1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

SG Hundsangen verpasst die Thronbesteigung

Erstellt:

Von: Marion Morello

Kommentare

Das Lazarett der SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth: Torwart Patrick Weimer (links), der sich am Sonntag eine Platzwunde zugezogen hat, und Luca Heinz, der an der Schulter verletzt ist.
Das Lazarett der SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth: Torwart Patrick Weimer (links), der sich am Sonntag eine Platzwunde zugezogen hat, und Luca Heinz, der an der Schulter verletzt ist. © privat

Die SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth hat durch ihr Remis im Topspiel bei der SG Ellingen den Sprung auf den Thron der Fußball-Bezirksliga Rheinland-Ost knapp verpasst und ist Dritter mit einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter EGC Wirges. Im Kreispokal-Wettbewerb zog der FC Waldbrunn ins Achtelfinale ein. mor

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA OST

SG Ellingen – SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth 1:1 (0:0). Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen mussten die Hundsänger die Reise nach Ellingen antreten. Das Pokalspiel hatte die Mannschaft von Trainer Ralf Hannappel seinerzeit mit 4:1 gewonnen. Diesmal ging es um Platz eins in der Bezirksliga, und Ellingen hatte etwas gutzumachen. Kein Wunder, dass die SGE loslegte wie die Feuerwehr und sich gleich zwei Großchancen erspielte. Ein Treffer wurde wegen Handspiels nicht gegeben. Nach und nach kam Hundsangen besser ins Spiel und zu mehr Ballbesitz. Jan Christian Weber hatte die erste Tormöglichkeit, doch bis zur Halbzeit wollte nichts gehen. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang Marc Tautz (46.) das 0:1. Doch die SGE blieb hartnäckig, glich aus (59.) und wurde von Minute zu Minute stärker. Die SGHSW hielt Stand und nahm den Punkt mit.

Hundsangen/Steinefrenz-Weroth: Lenz, Hanke (63. Faulhaber), Weber (70. N. Steinebach), Dietz, Hannappel, Marschall (60. Matthey), F. Steinebach (82. Meudt), Hölzenbein, Wieland-Omotezako, Stahlhofen, Tautz – Tore: 0:1 Marc Tautz (46.), 1:1 Dennis Daun (59.).

FUSSBALL-KREISPOKAL

1. Mannschaften, 2. Runde: SG Niedershausen/Obershausen – FC Waldbrunn 0:8 (0:5). Vor dem Anpfiff musste der Kreisoberligist mit den Ausfällen von Robin Schaffarz und Jan Zwitkowics noch bittere Pillen schlucken, wohingegen der Verbandsligist seine Aufgabe offensichtlich ernst zu nehmen schien und in Bestbesetzung antrat, jedoch erst nach 17 Minuten den ersten Treffer durch Benedikt Bouillon setzte. Der FCW erhöhte bis zur Pause auf 0:5. Auch danach nahm der zwei Klassen höher spielende Gast zunächst den Fuß nicht vom Gaspedal und schraubten das Resultat auf 0:8. Aufmerksamkeit erregte vor allem der ballsichere und dribbelstarke Einwechspieler Yoshiki Watai mit zwei Toren (47./63.). – Tore: 0:1 (17.), 0:2 (30.) beide Benedikt Bouillon, 0:3 Steffen Rücker (34.), 0:4 Kilic Görgülü (40.), 0:5 Benedikt Boullion (45.), 0:6 Yoshiki Watai (47.), 0:7 Marvin Mendel (54.), 0:8 Yoshiki Watai (63.).

Auch interessant

Kommentare