Rüdiger Brands von der VLG Eisenbach.
+
Rüdiger Brands auf der Strecke.

Leichtathletik

Rüdiger Brands mit Speed auf dem Hockenheimring

  • Marion Morello
    vonMarion Morello
    schließen

Seit 16 Jahren veranstaltet die ASG Tria Hockenheim immer an Allerheiligen den Hockenheimring-Lauf auf amtlich vermessener Zehn-Kilometer-Strecke. Das Meldeportal für 499 Starter war nur 17 Stunden nach der Öffnung komplett ausgebucht. Mit dabei war auch Rüdiger Brands von der VLG Eisenbach.

Die Teilnehmer mussten in einem sehr strengen Hygiene-Konzept garantieren, dass sie keine Corona-typischen Symptome haben, und auch der Mund- und Nasenschutz musste bis zum Passieren der Startlinie getragen werden. Auch die Siegerehrung fiel den strengen Richtlinien zum Opfer.

Unter den ambitionierten Startert fand sich auch Rüdiger Brands von der VLG Eisenbach bei seinem zweiten Wettkampf nach viermonatiger Verletzungspause. Zu laufen waren zwei Runden à 4,8 Kilometer plus 400 Meter. Mit Platz 13 in seiner Altersklasse M50 und Gesamtrang 142 in 42:13 Minuten war Rüdiger Brands zwar nicht so recht zufrieden, schaffte sich aber einen Ansporn für das hoffentlich virusfreie Jahr 2021. bf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare