelspieltag ein wenig erholen. Stattdessen arbeitete er gemeinsam mit dem Team und Co-Trainer Marco Vourliotis die Niederlage in Grimma auf. "Es war in Grimma sehr laut in der Halle. Der Ton des Hallensprechers und die Musik waren unheimlich laut eingestellt. Da hatten wir etwas Probleme mit der Kommunikation", erklärt Pfeiffer und fügt hinzu: "Wir wollen Stimmung in der Halle. Und wenn es lauter ist, müssen wir dennoch Klarheit in der Absprache haben."

Eine Spielerin, die in den letzten Jahren immer wieder verbal vorangegangen ist, war Angela Martin. Die routinierte Mittelblockerin gab zum Ende der vergangenen Runde ihr Karriereende bekannt. Doch aufgrund der Personalsituation trainierte sie bereits in den vergangenen Wochen wieder mit.

"Wir haben ihr einen Pass anfertigen lassen - nur für den Notfall", bemerkt der 55-jährige Trainer. Und dieser "Notfall" tritt nun bereits ein: Mit Nieke Stock (Urlaub) fällt eine der drei Mittelblockerinnen aus. Da auch der Einsatz von Anna Koptyeva (gesundheitlich angeschlagen) fraglich ist, winkt Angela Martin sogar ein Platz im Startsextett. Auch die junge Libera Nina Hemberger wird mit nach Vilsbiburg reisen und Jacqueline Pfeiffer (Urlaub) ersetzen.

Die Rote Raben Vilsbiburg II haben nach der vergangenen Saison mit Amelie Busch und Julia Brandhuber zwei Schlüsselspielerinnen im Angriff an den TV Dingolfing verloren. Aus drei Spielen sprang bisher erst ein Sieg heraus.

"Die Mannschaft ist dennoch stärker als in der letzten Saison. Sie haben in der Mitte und auf Diagonal zwei sprungkräftige Spielerinnen hinzubekommen", meint Pfeiffer. mü

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare