1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Samantha Borutta und Sören Klose „feuern“ den Hammer durch die Lüfte

Erstellt:

Kommentare

Kraft und Dynamik in perfekter Fusion: Sören Klose beim Hammerwerfen. Hier eine Aufnahme von den Deutschen U23-Meisterschaften in Koblenz.
Kraft und Dynamik in perfekter Fusion: Sören Klose beim Hammerwerfen. Hier eine Aufnahme von den Deutschen U23-Meisterschaften in Koblenz. © Eibner-Pressefoto/imago

Geht nicht, gibt’s nicht bei der LSG Goldener Grund. So auch beim national beachtenswerten 1. Werfertag in diesem Jahr. Der Platz am Bahndamm in Niederselters war mit Schnee bedeckt, als es losgehen sollte. 

Kurzerhand organisierte Sportwart Sven Medenbach mit Sabine Rumpf und Dieter Laux zwei erfahrene Werfer als Helfer. Sie schoben die Sektorlinien mit Schneeschaufeln frei und zogen mit blauer und gelber Sprühfarbe ganz im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine die Linien nach – Start frei! Um es vorwegzunehmen: Es gab absolute nationale wie internationale Spitzenweiten zu bestaunen.

73 der 106 gemeldeten Athleten waren gekommen, den anderen war es zu kalt oder zu gefährlich. Dazu hätte allerdings keinerlei Grund bestanden, denn Sabine Rumpf hatte schon am Vorabend die Wurfringe mit Streusalz bearbeitet, und am Wettkampftag war alles ganz schnell schnee- und eisfrei und trocknete rasch ab. Der Erlös aus den Startgeldeinnahmen wurde kurzerhand auf 500 Euro aufgerundet und wird der Max-Stillger-Stiftung zur Unterstützung der ukrainischen Flüchtlinge überwiesen.

Aus sportlicher Sicht gab es die Kracher im Hammerwurf. Die aktuelle deutsche Nummer eins, Samantha Borutta (Eintracht Frankfurt), war zusammen mit ihrer Trainingsgruppe um Sören Klose und ihrem Erfolgstrainer Michael Deyhle angereist. Sie ließen die Hämmer durch die Lüfte tanzen und auf tolle Weiten fliegen, inklusive einer deutschen Jahresbestleistung.

Los ging es um 10 Uhr mit dem Hammerwurf der Männer. Sören Klose (Eintracht Frankfurt), Sohn der EM-Bronzemedaillengewinnerin von 1998, Kirsten Münchow, und des erfolgreichen Hammerwerfers Holger Klose, feuerte das 7,26 kg schwere Gerät auf starke 67,35 m und gab einen beeindruckenden Einstieg in die Männerklasse mit seinen 20 Jahren. Das ist aktuell die drittbeste Weite in Deutschland. Überraschend wurde Sebastian Arnold (TuS Weilmünster) mit super starken 58,67 m Zweiter und lag damit sogar noch vor dem Bronzemedaillengewinner der Deutschen Meisterschaften 2021, Konstantin Steinfurth (TSG Eppstein), der auf 57,82 m kam. Im Wettbewerb der Frauen erzielte Samantha Borutta 66,73 m und warf damit sogar weiter als bei ihrem Wettkampf im portugiesischen Leiria. Eine deutsche Jahresbestleistung in Selters – das gibt es nicht alle Tage...

Zweite wurde mit erneut sehr starken 55,23 m Lokalmatadorin Laura Siegel (LSG Goldener Grund), die damit ihre starke Leistung aus dem März bestätigte und erneut über der Qualifikationsweite für die Deutschen U23-Meisterschaften lag. Vierte wurde Darleen Kronsfoth (TV Eschhofen) mit 42,17 m.

Kreisrekord durch Polly Nierfeld

Sehr erfreulich auch die Hammerwurf-Ergebnisse des LSG-Nachwuchses. Milla Nierfeld gewann die W15 mit 26,18 m, Greta Rumpf die W14 (23,93 m), Lukas Kremer die M13 (16,73 m), Felix Fliegner die M12 (18,33 m), Polly Nierfeld die W13 mit neuem Kreisrekord von 33,11 m und Lu Nierfeld die W12 (19,02 m).

Marius Rosbach (TV Elz) entschied den Diskuswurf der Männer mit 46,27 m. Lorenz Braun (Lf Villmar) wurde Dritter im Kugelstoßen mit 12,67 m. Chiara Stillger (LG Brechen) kam auf Rang zwei im Diskuswurf der Frauen mit 23,86 m. Sina Edel (TV Eschhofen) siegte im Kugelstoßen der U20 (9,30 m) und mit dem Diskus (26,26 m). Jannik Schmidt (Lf Villmar) war Bester der M15 im Kugelstoßen (22,83 m).

Bei den Senioren stach Martin Böhm (LSG) mit 33,15 m im Diskuswurf heraus und natürlich die frischgebackene Deutsche W35-Diskus-Meisterin Sabine Rumpf (43,27 m). „Das Schneeschippen am Morgen und die vielen Nachtdienste in den letzten Tagen waren nicht leistungsförderlich“, bemerkte die Athletin aus Selters. Ihre Vereinskameradin Jutta Kerth kam im Hammerwurf der W55 auf erneut gute 28,82m. Bärenstark trat wieder Dieter Laux in der neuen Altersklasse M60 auf: Er gewann den Diskuswurf mit 37,43 m, wurde Zweiter mit dem Hammer (35,38 m) vor seinem Vereinskameraden Jürgen Willert (32,05 m) und gewann auch das Kugelstoßen (12,08 m). „Back on field“ war erfreulicherweise Michael Klautke (LSG), der den Hammer auf 30,95 m warf, das Diskuswerfen mit 26,39 m gewann und auch mit der Kugel (9,20 m) siegte. Älteste Teilnehmerin war im Übrigen Ingrid Schäfer (LG Main Taunus West/Jahrgang 1939), die im Hammerwerfen auf 22,25 m kam.

Der 2. LSG-Werfertag steigt am 23. April – hoffentlich bei frühlingshaften Temperaturen. mru

Auch interessant

Kommentare