Symbolbild
+
Symbolbild

Fußball im NNP-Land

Saison-Traumstart für SV Elz und VfL Eschhofen

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Der SV Elz in der (Fußball-Kreisoberliga) und der VfL Eschhofen im A-Liga-Derby gegen die TuS Lindenholzhausen sind am Freitag mit drei Punkten in die Saison gestartet.

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

SV Elz – SG Niedershausen/Obershausen 2:1 (1:1). Der freche Luis Englisch sorgte mit dem ersten SVE-Angriff für die Führung, die der erfahrene Felix Klaner postwendend ausglich. Robin Jeuck zwang (30.) SG-Keeper Vorländer zur Glanzparade, ehe Timo Schlag ins Tor traf – abseits (35.). Dass die Gelb-Schwarzen die Mannschaft der ersten Minuten ist, zeigte sie nach Wiederbeginn, als Moritz Born und Serdar Kocakaya scheiterten. Izzetin Ekin (E) musste für zehn Minuten zuschauen, und die Kallenbachtaler witterten ihre Chance. Sauer verfehlte. Als Ekin zurückkam, zauberte er einen Freistoß (90.) zum 2:1-Sieg ins Netz. Abpfiff. Jubel.

Elz: K. Schmitt, M. Born, Reichwein, Ekin, Liebermann, Neis, Bay, Schlag, Englisch, Günes, Jeuck (Lang, Kocakaya, Campana, Schenk, Theis) – Niedershausen/Obershausen: Vorländer, Leiner, Zwitkowics, Weis, Störzel, Fischer, Sauer, Steckenmesser, Felix Klaner, Florian Klander, Heblik (von Heynitz, Goßmann, Hardt, Fröhlich, Kaiser) – SR: Podvitelski (FC Rubin) – Tore: 1:0 Luis Englisch (1.), 1:1 Florian Klaner (2.), 2:1 Izzetin Ekin (90.) – Zuschauer: 70.

Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg

VfL Eschhofen – TuS Lindenholzhausen 3:0 (0:0). Zuschauerrekord in Eschhofen. Für den engagiert zu Werke gehenden VfL wagten Martin Gerhard und Alexander Stahl Vorstöße. Nach etwa einer halben Stunde übernahm die TuS die Initiative. Nils Rompel und Patric Lang tauchten gefährlich vor dem Eschhöfer Kasten auf, doch Christian Schmitt war Herr der Lage. Dann aber war die Luft mehr oder minder raus, nur VfL-Neuzugang Nima köpfte knapp vorbei. Nach der Pause klappte es: Lars Kiel besorgte per 16-Meter-Freistoß das 1:0, Maurice Voss ließ auf Daniel-Weyer-Zuspiel das 2:0 folgen. Die Hollesser reagierten, brachten mit Tim Veil einen weiteren Stürmer. Vergebens. Steffen Strohbach besorgte auf Vorarbeit des starken Alex Stahl das klare 3:0 (84.).

Eschhofen: Chr. Schmitt, Strohbach, A. Jung-König, Bozorgzadeh, Leukel, Weyer, Voss, Krmek, Gerhardt, Stahl, Stiller (D. Jung-König, Möller, Kielau, Jung) – Lindenholzhausen: S. Schmitt, J. Fachinger, Jung, Becker, Giarratana, E. Fachinger, Simonis, N. Rompel, Lang, T. Rompel, Machoczek (Bleutge, Veil, Zuleger) – SR: Maurer (Bad Camberg) – Tore: 1:0 Lars Kiel (50.), 2:0 Maurice Voss (53.), 3:0 Steffen Strohbach (84.) – Zuschauer: 150.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare