Konzentriert am Netz: Die Rüsselsheimerin Tanja Pflug (rechts) versucht ihre Gegnerin zu überwinden.

Volleyball

TG Rüsselsheim gewinnt gleich zwei Mal im Tiebreak

In den entscheidenden Situationen behielten die Rüsselsheimerinnen die Nerven.

„Es waren zwei sehr anstrengende, aber auch gute Spiele“, konnte Mannschaftsführerin Jennifer Dietz nach einem erfolgreichen Hinrundenabschluss festhalten. Dabei hatten die Landesliga-Volleyballerinnen der TG Rüsselsheim sowohl über den Tabellensechsten VC Wiesbaden IV (3:2/25:21, 25:21, 23:25, 26:28, 15:7) wie auch gegen die viertplatzierte HTG Bad Homburg II (3:2/(18:25, 25:21, 25:22, 15:25, 15:8) im Tiebreak die Oberhand behalten und damit ihren zweiten Platz hinter Spitzenreiter SKV Mörfelden gefestigt.

Gegen Wiesbaden schon mit 2:0 Sätzen vorn, unterliefen den Gastgeberinnen im dritten Durchgang immer mehr Fehler. „Zum Ende wurde es zwar nochmals knapp, doch leider konnten auch gute Aufschläge nicht mehr die Wende bringen“, sah Dietz ihre Mannschaft mit 23:25 knapp einen Drei-Satz-Sieg verpassen. Auch der vierte Abschnitt ging mit nur zwei Ballpunkten verloren. Im Tiebreak ließen die TGR-Frauen dann jedoch keinen Zweifel aufkommen.

Im Anschluss gerieten sie gegen Bad Homburg allerdings gleich in Rückstand, um erst den zweiten Satz dank gutem Angriff und konzentrierter Blockarbeit für sich zu entscheiden. Nachdem auch der dritte Satz an die Gastgeberinnen ging, mussten sie dem langen Spieltag Tribut zollen und erneut in den Tiebreak. Hier mobilisierte die TGR aber nochmals alle Kräfte, setzte sich erneut bis zum Wechsel auf 8:3 ab und durfte am Ende jubeln.

(abi)

TGR: Svenja Bohl, Jennifer Dietz, Marlen Heiringhoff, Melanie Jung, Tanja Pflug, Judith Roth, Lisa Schleibinger, Anja Vourliotis, Sandra Wiedrich, Laura Wierczeiko.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare