Tennis

Senioren trotzen der Hitze

  • schließen

Trotz der Hitze: Die vierte Auflage des Tennis-Leistungsklassen-Turniers des Höchster THC begeisterte die Teilnehmer und die zahlreichen Zuschauer auf der Anlage am Grasmückenweg.

87 Teilnehmer waren zum offenen Leistungsklassen-Turnier der Höchster in der letzten Ferienwoche gekommen, wo sich Damen und Herren der Leistungsklassen 40 bis 60 messen konnten. Bei den Damen kam ein Turnier für die Altersklasse 60 mangels Teilnehmer nicht zustande.

Viele Spieler nutzten die Gelegenheit, sich vor der zweiten Medenspielhälfte, die am nächsten Wochenende starten wird, noch einmal mit spielstarken Gegnern zu messen. Leistungs- und zahlenmäßig besonders stark besetzt waren die Altersklassen der Damen 50 und Herren 50. Hier tummelten sich etliche Spielerinnen und Spieler der Verbandsliga und Hessenliga.

Bei Temperaturen von 32 Grad im Schatten und bis zu 46 Grad auf den Plätzen gingen die Tennisspieler an ihre physischen Grenzen. Turnierleiter Gerd Rödenbeck hatte aber stets ein offenes Ohr für notwendige Spiel- und Ruhepausen. Ein Massagezelt des Physiotherapeutischen Zentrums Frankfurt-Höchst, Unmengen an Bananen, Getränken und Magnesiumtabletten sorgten dafür, dass die Spiele reibungslos ablaufen konnten und es nur zu ganz wenigen Aufgaben kam.

Großzügig zeigte sich der Veranstalter auch bei den Preisen. Alle Sieger, Zweit- und Drittplatzierten der Haupt- und auch der Nebenrunden durften sich über schöne Preise freuen.

In der Hauptrunde siegte bei den Damen 40 Veronika Moinian vom TC BW Soden. Sie blieb in allen vier Partien des Wochenendes ungeschlagen, Ivana Birkic vom Gastgeber Höchster THC wurde Fünfte.

Im Finale der Damen 50 setzte sich im Duell der Hessenligaspielerinnen Antje Grigereit (TC Rosenhöhe) im Match-Tiebreak gegen Doris Jüptner-Vogt (FTG Frankfurt) durch. Brigitte Golms-Zöller vom Höchster THC erreichte das Viertelfinale.

Auch die Herren 50 gingen über die volle Distanz. Mit 11:9 im Match-Tiebreak des dritten Satzes siegte Tim Konzack (Hattersheimer TC) in einem spannenden Spiel nach knapp zwei Stunden gegen Andreas Pausz (FTG Frankfurt), der zuvor auf dem Weg ins Finale für die eine oder andere Überraschung gesorgt hatte. Konzack profitierte im Halbfinale beim Stand von 5:6 von der Aufgabe des an Nummer eins gesetzten Winfried Kosch, der mühelos bis dahin seine Spiele gewonnen hatte. Pausz hatte im Halbfinale Hossein Khanani (BW Bad Soden) im 11:9 im Matchtiebreak bezwungen.

Bei den Herren 60 siegte mit Franz Rösler (TC Beselich) einer der Favoriten gegen Peter Pfaff (Höchster THC).

Die Konkurrenz der Herren 40 gewann Andre Hansen vom TC 1993 Künzell Dicker Turm gegen Klaus Bonk vom Veranstalter. Andre Hansen brachte in allen Spielen seine Gegner mit seinen Verteidigungskünsten zur Verzweiflung und siegte überzeugend. Er gab nur zwei Spiele auf dem Weg ins Finale ab. Bonk hatte sich im Halbfinale gegen seinen Teamkollegen Christoph Lipsky in zwei Sätzen durchgesetzt, der im kleinen Finale an dem Schwalbacher Wolf von Feuerhake mit 9:11 im Matchtiebreak scheiterte. In der Nebenrunde siegten Meike Twietmeyer (TC BW Bad Soden, Damen 50), Thorsten Mertsching (TC Kriftel, Herren 40), Andreas Grabitsch (Höchster THC, Herren 40) und Peter Rockmann (TC BW Bad Soden, Herren 60) in ihren Konkurrenzen.

Die gute Organisation und die entspannte Atmosphäre auf der Anlage am Grasmückenweg haben sich herumgesprochen. Die hohe Zahl der Wiederkehrer und das stetig steigende Leistungsniveau sorgen dafür, dass das Turnier mittlerweile einen festen Platz im Kalender der Tennisspielerinnen und -spieler gefunden hat.

Ganz nebenbei hofft Tennissportwart Peter Pfaff, das Turnier 2019 auf neu angelegten Tennisplätzen veranstalten zu können. „Unsere Pläne zur Umgestaltung des Geländes Süd laufen auf Hochtouren. Wir hoffen, alle sieben neuen Tennisplätze im nächsten Jahr zur Verfügung zu haben. Darüber hinaus sorgt dann eine neue Vier-Feld Tennishalle für zusätzliche Planungssicherheit, um Wetterkapriolen wie 2017 besser abfedern zu können“.

(vho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare