+
Traf sieben Mal beim wichtigen Sieg der HSG Hochheim/Wicker: Mario Schöberl.

Handball

Sechster Sieg im achten Spiel

  • schließen

Durch einen 32:25-Sieg bei der MSG Niederhofheim/Sulzbach überholten die Handballer der HSG Hochheim/Wicker den Konkurrenten in der Tabelle.

Die Mannschaft von Pierre D’Aveta ist nach dem jahresübergreifend sechsten Sieg im achten Bezirksoberliga-Spiel auf dem besten Weg zum Klassenverbleib. Niederhofheim/Sulzbach muss sich nach der achten Niederlage im neunten Spiel ernsthafte Sorgen machen. „Der Gegner wollte den Sieg einfach mehr“, gab Niederhofheims Trainer zu, „dazu kam Pech im Abschluss und ein wenig Unvermögen“.

Dabei verlief das Derby über 45 Minuten auf Augenhöhe. D’Aveta erkannte, dass sein Team nach der Niederlage gegen Goldstein/Schwanheim eine Halbzeit brauchte, um ins Spiel zu kommen. Vor allem mit ihrer offensiven Deckung machten die Hausherren der HSG das Leben schwer. Nach dem Torwartwechsel von Christian Steinke zu Steve Podesta lief es in der zweiten Hälfte besser für die Gäste. Als beim Stand von 17:17 drei schnelle Tempogegenstöße zum 20:17 führten, war das Spiel entschieden. „Der Gegner hat besser geworfen. Wir haben zu viel liegengelassen“, monierte Angelov. Sein Trainerkollege D’Aveta freute sich: „Wir haben in den ersten 30 Minuten zu viele Möglichkeiten nicht genutzt. Das hat meine Mannschaft nach dem Wechsel beherzigt.“

Bei der TGS Langenhain hatte Kai Zapototschny seinen Vertrag für die kommende Saison 2018/19 verlängert. Er ärgerte sich über das 34:38 (15:18) beim TV Idstein. „Dieser Gegner liegt uns nicht. Sie spielen schnörkellosen Handball, und wir haben zu wenig Gegenwehr geleistet“, beschrieb der Trainer die unnötige Niederlage. Der urlaubsbedingte Ausfall von Philipp Rodius machte es noch schwerer. So ließen die Langenhainer in der Abwehr zu viel zu. „Wenn du so verteidigst, kannst du kein Spiel gewinnen“, stellte Zapototschny klar.

Die HSG Neuenhain/Altenhain unterlag der TG Schierstein mit 28:36, die sich in eine gute Ausgangslage fürs Spitzenspiel gegen Goldstein/Schwanheim brachte.

MSG Niederhofheim/Sulzbach – HSG Hochheim/Wicker 25:32 (13:12). Niederhofheim/Sulzbach: Brühl, Gehring; Hoß 9, Teixera 3, Herweh, Schabarum, Brand, Kovacevic, Schana je 2, Wolff, Barth, Mund je 1, Gottschalk, Foehse. Hochheim/Wicker: Kaufmann, Podesta, Steinke; Ochs, Kukula, Schöberl je 7, Helbig 4, Fuchs, Klein je 3, Hofmann, Hacker.

TV Idstein – TGS Langenhain 38:34 (18:15). Langenhain: Biermann, Scheffer; Daudert 8, Steinmeier 7, Clement, Wanner je 5, Gintner, Teichmann je 3, Loyal 2, Henritzi 1, Y. und K. Dörrhöfer.

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare