Frischer Wind bei der SG Heringen/Mensfelden (von links): Martin Schecke (stellvertretender Fußball-Abteilungsleiter), Cedric Hilfrich, Avtandili Shanidze und Trainer Sascha Merfels.
+
Frischer Wind bei der SG Heringen/Mensfelden (von links): Martin Schecke (stellvertretender Fußball-Abteilungsleiter), Cedric Hilfrich, Avtandili Shanidze und Trainer Sascha Merfels.

Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg

SG Heringen/Mensfelden: Gerüstet für das Titelrennen

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Die SG Heringen/Mensfelden steht punktgleich mit Tabellenführer und Nachbar FSG Dauborn/Neesbach auf Rang zwei der Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg.  Die Mannschaft von Sascha Merfels und Jonas Lorkowski geht verstärkt ins Fußballjahr 2022 und vermeldet drei Neuzugänge und einen Abgang.

Aus dem B2-Team verlässt Noah Fonzo die SGHM und kehrt nach Aumenau zurück. Der stellvertretende Fußball-Abteilungsleiter Martin Schecke und Trainer Sascha Merfels begrüßen  „Rückkehrer“ Cedric Hilfrich (der 18-Jährige spielte zuletzt beim TSV Steeden), den 21 Jahre jungen Avtandili Shanidze aus Hahnstätten sowie  den Heringer Neubürger  Jan Ulrich. Der 22-Jährige spielte zuletzt beim SV Holzwikede/Nordrhein-Westfalen und ist in den Hünfeldener Ortsteil gezogen. Mit den Neuzugängen und den wieder einsteigenden verletzten Spielern sieht sich die SG Heringen/Mensfelden gut gerüstet für das Titelrennen. mor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare