1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Sieger Koridass kennt sich aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Priedemuth

Kommentare

Die ersten Meter auf der Tartanbahn: Im MTV-Sportzentrum starteten die Volksläufer auf die Strecken.
Die ersten Meter auf der Tartanbahn: Im MTV-Sportzentrum starteten die Volksläufer auf die Strecken. © Jens Priedemuth

Markus Koridass ist auf dem Kronberger Kurs schon oft unterwegs gewesen – eine Siegerurkunde hat er dafür aber noch nicht bekommen.

Der Sieg im Hauptwettbewerb, dem Rennen über 20 Kilometer, blieb im Taunus. Markus Koridass vom SC Oberursel, der im Training öfters auf der Strecke unterwegs ist, nutzen unter anderem diese Ortskenntnisse bei der 36. Auflage des Kronberger Altkönig-Volkslaufes. Nach 1:16:46 Stunden hatte der Triathlet auf dem langen Kanten die Nase vorne. Koridass konnte die Attacke von Robert Neubauer (SG Nied/M 30) parieren, der auf dem letzten Kilometer nochmals alles versuchte, mit einer Zeit von 1:17:00 jedoch nicht mehr heranlaufen konnte.

Horstkotte bester M-45er

Wer tat sich sonst unter den Taunusläufern hervor? Der Viertplatzierte Harald Horstkotte aus Schmitten konnte sich nach 1:18:55 Stunden über den Altersklassensieg in der M 45 freuen. Lokalmatador Volkan Gönner vom MTV Kronberg (1:22:43) schrammte knapp an den Top Ten vorbei (er wurde Elfter), konnte sich aber mit „Bronze“ bei den M-40ern trösten. Daniel Kenjeres (Team Taunus Speed Neu-Anspach) wurde als Zweiter der M 35 mit 1:22:48 gestoppt, und Rainer Schuckart (SC Oberursel/1:26:56) konnte bei den M-45ern ebenfalls Silber in Empfang nehmen.

Im Feld der Frauen konnte sich Barbara Schwefer (W 35) vom „B-Team“ nach 1:27:35 Stunden in die Siegerliste eintragen. Sybille Werner (TSG Altenhain/2. W 35) finishte mit einem großen Rückstand nach 1:31:02 Stunden. Als beste Taunus-Starterin benötigte Nina Kuhn (MTV) für die 20 Kilometer 1:42:51 Stunden. Das bedeutete den Altersklassensieg in der W 40.

Einsamer Gewinner

Über die 10 Kilometer lief Daniel Schmidt (SC Ostheim/M 30) in 36:44 Minuten ein einsames Rennen. Der Läufer aus der Rhön blieb als einziger unter 40 Minuten. Der drittplatzierte Steffen Becker trat nach 41:20 Minuten die Heimfahrt nach Bad Homburg an und durfte sich über den Sieg in der M 45 freuen. Peter Weidmann (MTV/4.) wurde beim Heimspiel mit 41:40 gestoppt – Sieg in der M 50. Und Stefan Eitel (SC Oberursel/8.) schaffte in 42:08 Minuten (2. M 45) ebenfalls den Sprung in die Top Ten.

Jacqueline Krekow (W 20) von den „V8 Runners“ bestimmte in 42:04 Minuten das Geschehen bei den Frauen und setzte sich damit gegen die A-Jugendliche Friederike Willoughby (MTV/43:28) durch.

Trotz bester Wetterbedingungen – der strahlend blaue Himmel und die angenehmen Temperaturen luden geradezu zum Laufen ein – ging es beim Altköniglauf mit den Teilnehmerzahlen in den Hauptwettbewerben (10 und 20 km) weiter bergab. Nach knapp 300 Aktiven im Jahr 2013 waren vor Jahresfrist rund 230 Läufer unterwegs gewesen, jetzt aber nur noch 209 Langstreckler. An den zeitgleichen hessischen Straßenlauf-Meisterschaften kann es kaum gelegen haben – die Zielgruppe ist für gewöhnlich bei Volksläufen eine andere.

Weitere Ergebnisliste, 20 km: 19. Andreas Hauck (SCO/4. M 50) 1:27:20, 22. Ralph Lauer (Team Feldberghof/3. M 45) 1:27:58, 23. Christoph Keller (MTV/4. M 40) 1:28:29, 24. Kurt Nutz (LT Emmershausen/2. M 55) 1:28:41, 34. Eik Elstner (MTV/3. M 20) 1:32:54, 36. Christian Luxenburger (TV Weißkirchen/7. M 40) 1:34:15, 44.Ulrich Kittmann (Bad Homburg/6. M 50) 1:38:51, 49. Achim Stöhr (Oberursel/11. M 45) 1:41:47, 72. Dr. Reinhard Göbel (MTV/6. M 55) 1:46:37, 76. Marian Mross (MTV/7. M 55) 1:48:09, 96. Luis Freitas (MTV/9. M 55) 1:59:07.

10 km: 11. Olaf Tölke (TSG Friedrichsdorf/2. M 50) 42:57, 19. Michael Helfmann (3. M 45) 46:38, 38. Martin Kieltsch (beide TV Stierstadt/9. M 45) 50.30, 39. Kevin Schüpphaus (Neu-Anspach Runners/4. M 30) 50:55, 44. Sabine Ruoff (MTV/2. W 45) 52:49, 52. Ulrike Willoughby (MTV/1. W 50) 54:39, 55. Paula Ruoff (KLV/2. weibliche Jugend A) 55:13, 58. Benedikt von Schorleemer (MTV/10. M 45) 55:56, 61. Uta Gönner (MTV/4. W 40) 56:08, 67. Stefania Poli (SCO/4. W 45) 57:48, 72. Volker Koridass (RFC Oberstedten/4. M 65) 59:20, 75. Sannah Siegert (Neu-Anspach Runners/4. W 20) 60:16, 79. Dr. Ruth Göbel (LT Reifenberg/3. W 50) 61:15, 81. Claudia Roye (MTV/7. W 40) 61:28, 84. Armin Klomann (Seedammbad Bad Homburg/9. M 50) 61:51, 94. Erika Kaldeuer (Sportpark Steinbach/1. W 65) 67:01, 100. Dietrich Jung (MTV/1. M 75) 76:56.

Die Ergebnislisten sowie die Resultate der Jedermänner, Walker und der Schülerläufe sind im Internet unter abrufbar.

Auch interessant

Kommentare