Erneut Topscorer der Basketes: Keith Sherill jr. (links).
+
Erneut Topscorer der Basketes: Keith Sherill jr. (links).

Basketball-Regionalliga Südwest

Läuft bei den Baskets

Die Baskets Limburg Baskets haben ihren Fans und ihrem Coach ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gemacht: Mit der bislang besten Saisonleistung setzten sie sich in der Basketball-Regionalliga Südwest klar mit 80:63 (35:25) gegen die – diesmal von Jogi Barth betreuten – „Giraffen“ des TV Langen durch.

„Wir hatten eine richtig gute Leistung in der Verteidigung gegen starke Langener. Wie schon in den letzten drei Spielen hatten wir keinen guten ,Schussabend’, aber unsere Verteidigung hat das kompensieren können“, so das Fazit des stolzen von Trainer Danny Stallbohm zum letzten Spiel des Jahres.

Die ersten erfolgreichen Schützen der Baskets waren Matej Kljaic und Noah Westerhaus – Letzterer sorgte mit einem Drei-Punkte-Treffer für ein frühes 7:0 in der 2. Spielminute. In die Limburger Scorerliste trug sich dann auch Keith Sherrill ein, der mit insgesamt 22 Punkten erfolgreichster Schütze werden sollte. Den Schlusspunkt des ersten Viertels setzte Neuerwerbung Jari Beckmann mit seinem Korb zum 24:10. Das war dann schon eine ordentliche Hausnummer, gegen die der TVL in der Folge immer wieder anrannte, ohne allerdings den Rückstand entscheidend verkürzen zu können.

So blieb es bis zur Halbzeit bei der Zehn-Punkte-Differenz, und auch im dritten Viertel hielt die Überlegenheit der Baskets an. Weil nun auch mehr Distanzwürfe ihr Ziel trafen, wussten sie sich weiter abzusetzen und das Viertel mit einem klaren 26:17 für sich zu entscheiden. Noch war die Angriffslust der Domstädter aber nicht gebrochen – erst nach dem 73:46 gut sechs Minuten vor Schluss ließen sie es etwas ruhiger angehen und gestatteten den Langenern ein paar Punkte mehr als zuvor.

Die Baskets festigen mit diesem Sieg Rang neun in der Tabelle nach vorne und sind auf dem 9. Tabellenplatz weiterhin punktgleich mit dem – wegen des Direktvergleich vor ihnen liegenden – 1. FC Kaiserslautern. Die erste Saisonniederlage hat der MTV Stuttgart ausgerechnet bei der BBU Ulm hinnehmen müssen. Weil aber auch der Tabellenzweite, Saarlouis, in Fellbach den Kürzeren zog, ist es beim Sechs-Punkte-Vorsprung für Stuttgart geblieben. Im Januar steht schon am Dreikönigstag in der Tilemannschule für die Baskets das Nachholspiel gegen die TSG Reutlingen an, erst in der Woche darauf geht es für sie beim zweitplatzierten TV Saarlouis mit dem ersten Spiel der Rückrunde weiter. DR. PETER KÖHLER

Limburg: Kljaic 20 (2), Beckmann 7 (1), Stallbohm 5 (1), Westerhaus 21 (3), Zurna, da Silva Eduardo, Sherrill jr. 22, Klima 2, Bernatavicius 3, Gleibs.

Regionalliga SW, Männer

BBU Ulm - MTV Stuttgart 88:73

MTV Kronberg - SG Mannheim 103:92

VfL Bensheim - TV Idstein abg.

TSG Reutlingen - Basket Ludwigsburg 58:86

Baskets Limburg - TV Langen 80:63

Gießen Pointers - Tigers Tübingen 91:87

SV Fellbach - TV Saarlouis 96:91

1. (1) MTV Stuttgart 12 11 1 867:783 22

2. (2) TV Saarlouis 11 8 3 1064:945 16

3. (4) Gießen Pointers 12 8 4 947:890 16

4. (3) MTV Kronberg 12 8 4 1006:983 16

5. (5) Tigers Tübingen 11 6 5 941:928 12

6. (6) Basket Ludwigsburg 11 6 5 900:815 12

7. (7) SV Fellbach 12 6 6 964:915 12

8. (8) 1. FC Kaiserslautern 12 5 7 941:964 10

9. (9) Baskets Limburg 12 5 7 950:940 10

10. (10) TSG Reutlingen 10 4 6 804:873 8

11. (11) BBU Ulm 11 4 7 777:894 8

12. (12) TV Langen 12 4 8 889:944 8

13. (13) SG Mannheim 11 3 8 880:955 6

14. (14) VfL Bensheim 11 2 9 844:945 4

15. (15) TV Idstein z.g. 0 0 0 0:0 0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare