Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

SG Selters knackt die Elzer Serie

SG Selters – SV Elz 4:3 (3:1).  Dass zwischen den beiden besten Defensivreihen der Kreisoberliga nach 13 Minuten bereits drei Treffer fallen sollten, war nicht unbedingt zu erwarten. Elz erwischte den besseren Start und ging durch einen direkt verwandelten Eckball von Mehmet Dragusha früh in Führung (6.). Die Antwort der „Wassermänner“ folgte aber auf dem Fuße: Samuel Stähler bediente Dominic Voss – 1:1 (9.), und nur vier Zeigerumdrehungen später vollendete Yannik Walli einen tollen Spielzug über die Stähler-Brüder zum 2:1 (13.). Danach drückte Elz auf den Ausgleich, biss sich jedoch an der starken heimischen Defensive die Zähne aus. Stattdessen markierte Nils Toffeleit nach Vorarbeit von Jan Hendrik Pabst gar noch das 3:1 (42.). Als Dominic Voss bald nach Wiederbeginn sogar den vierten Treffer beisteuerte und den Elzern in Sachen Torgefahr nahezu nichts einfiel, schien die Überraschung perfekt. Doch in den Schlussminuten nutzten Moritz Born (80.) und Timo Schlag (88.) Unachtsamkeiten zum 4:3-Anschluss, der aber am verdienten Heimsieg einer effektiven SGS nichts mehr änderte. Selters: Schardt, Gotthardt, Müller, Toffeleit, Dörfl, S. Stähler, M. Stähler, Freppon, Pabst, Walli, Voss (Jeck, Schwarz) – Elz: Jakob, M. Born, Reichwein, Häckel, A. Born, Balmert, Dragusha, Schlag, Lüpke, Dietrich, Günes (Mohri, Amin) – Tore: 0:1 Mehmet Dragusha (6.), 1:1 Dominic Voss (9.), 2:1 Yannik Walli (13.), 3:1 Nils Toffeleit (42.), 4:1 Dominic Voss (51.), 4:2 Moritz Born (80.), 4:3 Timo Schlag (88.) – Zuschauer: 100. TuS Frickhofen – TuS Lindenholzhausen 2:2 (0:0). In der kampfbetonten Partie hatte der Gastgeber zu Beginn mehr vom Spiel. In der 10. Minute scheiterte Julian Schmidt mit seinem Schuss am Pfosten. Nach 20 Minuten hielt Gästekeeper Schmitt stark gegen Ervant Jragazpanian. Die erste Gelegenheit für Lindenholzhausen hatte Robin Jung, dessen Schuss in der 31. Minute knapp am Tor vorbei ging. Frickhofens Stürmer Ervant Jragazpanian traf in der 45. Minute den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel nutzte Ajmir Koochi einen Fehler der Heimabwehr nach 55 Minuten eiskalt zur Gästeführung. Frickhofen verstärkte den Druck,  und Ilir Tahiri machte mit einem schönen Schlenzer in den Winkel in der 70. Minute den Ausgleich. Nach 78 Minuten hatte Amanuel die große Chance zur Führung für Frickhofen, er scheiterte allerdings alleine vor Lindenholzhausens Keeper Sebastian Schmitt. Im direkten Gegenzug gab es Elfmeter für die Holleser,  und Ajmir Koochi verwandelte sicher zum 1:2. Frickhofen warf noch einmal alles nach vorne, und Ilir Tahiri erzielte in der 90. Minute mit einem Kopfball in den Winkel den hochverdienten Ausgleich zum 2:2-Endstand. Alles in allem ein gerechtes Ergebnis, bei dem Schiedsrichter Dutschmann eine gute Leistung zeigte. – Tore: 0:1 Ajmir Koochi (54.), 1:1 Ilir Tahiri (71.), 1:2 Ajmir Koochi (80./FE), 2:2 Ilir Tahiri (90.) – SR: Michael Dutschmann (Solms). SG Weinbachtal – TuS Dehrn 3:2 (0:0).  Der erste Spielabschnitt ist schnell erzählt: Nervosität auf beiden Seiten, viele Zweikämpfe, viele Fehlpässe und wenig konstruktives Fußballspiel. Dennoch gab es hier wie da    Torchancen. Die zweite Halbzeit hatte vom Unterhaltungswert her wesentlich mehr zu bieten. Beide Mannschaften kamen mit etwas mehr Schwung aus der Pause, wobei die Dehrner die etwas bessere Spielanlage zeigten.         In der 67. Minute belohnte sich der TuS und ging nach einem Eckstoß durch Yannick Hertel in Führung. Diesen Nackenschlag steckte die SGW gut weg schaffte in der 79. Minute durch Timo Grimm den Ausgleich. Nun war die Partie wieder ausgeglichen und die Heimmannschaft  am Drücker. Demzufolge gelang Tim Kratzheller nach einer tollen Vorarbeit von Marc Andre Langer der Führungstreffer. Weinbachtal fühlte sich nun auf der Siegerstraße, doch durch einen zweifelhaften Foulelfmeter, den Chiraphon Kaubrügge sicher verwandelte, glichen die Dehrner nochmals aus. Wer nun dachte, das Spiel ende unentschieden, der hatte sich getäuscht. Mit der letzten Aktion, einem Freistoß von der Strafraumgrenze, erzielte Marc Andre Langer den umjubelten Siegtreffer für die Einheimischen. – Tore 0:1 Yannick Hertel (67.),  1:1 Timo Grimm (79.),  2:1  Tim Kratzheller (85.), 2:2  Kaubrügge (90./FE),  3:2  Marc Andre Langer (90.+3). FCA Niederbrechen –   TuS Obertiefenbach 7:2 (4:0). Nach gelungenem Rückrundenstart mit sieben Punkten aus drei Partien, wollten die Männer um Spielertrainer Tobias Schneider den nächsten Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Zu Gast war der ebenso im Abstiegskampf steckende TuS aus Obertiefenbach. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und keine Mannschaft konnte sich große Chancen erarbeiten. Den „Dosenöffner“ lieferte  Tillmann Stillger mit einem Distanzschuss in den Winkel. Darauf spielten sich die Alemannen in einen wahren Rausch. Zunächst konnte Tobias Schneider nach einer schönen Kombination auf 2:0 erhöhen und nur kurz darauf legte Litzinger nach Flanke von Schwarz das dritte Tor für den FCA nach. Daraufhin verflachte die Partie zusehends, dennoch rappelte es noch vor der Halbzeit zum vierten Mal im Kasten der Gäste. Auch Moritz Königstein reihte sich in die Torschützenliste ein. Die zweite Hälfte begann mit dem Ehrentreffer für die Obertiefenbacher. Die Niederbrecher fanden die richtige Antwort durch       Spielertrainer Schneider. Dieser sollte auch noch seinen dritten Treffer erzielen (75.), wurde allerdings von Patrick Schwarz unterbrochen, der das zwischenzeitliche 6:1 (53.) erzielte. Zum Endstand konnte TuS-Kapitän Rudolf einen Freistoß direkt verwandeln (84.). Niederbrechen:  Y. Schneider, Huber, Frei, El-Maknasy, T. Schneider, S. Königstein, M. Königstein, Mehnert, Schwarz, Stillger, Litzinger (Ludwig, Roth, Schermuly) – Obertiefenbach: Hannappel, Leber, Serafim, Gonzales, Gueirro, Gültekin, Rudolf, Polonio, Alban, Handeck, Matondo (Plasche, Jung, Alickovik) – Tore: 1:0 Stillger (17.), 2:0 T. Schneider (20.), 3:0 Litzinger (33.), 4:0 Königstein (36.), 4:1 El-Maknasy (ET, 49.), 5:1 T. Schneider (52.), 6:1 Schwarz (53.), 7:1 T. Schneider (75.), 7:2 Rudolf (84.) – SR: Pascal Ackermann. SV Mengerskirchen – SG Merenberg       1:1 (0:1).                                 Die erste Chance gehörte der Heimelf, denn Maurizio Silva steckte zu Ricardo Silva durch, welcher den Ball knapp am Keeper aber auch am Tor vorbei lupfte (16.).                   Nachdem Hoffmann mit seiner ersten Chance noch am Querbalken gescheitert war (35.), machte er es nach katastophalem Verteidigungsspiel und einem Stellungsfehler in der heimischen Abwehr kurze Zeit später besser und konnte alleinstehend zum Führungstreffer der Gäste einköpfen (40.). Weitere Tormöglichkeiten seitens der Heimelf vergaben Rafael Busch und Maurizio Silva noch in der ersten Halbzeit.  Zu Beginn der zweiten Hälfe hatte Mengerskirchen Pech vor dem Tor. Zuerst vergab Rafael Busch nach Vorlage durch den eingewechselten Waldemar Hölzer, anschließend setzte dieser dann den Ball an die Querstange (56./57.).             Als der SVM kurz vor Ende eigentlich schon von sämtlichen Zuschauern abgeschrieben war, hatte Rafael Busch in der Nachspielzeit die Chance zum Ausgleichtreffer, die SGM-Keeper Marek allerdings zur Ecke abwehrte. Diese brachte dann kurz vor Abpfiff doch noch den Ausgleichtreffer für Mengerskirchen, denn Busch stand richtig und köpfte zum 1:1 ein (90.+2). Mengerskirchen: Ertogrul, Dos Santos Silva Angelo, Zenbil, Schätzle, Meyer, Dos Santos Silva Maurizio, Fröhlich, Schreiner, Meister, Pinto Silva, Busch (Dos Santos Silva Claudio, Hölzer) –  Merenberg: Marek, Fujity, Komorek, Dannewitz, Scarlatescu, Becker, Elenschläger, Schlotgauer, Pinocy, Hoffmann, Buchmann –  Tore: 0:1 Maximilian Hoffmann (40.), 1:1 Rafael Busch (90.+2) – SR:  Franz (Haiger) – Zuschauer: 80. SG Kirberg/Ohren/Nauheim - TuS Dietkirchen 2 3:1 (3:0). In einer über weite Strecken gutklassigen Kreisoberliga-Begegnung hatten zunächst die   Dietkircher eine deutliche Torchance. Nach einem Eckball musste Yannik Großmann sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand gegen den einschußbereiten Raphael Meixner zu verhindern. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte nutzte dann Volkan Subasi nach einem Schuss vom Maximilien Paulus den Abpraller zum 1:0 für die Hausherren. Dietkirchen hatte noch eine Schusschance aus gut   18 Metern, die knapp über das Gehäuse strich. Besser machte es wiederum die SG Kirberg/Ohren/Nauheim. Bei einem Bilderbuchkonter spielte Lukas Scheu mit Nico Mantel einen Doppelpass und konnte dann unbedrängt auf 2:0 erhöhen.               Nach einem Zuspiel über Sören Hergenhahn und Lukas Scheu konnte Nico Mantel auf 3:0 erhöhen. Dietkirchen war bemüht, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Der Anschlusstreffer durch Paul Becker in der 88. Minute fiel jedoch zu spät. SR:  Weitz (Karben) – Tore: 1:0 Volkan Subasi (22.), 2:0 Lukas Scheu (43.), 3:0 Nico Mantel (67.), 3:1 Paul Becker (88.) – Zuschauer: 70. FC Waldbrunn 2 – SG Niedershausen/Obershausen 1:2 (1:1). Die Heimmannschaft agierte von Beginn an und wollte den nächsten Heimsieg einfahren. In der 13. Minute ging der FCW durch Steffen Borbonus mit 1:0 in Führung. In der Folge hatte Waldbrunn noch Möglichkeiten, die Führung auszubauen. In der 23. Minute glich die SG durch einen Foulelfmeter   Marvin Kretschmanns aus. Der FCW        hatte durch Kyousei Takano eine gute Möglichkeit, doch der Winkel war zu spitz. Nach einer halben Stunde dezimierte sich die Heimmannschaft mit einer Gelb-Roten Karte für Tobias Rösler selbst. In der Folge kontrollierte die SG mehr und mehr das Spiel und erzielte nach drei Minuten in der zweiten Halbzeit das 1:2, wieder durch Marvin Kretschmann. Danach verflachte das Spiel. Waldbrunn: Tobias Keil, Julian Form, Nicolas Konstantinidis, Pascal Gross, Michael Steinhauer, Jannis Türk, Maximilian Neuhof, Kyousei Takano, Steffen Borbonus, Tobias Rösler, Marcel Jede, (Joel Quast, Bastian Ortseifen, Nico Hölzer, Michele Stähler, Jan Ruckes) –   Niedershausen/Obershausen: Steffen Huttarsch, Steven Goßmann, Marcel Becker, Visar Hashani, David Fischer, Marvin Kretschmann, Robin Schaffarz, Florian Klaner, Felix Klaner, Pascal Fröhlich, Kamil Heblik, (Jan Steinfeld, Manuel Bruns, Sebastian Steckenmesser) –  SR:  Marquardt (Taunusstein) –  Zuschauer: 120.

SG Selters – SV Elz 4:3 (3:1).  Dass zwischen den beiden besten Defensivreihen der Kreisoberliga nach 13 Minuten bereits drei Treffer fallen sollten, war nicht unbedingt zu erwarten. Elz erwischte den besseren Start und ging durch einen direkt verwandelten Eckball von Mehmet Dragusha früh in Führung (6.). Die Antwort der „Wassermänner“ folgte aber auf dem Fuße: Samuel Stähler bediente Dominic Voss – 1:1 (9.), und nur vier Zeigerumdrehungen später vollendete Yannik Walli einen tollen Spielzug über die Stähler-Brüder zum 2:1 (13.). Danach drückte Elz auf den Ausgleich, biss sich jedoch an der starken heimischen Defensive die Zähne aus. Stattdessen markierte Nils Toffeleit nach Vorarbeit von Jan Hendrik Pabst gar noch das 3:1 (42.). Als Dominic Voss bald nach Wiederbeginn sogar den vierten Treffer beisteuerte und den Elzern in Sachen Torgefahr nahezu nichts einfiel, schien die Überraschung perfekt. Doch in den Schlussminuten nutzten Moritz Born (80.) und Timo Schlag (88.) Unachtsamkeiten zum 4:3-Anschluss, der aber am verdienten Heimsieg einer effektiven SGS nichts mehr änderte.

Selters: Schardt, Gotthardt, Müller, Toffeleit, Dörfl, S. Stähler, M. Stähler, Freppon, Pabst, Walli, Voss (Jeck, Schwarz) – Elz: Jakob, M. Born, Reichwein, Häckel, A. Born, Balmert, Dragusha, Schlag, Lüpke, Dietrich, Günes (Mohri, Amin) – Tore: 0:1 Mehmet Dragusha (6.), 1:1 Dominic Voss (9.), 2:1 Yannik Walli (13.), 3:1 Nils Toffeleit (42.), 4:1 Dominic Voss (51.), 4:2 Moritz Born (80.), 4:3 Timo Schlag (88.) – Zuschauer: 100.

TuS Frickhofen – TuS Lindenholzhausen 2:2 (0:0).In der kampfbetonten Partie hatte der Gastgeber zu Beginn mehr vom Spiel. In der 10. Minute scheiterte Julian Schmidt mit seinem Schuss am Pfosten. Nach 20 Minuten hielt Gästekeeper Schmitt stark gegen Ervant Jragazpanian. Die erste Gelegenheit für Lindenholzhausen hatte Robin Jung, dessen Schuss in der 31. Minute knapp am Tor vorbei ging. Frickhofens Stürmer Ervant Jragazpanian traf in der 45. Minute den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel nutzte Ajmir Koochi einen Fehler der Heimabwehr nach 55 Minuten eiskalt zur Gästeführung. Frickhofen verstärkte den Druck,  und Ilir Tahiri machte mit einem schönen Schlenzer in den Winkel in der 70. Minute den Ausgleich. Nach 78 Minuten hatte Amanuel die große Chance zur Führung für Frickhofen, er scheiterte allerdings alleine vor Lindenholzhausens Keeper Sebastian Schmitt. Im direkten Gegenzug gab es Elfmeter für die Holleser,  und Ajmir Koochi verwandelte sicher zum 1:2. Frickhofen warf noch einmal alles nach vorne, und Ilir Tahiri erzielte in der 90. Minute mit einem Kopfball in den Winkel den hochverdienten Ausgleich zum 2:2-Endstand. Alles in allem ein gerechtes Ergebnis, bei dem Schiedsrichter Dutschmann eine gute Leistung zeigte. – Tore: 0:1 Ajmir Koochi (54.), 1:1 Ilir Tahiri (71.), 1:2 Ajmir Koochi (80./FE), 2:2 Ilir Tahiri (90.) – SR: Michael Dutschmann (Solms). SG Weinbachtal – TuS Dehrn 3:2 (0:0). Der erste Spielabschnitt ist schnell erzählt: Nervosität auf beiden Seiten, viele Zweikämpfe, viele Fehlpässe und wenig konstruktives Fußballspiel. Dennoch gab es hier wie da    Torchancen. Die zweite Halbzeit hatte vom Unterhaltungswert her wesentlich mehr zu bieten. Beide Mannschaften kamen mit etwas mehr Schwung aus der Pause, wobei die Dehrner die etwas bessere Spielanlage zeigten.         In der 67. Minute belohnte sich der TuS und ging nach einem Eckstoß durch Yannick Hertel in Führung. Diesen Nackenschlag steckte die SGW gut weg schaffte in der 79. Minute durch Timo Grimm den Ausgleich. Nun war die Partie wieder ausgeglichen und die Heimmannschaft  am Drücker. Demzufolge gelang Tim Kratzheller nach einer tollen Vorarbeit von Marc Andre Langer der Führungstreffer. Weinbachtal fühlte sich nun auf der Siegerstraße, doch durch einen zweifelhaften Foulelfmeter, den Chiraphon Kaubrügge sicher verwandelte, glichen die Dehrner nochmals aus. Wer nun dachte, das Spiel ende unentschieden, der hatte sich getäuscht. Mit der letzten Aktion, einem Freistoß von der Strafraumgrenze, erzielte Marc Andre Langer den umjubelten Siegtreffer für die Einheimischen. – Tore 0:1 Yannick Hertel (67.),  1:1 Timo Grimm (79.),  2:1  Tim Kratzheller (85.), 2:2  Kaubrügge (90./FE),  3:2  Marc Andre Langer (90.+3). FCA Niederbrechen –   TuS Obertiefenbach 7:2 (4:0). Nach gelungenem Rückrundenstart mit sieben Punkten aus drei Partien, wollten die Männer um Spielertrainer Tobias Schneider den nächsten Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Zu Gast war der ebenso im Abstiegskampf steckende TuS aus Obertiefenbach. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und keine Mannschaft konnte sich große Chancen erarbeiten. Den „Dosenöffner“ lieferte  Tillmann Stillger mit einem Distanzschuss in den Winkel. Darauf spielten sich die Alemannen in einen wahren Rausch. Zunächst konnte Tobias Schneider nach einer schönen Kombination auf 2:0 erhöhen und nur kurz darauf legte Litzinger nach Flanke von Schwarz das dritte Tor für den FCA nach. Daraufhin verflachte die Partie zusehends, dennoch rappelte es noch vor der Halbzeit zum vierten Mal im Kasten der Gäste. Auch Moritz Königstein reihte sich in die Torschützenliste ein. Die zweite Hälfte begann mit dem Ehrentreffer für die Obertiefenbacher. Die Niederbrecher fanden die richtige Antwort durch       Spielertrainer Schneider. Dieser sollte auch noch seinen dritten Treffer erzielen (75.), wurde allerdings von Patrick Schwarz unterbrochen, der das zwischenzeitliche 6:1 (53.) erzielte. Zum Endstand konnte TuS-Kapitän Rudolf einen Freistoß direkt verwandeln (84.).

Niederbrechen:  Y. Schneider, Huber, Frei, El-Maknasy, T. Schneider, S. Königstein, M. Königstein, Mehnert, Schwarz, Stillger, Litzinger (Ludwig, Roth, Schermuly) – Obertiefenbach: Hannappel, Leber, Serafim, Gonzales, Gueirro, Gültekin, Rudolf, Polonio, Alban, Handeck, Matondo (Plasche, Jung, Alickovik) – Tore: 1:0 Stillger (17.), 2:0 T. Schneider (20.), 3:0 Litzinger (33.), 4:0 Königstein (36.), 4:1 El-Maknasy (ET, 49.), 5:1 T. Schneider (52.), 6:1 Schwarz (53.), 7:1 T. Schneider (75.), 7:2 Rudolf (84.) – SR: Pascal Ackermann.

SV Mengerskirchen – SG Merenberg       1:1 (0:1).                                 Die erste Chance gehörte der Heimelf, denn Maurizio Silva steckte zu Ricardo Silva durch, welcher den Ball knapp am Keeper aber auch am Tor vorbei lupfte (16.).                   Nachdem Hoffmann mit seiner ersten Chance noch am Querbalken gescheitert war (35.), machte er es nach katastophalem Verteidigungsspiel und einem Stellungsfehler in der heimischen Abwehr kurze Zeit später besser und konnte alleinstehend zum Führungstreffer der Gäste einköpfen (40.). Weitere Tormöglichkeiten seitens der Heimelf vergaben Rafael Busch und Maurizio Silva noch in der ersten Halbzeit.  Zu Beginn der zweiten Hälfe hatte Mengerskirchen Pech vor dem Tor. Zuerst vergab Rafael Busch nach Vorlage durch den eingewechselten Waldemar Hölzer, anschließend setzte dieser dann den Ball an die Querstange (56./57.).             Als der SVM kurz vor Ende eigentlich schon von sämtlichen Zuschauern abgeschrieben war, hatte Rafael Busch in der Nachspielzeit die Chance zum Ausgleichtreffer, die SGM-Keeper Marek allerdings zur Ecke abwehrte. Diese brachte dann kurz vor Abpfiff doch noch den Ausgleichtreffer für Mengerskirchen, denn Busch stand richtig und köpfte zum 1:1 ein (90.+2).

Mengerskirchen: Ertogrul, Dos Santos Silva Angelo, Zenbil, Schätzle, Meyer, Dos Santos Silva Maurizio, Fröhlich, Schreiner, Meister, Pinto Silva, Busch (Dos Santos Silva Claudio, Hölzer) –  Merenberg: Marek, Fujity, Komorek, Dannewitz, Scarlatescu, Becker, Elenschläger, Schlotgauer, Pinocy, Hoffmann, Buchmann –  Tore: 0:1 Maximilian Hoffmann (40.), 1:1 Rafael Busch (90.+2) – SR:  Franz (Haiger) – Zuschauer: 80.

SG Kirberg/Ohren/Nauheim - TuS Dietkirchen 2 3:1 (3:0).In einer über weite Strecken gutklassigen Kreisoberliga-Begegnung hatten zunächst die   Dietkircher eine deutliche Torchance. Nach einem Eckball musste Yannik Großmann sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand gegen den einschußbereiten Raphael Meixner zu verhindern. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte nutzte dann Volkan Subasi nach einem Schuss vom Maximilien Paulus den Abpraller zum 1:0 für die Hausherren. Dietkirchen hatte noch eine Schusschance aus gut   18 Metern, die knapp über das Gehäuse strich. Besser machte es wiederum die SG Kirberg/Ohren/Nauheim. Bei einem Bilderbuchkonter spielte Lukas Scheu mit Nico Mantel einen Doppelpass und konnte dann unbedrängt auf 2:0 erhöhen.               Nach einem Zuspiel über Sören Hergenhahn und Lukas Scheu konnte Nico Mantel auf 3:0 erhöhen. Dietkirchen war bemüht, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Der Anschlusstreffer durch Paul Becker in der 88. Minute fiel jedoch zu spät. SR:  Weitz (Karben) – Tore: 1:0 Volkan Subasi (22.), 2:0 Lukas Scheu (43.), 3:0 Nico Mantel (67.), 3:1 Paul Becker (88.) – Zuschauer: 70. FC Waldbrunn 2 – SG Niedershausen/Obershausen 1:2 (1:1).Die Heimmannschaft agierte von Beginn an und wollte den nächsten Heimsieg einfahren. In der 13. Minute ging der FCW durch Steffen Borbonus mit 1:0 in Führung. In der Folge hatte Waldbrunn noch Möglichkeiten, die Führung auszubauen. In der 23. Minute glich die SG durch einen Foulelfmeter   Marvin Kretschmanns aus. Der FCW        hatte durch Kyousei Takano eine gute Möglichkeit, doch der Winkel war zu spitz. Nach einer halben Stunde dezimierte sich die Heimmannschaft mit einer Gelb-Roten Karte für Tobias Rösler selbst. In der Folge kontrollierte die SG mehr und mehr das Spiel und erzielte nach drei Minuten in der zweiten Halbzeit das 1:2, wieder durch Marvin Kretschmann. Danach verflachte das Spiel.

Waldbrunn: Tobias Keil, Julian Form, Nicolas Konstantinidis, Pascal Gross, Michael Steinhauer, Jannis Türk, Maximilian Neuhof, Kyousei Takano, Steffen Borbonus, Tobias Rösler, Marcel Jede, (Joel Quast, Bastian Ortseifen, Nico Hölzer, Michele Stähler, Jan Ruckes) –   Niedershausen/Obershausen: Steffen Huttarsch, Steven Goßmann, Marcel Becker, Visar Hashani, David Fischer, Marvin Kretschmann, Robin Schaffarz, Florian Klaner, Felix Klaner, Pascal Fröhlich, Kamil Heblik, (Jan Steinfeld, Manuel Bruns, Sebastian Steckenmesser) –  SR:  Marquardt (Taunusstein) –  Zuschauer: 120.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare