+
Vorne dabei: Christian Spaich aus Oberursel (Nummer 578) sowie Marisa Friedrich (553) und Kai Kühnel (560) aus Wehrheim gehen den Volkslauf in Neuenhain flott an.

Volkslauf

Sauerborner Laufabend: Keine Masse, aber etwas Klasse

Mit dem Sauerborner Laufabend endet auch die Laufserie Taunus-Cup. Dabei purzeln in Neuenhain die Streckenrekorde des noch „jungen Laufs“.

Mit dem „Sauerborner Laufabend“ endete im Bad Sodener Ortsteil Neuenhain der 18. Taunus-Cup für Volksläufer. Trotz guter Rahmenbedingungen nahmen noch nicht einmal 70 Langstreckler den Hauptlauf über 10 Kilometer in Angriff. Hinzu kamen noch ein paar „Jedermänner“, so dass die LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain gerade so 90 Starter begrüßen konnte. Da half es auch nicht, dass die gut organisierte Veranstaltung als fünftes Wertungsrennen des Taunus-Cups fungierte. Wer die Wertungen der Laufserie gewonnen hat, hatte der Veranstalter bis gestern Abend noch nicht veröffentlicht.

Von diesen Petitessen ließen sich die Aktiven jedoch nicht beirren. Seiner schon langen Liste an Erfolgen bei Läufen aller Art fügte Christian Spaich von TSG Oberursel (Altersklasse M 40) im Main-Taunus-Kreis einen weiteren Triumph hinzu. Der Routinier aus der Brunnenstadt holte sich mit 36:58 Minuten den Gesamtsieg und hatte dabei einen soliden Vorsprung auf David Sauceda von der TSG Altenhain (M 20), der nach 38:33 Minuten im Ziel war. Damit unterbot Spaich locker den Streckenrekord von Marc Wagner (Team Nico & John), der im vergangenen Jahr bei der ersten Durchführung des „Zehners“ 38:11 Minuten benötigt hatte.

Auch die Plätze drei und vier gingen in den Taunus. Hierfür zeichneten der Wehrheimer Kai Kühnel (Skills 04 Frankfurt) in 39:10 Minuten (2. M 20) sowie der Neu-Anspacher Jochen Nieratschker (Team Tri-Tra-Trullala/1. M 45) in 39:48 Minuten verantwortlich. Den Sprung unter die Top 10 schaffte aus lokaler Sicht auch noch Oliver Kühnel aus Wehrheim, der nach 42:28 Minuten in der M 50 nichts anbrennen ließ. Jeweils silbern glänzte das Edelmetall, das Reinhard Göbel (MTV Kronberg/M 60) sowie Werner Krah (TV Weißkirchen/M 65) für ihre Zeiten von 48:59 beziehungsweise 49:03 Minuten in Empfang nehmen konnten. Günter Veith (SG Niederlauken) trat als Dritter bei den M65ern (56:24 Minuten) die Heimfahrt an.

Bei den Frauen hatte Kristin Lie (Triathlon St. Moritz) keine Probleme, sich durchzusetzen. In 42:33 Minuten verbesserte die W 45-Läuferin die Rekordmarke bei den Frauen um fast sechs Minuten. Bei der Premiere des Sauerborner Laufabends hatte Lokalmatadorin Alessa Honetschläger (LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain) 48:27 Minuten erzielt.

Rang zwei ging dieses Mal nach 44:35 Minuten an Anette Neiß (TuS Rüsselsheim/W 45). Auch die Wehrheimerin Marisa Friedrich, Altersklassensiegerin in der W 20, hatte in 45:44 Minuten keine Probleme, noch unter dem alten Streckenrekord zu bleiben.

Für Heidemarlen Büttgens (Oberursel) zeigte die Stoppuhr im Ziel 51:01 Minuten an. Sie wurde damit in der Altersklasse W 20 Zweite. Maria Arbogast vom RFC Oberstedten holte sich in 58:54 Minuten „Gold“ in der W 60 und hielt dabei Ruth-Sophia Ebert vom TV Obernhain auf Distanz, der lockere 59:38 Minuten zu Platz drei in der W 20 ausreichten.

Bei den Jedermännern waren über fünf Kilometer die Taunusläufer Malin Uhlig (TSG Oberursel/1. WJB/27:26 Minuten), Ellen Geßner (TV Schloßborn/2. WJB/27:50) und Dirk Uhlig (TSGO/7. M20/28:16) auf dem Kurs unterwegs. jp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare