+
Sanil Shetty tritt bei seinem früheren Verein an.

Tischtennis

Shetty schlägt wieder in Ober-Erlenbach auf

Am Sonntag steht für den TTC OE Bad Homburg das nächste Heimspiel an. Manager Herrmann schwärmt in höchsten Tönen von der eigenen Mannschaft.

Aller guten Dinge sind drei. Das hofft man beim TTC OE Bad Homburg, der in der 2. Tischtennis-Bundesliga am Sonntag um 14 Uhr den Tabellenneunten TTC Fortuna Passau erwartet und dann den dritten Heimsieg in Serie nach dem 6:2 gegen NSU Neckarsulm und dem 6:4 am vergangenen Samstag gegen den TV Hilpoltstein feiern will.

Wiedersehen macht Freude, denn im Team des TTC Fortuna Passau steht Sanil Shetty. Der Inder hat bis zum Ende der vergangenen Saison das Trikot der Ober-Erlenbacher getragen und war ein Liebling des Publikums, ehe er in die Drei-Flüsse-Stadt an der österreichischen Grenze wechselte. Der 29-Jährige spielt nun an Position eins und hat in den drei bisherigen Bundesligaspielen eine ausgeglichene Bilanz von drei Siege und drei Niederlagen erreicht.

„Die beiden Siege gegen Neckarsulm und Hilpoltstein haben uns weiteres Selbstvertrauen gegeben, und ich bin zuversichtlich, dass wir auch am Sonntag beide Punkte in Bad Homburg behalten werden“, sagt Johannes Herrmann, Teammanager des TTC OE, „der Teamspirit ist derzeit äußerst gut und es passt in dieser Saison auch in menschlicher Hinsicht alles zusammen. Es ist das stärkste Team des TTC OE, das bislang für uns aufgeschlagen hat.“ Herrmann ist also voll des Lobes über die Harmonie, die das internationale Ensemble mit dem Rumänen Rares Sipos, dem Schweden Harald Andersson, dem Ungar Nandor Ecseki, dem Slowaken Alexander Valuch und dem Deutschen Kapitän Dominik Scheja ausstrahlt.

Der 18-jährige Sipos will am Sonntag an seine Topform gegen Hilpoltstein anknüpfen, als er im vorderen Paarkreuz bei seinen beiden Siegen im Einzel lediglich einen Satz gegen den 31-jährigen Spitzenspieler Alexander Flemming abgeben musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare