1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Scholls Treffer kommt zu spät

Erstellt:

Von: Klaus Wiebe

Kommentare

Er erzielte das erste Tor der Eddersheimer in der Aufstiegsrunde. Ferdinand Scholl konnte dennoch die Heimniederlage gegen Tabellenführer Eintracht Stadtallendorf nicht abwenden. FOTO: marcel lorenz
Er erzielte das erste Tor der Eddersheimer in der Aufstiegsrunde. Ferdinand Scholl konnte dennoch die Heimniederlage gegen Tabellenführer Eintracht Stadtallendorf nicht abwenden. © Marcel Lorenz

Der FC Eddersheim verliert unglücklich gegen Stadtallendorf

Eddersheim -Der FC Eddersheim konnte zwar gestern Abend in seinem dritten Spiel in der Aufstiegsrunde seinen ersten Treffer erzielen, aber dieser reichte nicht zum ersten Sieg. Die Gastgeber wehrten sich zwar nach Kräften gegen die 1:2 (0:1)-Niederlage gegen den Tabellenführer Eintracht Stadtallendorf, doch am Ende sprang kein Zähler heraus.

Entscheidend dafür war wohl das Auslassen von zwei ganz klaren Möglichkeiten in der ersten halben Stunde. Die mit zahlreichem Ersatz angetretenen Gäste erwiesen sich in dieser Hinsicht abgebrühter, denn mit ihrem erst zweiten Schuss auf das Tor konnten sie in Führung gehen.

Die Begegnung begann auf Bitten der Gäste, deren Busfahrer laut deren Aussage einen falschen Weg genommen hatte, mit fast 20 Minuten Verspätung. Die Eddersheimer begannen mit viel Schwung und hätten nach wenigen Minuten schon führen müssen. Christopher Krause spielte Turgay Akbulut schön an, Torwart Tolga Sahin konnte dessen Schuss nur abklatschen, doch der nachsetzende Luki Matondo hob den halbhoch abgeprallten Ball über die Latte. Nachdem für Stadtallendorf Damjia Heuser Torwart Daniel Zeaiter einmal geprüft hatte, setzte sich auf der Gegenseite Krause links durch. Nach seiner flachen Hereingabe zielte Ferdinand Scholl hoch über die Latte - und vergab zum zweiten Mal die mögliche Führung.

In der 38. Minute lagen daher die Gäste vorne. Nach einem flachen Pass in die Schnittstelle der Eddersheimer Abwehr hatte Leon Lindenthal - aus abseitsverdächtiger Position - freie Bahn und traf zur Pausenführung.

Die Gastgeber kamen zwar mit neuem Elan aus der Kabine und agierten munter nach vorne, aber klare Chancen ergaben sich zunächst nicht. Nachdem dann Torwart Sahin einen Schuss von Hendrik Dechert zur Ecke gelenkt hatte, lag der Ausgleich in der Luft. Scholl hatte von rechts nach innen gepasst, Krause spielte den Ball mit der Hacke in Richtung Tor, doch auch in dieser Szene konnte sich Sahin mit einer starken Reaktion auszeichnen. Stadtallendorf erhielt nun natürlich mehr Räume, zwei Mal konnten Jörg Finger und Dennis Lag retten, einen Schuss von Rolf Sattorov lenkte Zeaiter über die Latte, und der Torwart reagierte danach noch einmal stark gegen Lindenthal.

In der 79. Minute wehrte Zeaiter zunächst zwei weitere Schüsse ab, gegen den nachsetzenden Nick Bremer war er aber machtlos. Kurz vor dem Ende kamen die Eddersheimer wenigstens noch zu ihrem Treffer. Nach einer Hereingabe von der linken Seite schoss Scholl dieses Mal den Ball ins Netz. Das in der dreiminütigen Nachspielzeit folgende Anrennen brachte den Gastgeber aber nichts mehr ein. Am Ostermontag kann die Eddersheimer Mannschaft ihrer gewiss vorhandenen Enttäuschung Luft machen.

In einem weiteren Nachholspiel gastiert um 15 Uhr dann der FSV Fernwald an der Staustufe. Fernwald unterlag gestern Abend gegen Hessen Dreieich im Nachholspiel auf dem eigenen Platz mit dem gleichen Ergebnis wie die Eddersheimer.

Eddersheim: Zeaiter - Schmitt, Finger, Lang, Dechert - Scholl, Hilser, Kummer, Krause - Akbulut (60. Demirbas), Matondo (68. Niklas Rottenau). Stadtallendorf: Sahin - Bremer, Pape, Ofori, Zildzovi - Bartheld, Heuser, Sattorov, Schadeberg - Lindenthal, Geisler. Schiedsrichter: Christoh Rübe (Vellmar). Zuschauer: 300. Tore: 0:1 Lindentahl 38.), 0:2 Bremer (79.), 1:2 Scholl (89.). kbe

Auch interessant

Kommentare