Waldbrunns Keeper Niklas Meister rettet in höchster Not. Sein Mitspieler Yannik Schäfer (links) sichert den Ball vor dem dreifachen Frickhöfer Torschützen Mert Korkmaz – zweifelsfrei der „Man of the match“ – ab.
+
Waldbrunns Keeper Niklas Meister rettet in höchster Not. Sein Mitspieler Yannik Schäfer (links) sichert den Ball vor dem dreifachen Frickhöfer Torschützen Mert Korkmaz – zweifelsfrei der „Man of the match“ – ab.

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

SG Kirberg/Ohren „rasiert“ den SV Mengerskirchen

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

In der Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg hat sich die SG Kirberg/Ohren dank eines klaren 4:1-Auswärtssieges beim SV Mengerskirchen zu den ersten Verfolgern des spielfreien Tabellenführers VfR 07 Limburg gekürt.

Auch der TuS Frickhofen (4:0 gegen den FC Waldbrunn 2) und die TSG Oberbrechen (7:0 bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen) bleiben im Gleichschritt und ebenfalls punktgleich hinter den Domstädtern. Im Tabellenkeller hat die SG Ahlbach/Oberweyer durch einen 5:2-Sieg gegen die SG Oberlahn extrem wichtige Zähler eingefahren. Das Spiel SC Offheim gegen FCA Niederbrechen wurde kurzfristig wegen eines Trauerfalls im SCO verschoben und soll zeitnah nachgeholt werden. jah

TuS Frickhofen – FC Waldbrunn 2 4:0 (2:0). Frickhofen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und nahm von Anfang an das Spiel in die Hand. Folgerichtig erzielte Tom Brand in der 15. Minute das 1:0. Der TuS erarbeitete sich danach weitere Chancen und nach einer sehenswerten Kombination über Brand und Hanis erhöhte Korkmaz in der 38. Minute auf 2:0. Die einzige Waldbrunner Chance in der ersten Halbzeit war ein Kopfball über den Querbalken (42.). In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel lange Zeit ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Erst in der Schlussphase kam Waldbrunn 2 in Person des eingewechselten Luca Metternich zweimal gefährlich vor das Frickhöfer Gehäuse, doch Torwart Cem Ertogrul war zur Stelle. In den Schlussminuten avancierte Mert Korkmaz mit zwei weiteren Treffern zum „Man of the match“.

Frickhofen: Ertogrul, Dietz, Arazay, Brand, Hanis, Cakal, Röder, Gültekin, Gehdt, Gross, Korkmaz (Altuntas, Jragazpanian, Fober) – Waldbrunn: Meister, Hölzer, Gjini, Schäfer, Doll, Ortseifen, Guckelsberger, Mendel, Mühl, Reitz, Gröschen (Dickopf, Traudt, Metternich) – SR: Grau (Friedberg) – Tore: 1:0 Tom Brand (15.), 2:0 (38.), 3:0 (89.), 4:0 (90.) alle Mert Korkmaz – Zuschauer: 100.

SG Winkels/Probbach/Dillhausen – TSG Oberbrechen 0:7 (0:4). Oberbrechen war mindestens eine Nummer zu groß für die indisponierten Gastgeber. Waren die ersten 20 Minuten noch ausgeglichen verlaufen, zog die TSG mit dem 1:0 per Kopf durch Tobias Kremer das Tempo an und stellte bereits zur Pause auf eine beruhigenden 4:0-Führung. Zwar steckte die Heimelf im zweiten Durchgang nicht auf, doch die Gäste überzeugten weiterhin durch spielerische Konsequenz und bei ruhenden Bällen.

Winkels/Probbach/Dillhausen: Kaune, Dorth, Schäfer, Bendel, Volk, Busch, Blum, Fritz, Klein, Stückrath, Scherer (Abel, Imherr, Heinrichs) – Oberbrechen: Münkel, Schneider, Blecker, Brössel, K. Kremer, Gebhardt, J. Kremer, T. Kremer, Heldt, Schmitt, Al Mohammad (Hönscher, Eckert, Wagner) – SR: Schubert (Lindenholzhausen) – Tore: 0:1 Tobias Kremer (24.), 0:2 Pascal Schmitt (27.), 0:3 Oskar Heldt (32.), 0:4 Paul Schneider (42.), 0:5 Mohammed al Mohammad (53.), 0:6 Steve Hönscher (62.), 0:7 Oskar Heldt (90.) – Zuschauer: 80.

TuS Dietkirchen 2 – SG Weinbachtal 8:1 (3:0). Bereits in der 2. Minute traf Colin Schmitz zum 1:0. Verfehlten die Schüsse von Aaron Meuser (4.) und Luke Zuckrigl (5.) noch das Tor, legte eine Minute später Aaron Meuser für Nick Bernhardt auf – 2:0. Weinbachtal hatte nichts zu bestellen: Traf Colin Schmitz zunächst noch die Latte, machte er es kurze Zeit später besser und schloss zum 3:0 ab (15.). Bis zum Pausenpfiff sollte das Aluminium die Gäste noch drei Mal vor einem Debakel retten. Im zweiten Durchgang brach Weinbachtal dann vollends ein. Colin Schmitz (57.), Manuel Thaler (60.) und Nick Bernhardt stellten auf 6:0. Nachdem Julian Graf und abermals der starke Colin Schmitz die Tore sieben und acht besorgten, wurde Dietkirchen 2 unkonzentriert und kassierte den Ehrentreffer durch Timo Jungmann.

Dietkirchen: Bouillon, Weis, Stutzer, Zimmer, Voss, Schmitz, L. Zuckrigl, Meuser, Bernhardt, Franz, Thaler (da Fonseca da Silva, Waibel, Graf) – Weinbachtal: Höhnel, Ketter, Caspari, Weide, Heil, Sahin, Oesterling, Can, Schmidt, Burger, Kratzheller (Holder, Jungmann, Fonzo) – SR: Schneider (Wiesbaden) – Tore: 1:0 Colin Schmitz (2.), 2:0 Nick Bernhardt (6.), 3:0 (15.), 4:0 (57.) beide Colin Schmitz, 5:0 Manuel Thaler (60.), 6:0 Nick Bernhardt (66.), 7:0 Julian Graf (71.), 8:0 Colin Schmitz (80.), 8:1 Timo Jungmann (82.) – Zuschauer: 80.

SG Merenberg – SV Elz 1:4 (0:4). Merenberg war rund zwanzig Minuten in der Lage, mitzuhalten, ehe alles für die Elzer laufen sollte. Ein Doppelschlag von Luis Englisch und Robin Jeuck bedeuteten das 0:2, und spätestens zwei schnelle Treffer kurz vor der Pause waren spielentscheidend. Immerhin blieben die Gastgeber im zweiten Durchgang ohne weiteren Gegentreffer. Tim Hofmann sorgte sogar für Ergebniskorrektur, als er zum 1:4-Endstand abschloss (70.).

Merenberg: Müller, Fiedler, Al. Elenschläger, An. Elenschläger, Simon, Dibelka, Schlotgauer, Meuser, Engelmann, Hoffmann, Hofmann (Schamp, Propszt) – Elz: Schmitt, Häckel, Reichwein, Ekin, Neis, Dragusha, Filipov, Englisch, Jeuck, Bay, Kocakaya (Nels, Balmert, Campana) – SR: Horz (Niederzeuzheim) – Tore: 0:1 Luis Englisch (22.), 0:2 Robin Jeuck (26.), 0:3 Luis Englisch (41.), 0:4 Louis Bay (42.), 1:4 Tim Hofmann (70.) – Zuschauer: 80.

SV Mengerskirchen – SG Kirberg/Ohren 1:4 (1:1). Zu Beginn des Spiels waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Die erste Tormöglichkeit hatte Robin Butzbach (5.), jedoch ging sein Kopfball knapp über den Kasten. Nach einem unnötigen Foul im Strafraum der Heimelf gab es Elfmeter für Kirberg/Ohren. Den fälligen Strafstoß verwandelte David Seibel (10.) sicher zur Gästeführung. Mit dem ersten gefährlichen Angriff der Blau-Weißen wurde Alexander Fröhlich durch Gästetorhüter Tom Schöttl im Strafraum von den Beinen geholt. Den anschließenden Elfmeter nutzte Maurizio Silva (16.) zum Ausgleich. Nach der Pause hatte Jonathan Meuser (55.) mit seinem 16-Meter-Schuss kein Glück, als der Ball knapp vorbei ging. Danach war die Spielgemeinschaft die überlegene Mannschaft. Nach einem groben Abwehrfehler der heimischen Defensive ging Kirberg/Ohren durch Jannik Hummer (68.) wieder in Führung. Mit einem Doppelschlag erhöhte der beste Gastspieler, Robin Butzbach, nach weiteren, schweren Abwehrfehlern zum 1:4-Endstand, der auch in dieser Höhe verdient war.

Mengerskirchen: Schermuly, Schätzle, Fröhlich, Henkes, Meuser, Schreiner, Drmaku, A. Silva, M. Silva, Zenbil, Kaubrügge (Hölzer, Kühmichel, Capli) – Kirberg/Ohren: Schöttl, Stephan, Paulus, Kraft, Hummer, Enderich, Reusch, Butzbach, Seibel, Scheu, Subasi (Glass, Hofmann, Reichardt) – Tore: 0:1 David Seibel (10., FE), 1:1 Maurizio Silva (16., FE), 1:2 Jannik Hummer (68.), 1:3 (80.), 1:4 (82.) beide Robin Butzbach – Zuschauer: 80.

TuS Waldernbach – SG Niedershausen/Obershausen 3:3 (2:1). Bei der ersten Chance lag der Ball im Tor: Bei einem Freistoß von der Mittellinie klebte Steffen Huttarsch auf der Linie und Dimitri Wagner köpfte vom Fünfer ungestört ein. Sieben Minuten später nutzte der TuS auch seine zweite Möglichkeit eiskalt aus. Adrian Jukovic brach durch die Abwehr, legte per Hacke quer und Willi Scharf schob ein – 2:0. Florian Klaner traf dann aber mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel dauerte es dann nur vier Minuten, bis die Gäste nach einem strammen Distanzschuss von Zwitkowics ausglichen. Der TuS hatte jedoch die direkte Antwort parat und nutzte einen schnellen Gegenangriff zur erneuten Führung. Das Spiel wurde zunehmend hektischer und die Gäste drängten auf den Ausgleich, der mit einem abgefälschten Schuss kurz vor Schluss gelang.

Waldernbach: Beck, Berger, Halle, Scharf, Jukovic, Wagner, Frink, Seitz, Heep, Islami, Götz (Friedenberger, Krutsch, Kunz) – Niedershausen/Obershausen: Huttarsch, Rathschlag, Zwitkowics, Becker, Fischer, Bruns, Steckenmesser, Fe. Klaner, Fl. Klaner, von Heynitz, Brückner (Weis, Zipp, Heblik) – SR: Peckelsen (Königstein) – Tore: 1:0 Dimitri Wagner (21.), 2:0 Willi Scharf (28.), 2:1 Florian Klaner (32.), 2:2 Jan Zwitkowics (49.), 3:2 Leon Seitz (51.), 3:3 Felix Klaner (85.) – Zuschauer: 70.

SV Thalheim – SG Taunus 3:3 (1:1). Die SG Taunus erwischte den besseren Start und ging bereits früh mit 1:0 in Führung. Der SVT musste sich danach erstmal sammeln. Roman Frackowiak war es dann, der Thalheim mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel den Ausgleich bescherte. Das Tor gab der Heimelf für die zweite Halbzeit Auftrieb, und nach einer gefährlichen Hereingabe von Konstantinidis bekamen die Gäste den Ball nicht richtig geklärt. Die Kugel landete irgendwie bei Dennis Melbaum, der die 2:1-Führung markierte. Thalheim blieb nach der Führung weiterhin spielbestimmend, konnte die Überlegenheit allerdings nicht in einen weiteren Treffer ummünzen. Aber auch die SG Taunus steckte nicht auf glich sogar zum 2:2 aus. Der SVT verlor danach kurz den Faden und musste kurzzeitig gar das 2:3 hinnehmen. Am Ende war es aber Dennis Melbaum vorbehalten, zumindest einen Zähler zu sichern.

Thalheim: S. Melbaum, Kunz, M. Hannappel, Andres, Schmidt, Konstantinidis, D. Melbaum, J. Hannappel, Uyanik, Eisinger, Frackowiak (Schürg, Haake, Zey) – Taunus: Kaiser, Böhme, Gautsch, Misia, Taadou, Laux, Jung, Horz, Hilt, Leus (Lipinski, Vielsäcker, Reichwein) – SR: Birabakaran (Ballersbach) – Tore: 0:1 Marcel Jung (5.), 1:1 Roman Frackowiak (35.), 2:1 Dennis Melbaum (60.), 2:2 Mathis Misia (70.), 2:3 (76.), 3:3 Dennis Melbaum (80.) – Zuschauer: 80.

SG Ahlbach/Oberweyer – SG Oberlahn 5:2 (2:0). Die Hausherren begannen engagiert und gingen nach sehenswerter Flanke von Reitz durch Qehaja in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später wurde Tekdas im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Yildirim sicher zum 2:0. Nach der Halbzeit war es Tekdas selbst, der aus 20 Metern mit einem Traumtor ins rechte obere Eck auf 3:0 für die Heimelf erhöhte (55.). Die bisher harmlosen Gäste kamen aber nach einem sehenswerten Lupfer durch Schäl zum 3:1 und damit auch noch mal besser ins Spiel (70.). Doch der überragende Tekdas entschied mit zwei weiteren Treffern das Spiel zu Gunsten der Heimelf.

Ahlbach/Oberweyer: Weis, Schmidt, Pötz, Alves, Yildirim, Tekdas, Schierloh, Klingebiel, Reitz, Qehaja, Gabb (Müller, Zouaoui) – Oberlahn: Zimmermann, Klapper, Umlauf, Keller, L. Ketter, M. Cromm, Heimann, Kopp, T. Hardt, C. Hardt, Schäl (Klapper, Karger, Giese) – SR: Auster (Eddersheim) – Tore: 1:0 Indrit Qehaja (13.), 2:0 Bünyamin Yildirim (15./FE), 3:0 Abdullah Tekdas (55.), 3:1 Simon Schäl (70.), 4:1 Abdullah Tekdas (74.), 4:2 Fabio Karger (90.+1), 5:2 Abdullah Tekdas (90.+2) – Zuschauer: 80.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare