Der Rückzug des 1. FC Eschborn und die Folgen . . .

  • Volker Hofbur
    VonVolker Hofbur
    schließen

Von den Formalien her ist alles klar: Der 1. FC Eschborn II und die SG Wildsachsen sind sportlich aus der Fußball-Gruppenliga Wiesbaden abgestiegen.

Von den Formalien her ist alles klar: Der 1. FC Eschborn II und die SG Wildsachsen sind sportlich aus der Fußball-Gruppenliga Wiesbaden abgestiegen. Dies würde eigentlich bedeuten, dass im Main-Taunus-Kreis aus der Kreisoberliga, der Kreisliga A und der Kreisliga B jeweils zwei Mannschaften absteigen müssten, der jeweils Drittletzte müsste die Relegationsspiele gegen den Zweitplatzierten bestreiten. Für die Teams in der Kreisliga C würde dies bedeuten, dass drei Mannschaften absteigen würden und der Viertletzte die Relegation bestreiten würde.

Da der 1. FC Eschborn jedoch vor etwas mehr als einer Woche einen Insolvenzantrag gestellt und sich freiwillig aus der Hessenliga in die Gruppenliga zurückgezogen hat, ist die Situation eine andere. „Da nicht klar vom FC Eschborn kundgetan wurde, ob eine Zweite Mannschaft überhaupt gestellt wird, musste eine Nachfrage vom Verbandsfußballwart Jürgen Radeck gestellt werden – die Antwort steht noch aus“, erklärte der Fußballwart des Main-Taunus-Kreises Karl-Heinz Reichert, „somit kann erst am Montag gesagt werden, ob sich die Anzahl der Absteiger wie oben aufgeführt verhält, oder ob eine Mannschaft weniger absteigt.“ Daher kann Reichert die Relegationsspiele erst heute ansetzen.

(vho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare