1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Schermuly und Lorenz kehren zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Er soll wieder zum Rückhalt beim Oberligisten HSG Breckenheim Wallau/Massenheim auch außerhalb des Platzes werden: Torhüter Sebastian Schermuly. FOTO: moritz göbel
Er soll wieder zum Rückhalt beim Oberligisten HSG Breckenheim Wallau/Massenheim auch außerhalb des Platzes werden: Torhüter Sebastian Schermuly. © Moritz Göbel

Oberligist Breckenheim Wallau/Massenheim stellt die Weichen für die Zukunft

Breckenheim -Der Handball-Oberligist HSG Breckenheim Wallau/Massenheim stellt die Weichen für die kommende Spielzeit. Der Verein hat vom Drittligisten HSG Hanau Torhüter Sebastian Schermuly und Kreisläufer Lukas Lorenz zurückgeholt. Beide haben bereits früher für die SG Wallau/Massenheim gespielt.

Schermuly hatte in

Hanau Kultstatus

Bis 2014 hatte Schermuly für die SG Wallau gespielt, dann wechselte der Torhüter nach dem Rückzug aus der Dritten Liga zum Oberligisten HSG Hanau und stieg kurz darauf mit dem Team in die Dritte Liga auf. Dort war der Torhüter auch Mannschaftskapitän und hatte - wie Beer sagt - Kultstatus. Nach acht Jahren kehrt Schermuly zu seinen Wurzeln zurück - auch aus privaten und beruflichen Gründen. Er wird Vater und hat auch berufliche Veränderungen vor sich, die es dem 35-jährigen Hochheimer schwer machen, den Aufwand beim Drittligisten leisten zu können. "Er verstärkt uns enorm mit seiner Erfahrung und ist eine Führungsfigur auch außerhalb des Platzes", freut sich der Sportliche Leiter Mathias Beer über die Rückkehr seines ehemaligen Mitspielers, mit dem er in der Zweiten Bundesliga zusammengespielt hatte. "Wir sind alles Amateure", sagt Mathias Beer, "da ist es logisch, dass man mal im Training fehlt. Der Beruf geht vor. Und wir wissen auch, dass sich Sebastian beruflich verändert". Für den Sportlichen Leiter gilt: "Sicher haben wir mit Dennis Quandt und Vincent Robinson eines der stärksten Torhüter-Duos in der Liga. Aber Sebastian Schermuly gibt uns da einen anderen Rückhalt. Dazu kommt auch seine Persönlichkeit. Er ist auch menschlich ein Gewinn für die Mannschaft." Vincent Robinson wird in die Zweite Mannschaft gehen, auch um das mittelfristige Breckenheimer Ziel zu verwirklichen, den Unterbau in die Bezirksoberliga zu bringen.

Lucas Lorenz verstärkt

Kreisläufer-Position

Ähnlich sind die Vorzeichen bei der Verpflichtung von Lucas Lorenz. "Er hat damals den Wallauer Aufstieg in die Dritte Liga mitgemacht. Lucas ist mit seinen 31 Jahren auch ein emotionaler Leader und bringt noch mal mehr Qualität in die Mannschaft. Wir freuen uns, dass wir die Beiden für uns gewinnen konnten", freut sich Mathias Beer. Lucas Lorenz kann der Mannschaft in Angriff und Abwehr weiterhelfen. Er begann seine Karriere beim TuS Dotzheim, wechselte dann zur SG Wallau/Massenheim und von dort zur MSG Groß-Bieberau/Modau. Seit 2018 ging er für die HSG Hanau auf Torejagd. vho

Auch interessant

Kommentare