Kopfballduell: Gabriel Girbita (SG Eintracht Feldberg, links) kommt vor Sinan Parmaksiz (FC Neu-Anspach II) an das Spielgerät. Foto: sp
+
Kopfballduell: Gabriel Girbita (SG Eintracht Feldberg, links) kommt vor Sinan Parmaksiz (FC Neu-Anspach II) an das Spielgerät.

Fußball, Kreisoberliga Hochtaunus

Seulberg, Oberursel und Oberhöchstadt überraschen in der Fremde

  • vonStefan Fritschi
    schließen

Die SG Eintracht Feldberg holt in Neu-Anspach immerhin einen Punkt, bleibt aber Tabellenletzter.

Hochtaunus -Den 19. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Hochtaunus zeichnen einige überraschende Ergebnisse aus. Vor allem das 1:0 des SV Seulberg beim EFC Kronberg sticht ins Auge, ebenso das 2:3 von der SG Ober-Erlenbach gegen Eintracht Oberursel sowie das 3:6 der "Nullfünfer" aus Bad Homburg gegen die SG Oberhöchstadt. Am Dienstag (20 Uhr) findet das Nachholspiel zwischen der SGK Bad Homburg und Oberursel statt.

FC Neu-Anspach II - SG Eintracht Feldberg 1:1 (1:1):Die Gastgeber hatten deutlich mehr Spielanteile und drei Punkte im Visier. "Wir haben dem Gegner einen Punkt geschenkt", sagte FCNA-Coach Raffaele Parisi. Jedenfalls unterlief Marc Schneider per Kopfballverlängerung früh ein Eigentor. Mit einer cleveren Aktion glich Sinan Parmaksiz aus (29.). In der Zwischenzeit stand Avni Zejnullahu im Blickpunkt: Erst erkannte der Schiedsrichter seinen Treffer wegen Handspiels nicht an (17.), dann verschoss er einen Foulelfmeter (25.). Nach der Pause spielten sich die Anspacher nicht mehr so viele Chancen heraus, auf der Gegenseite waren Nils Rogowski und Alexander Dybeck dem 1:2 nahe. "Ein Sieg wäre nicht gerecht gewesen", betonte SGE-Trainer Manfred Klug.

Tore:0:1 Schneider (6./Eigentor), 1:1 Parmaksiz (29.).

FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach - SG Eschbach/Wernborn 1:0 (0:0):Die FSG kann sich glücklich schätzen, einen Spieler wie Louis Presle in ihren Reihen zu haben. Er schießt nicht nur viele, sondern auch entscheidende Tore - so wie gegen den Aufsteiger. Sascha Weldert setzte ihn sieben Minuten vor Buffalo in Szene, und der Goalgetter traf aus zwölf Metern. Trotz des späten Glücks war FSG-Vorstand Armin Klimmek nicht zufrieden: "Von beiden Seiten war es ein schwaches Spiel, es hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt."

Dabei wären die Gastgeber beinahe früh in Führung gegangen, als Bastian Mohrs abgefälschter Schuss an die Latte prallte (4.). In der Folge konnten sich vor allem beide Torhüter auszeichnen: Weilnaus Janis Jung rettete gegen Patrick Gilles (22.), Murat Kaya (26./50.) und Timo Knaack (65.). Auf der Gegenseite ließ sich Marco Schäfer nicht von Yannick Wanzke (34.) und Jochen Schäfer (67./88.) überwinden.

Tor:1:0 Presle (83.).

SG Ober-Erlenbach - Eintracht Oberursel 2:3 (1:1):Es lief bereits die Nachspielzeit, da setzten die Gäste noch mal einen Konter an. Jeffrey Schmidt konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Gerome Löw ließ sich vom Punkt die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 3:2-Coup der Eintracht. Trotz des späten Siegestreffers habe seine Mannschaft "verdient gewonnen", betonte Oberursels Trainer Mehmet Cetin und ging ins Detail: "Die Ober-Erlenbacher hatten zwar mehr Ballbesitz, wir aber die wesentlich besseren Chancen."

In der Anfangsphase übten die favorisierten Gastgeber viel Druck aus und gingen folgerichtig in Führung, Julian Grassler war zur Stelle. Nach einem Solo von Davide Pederghana fiel etwas überraschend der Ausgleich. Nach schöner Kombination über Löw und Silas Duddeck vollendete Henri Bohdal, ehe Sebastian Grassler per Handelfmeter egalisierte. Kurz darauf erhielt sein Teamkollege Drago Cubrlo die Gelb-Rote Karte (74.). "Es war kein gutes Spiel von uns. Wir haben über 70 Minuten so gespielt, als wäre es ein Freundschaftsspiel gegen einen B-Ligisten", bemängelte SGO-Trainer Philippe Chakour.

Tore:1:0 J. Grassler (15.), 1:1 Pederghana (34.), 1:2 Bohdal (47.), 2:2 S. Grassler (69./HE), 2:3 Löw (90.+2/FE).

SpVgg 05/99 Bomber Bad Homburg - SG Oberhöchstadt 3:6 (2:3):Völlig von der Rolle waren die "Nullfünfer" in der ersten halben Stunde. Weil sie Fehler machten und passiv spielten, gerieten die Bad Homburger mit 0:3 in Rückstand. Immerhin zeigten die Gastgeber Moral und kamen alsbald zum Anschlusstreffer; beinahe wäre sogar der Ausgleich gefallen, doch El Mard Zouhir agierte zu eigensinnig (45.).

In der Endphase wurde es wieder spannend, als Zouhir das 3:4 markierte - doch die SGO konnte nachlegen. "Der Sieg ist verdient, wir haben es unnötig spannend gemacht", sagte Oberhöchstadts Coach Joachim Hans. "Unter dem Strich war der Sieg von Oberhöchstadt verdient", wählte Bad Homburgs Sportlicher Leiter Manfred Purz ähnliche Worte.

Tore:0:1 Neumann (4.), 0:2 Schlössler (11.), 0:3 Steier (29.), 1:3 Embaye (34.), 2:3 Shahewer (43.), 2:4 Klenk (70.), 3:4 Zouhir (85.), 3:5 Schlössler (89.), 3:6 Klenk (90.+3).

EFC Kronberg - SV Seulberg 0:1 (0:0):Ganz geschickt machte das Liberato Aiello. Bei einem Konter nahm der Seulberger den Ball an, drehte sich - und markierte den Treffer des Tages. "Wir hätten noch den ganzen Tag spielen können, getroffen hätten wir nicht", stellte EFC-Trainer Tobias Fleck desillusioniert fest und ging ins Detail. "Seulberg hat die Räume dicht gemacht, uns ist nichts Richtiges eingefallen. Es gab keinen Zug zum Tor. Wir hatten zwar etwa 80 Prozent Ballbesitz, im letzten Drittel gab es aber zu wenig Bewegung." Auch nach dem Rückstand versuchten es die Kronberger mit hohen Bällen. In der 65. Minute sah Stefan Both nach einer Rangelei Gelb-Rot.

Tor:0:1 Aiello (70.).

SGK Bad Homburg - SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach 4:2 (3:0):Die Kirdorfer bogen rasch auf die Siegerstraße ein. Kurz nach dem Seitenwechsel stellte die SGWP aber binnen weniger Minuten den Anschluss her. Die Gäste schnupperten nicht lange am Ausgleich, denn nach einem Konter überlupfte Dragan Kuraja Torhüter Patrick Wehner zum 4:2.

"Danach hatten wir noch drei gute Konterchancen. Ich bin zufrieden mit der Leistung, angesichts der anderen Ergebnisse war das ein wichtiger Sieg", sagte SGK-Trainer Vladimir Todorovic. Bitter für die "Roten": Marco Schäfer musste wegen einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Auch Erkan Aksu verletzte sich.

Tore:1:0 Eyob (8.), 2:0 Schmidt (14.), 3:0 Schmidt (39.), 3:1 Strohmann (47.), 3:2 Brinkmeier (53.), 4:2 Kuraja (60.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare