+
Er traf drei Mal für die Unterliederbacher im kuriosen Derby gegen TuRa Niederhöchstadt: Gündüz Can Cosar.

Gruppenliga

Der VfB siegt beim Torfestival

  • schließen

Knapp 100 Zuschauer erlebten gestern ein nicht alltägliches Spiel der Fußball-Gruppenliga.

In der vergangenen Saison waren beim 9:1 des VfB Unterliederbach gegen TuRa Niederhöchstadt zehn Tore gefallen. Mit dem 7:5 für die Gastgeber fielen dieses Mal noch zwei Treffer mehr. Damit hält die Serie, dass Niederhöchstadt gegen diesen Gegner einfach nicht gewinnen kann.

Dabei hatte es alles so gut für die Gäste begonnen. Nachdem Björn Roth nach einem Kopfball vom Celal Yesil eine Unterliederbacher Führung verhindert hatte, erlief sich Dennis Wohl eine weite Vorlage und konnte die Gäste unbedrängt nach vorne bringen. Der zweite Treffer folgte durch Karim Bouzakri im Nachsetzen.

Nach diesen Unachtsamkeiten der Gastgeber ließen sich die Gäste in dieser Hinsicht nicht lumpen. Abdel Mansouri spielte einen schlampigen Rückpass zum Torwart Marc Klüpfel, der Alper Özdemir zu Fall brachte. Can Cosar ließ sich den Elfmeter nicht entgehen. Kurz danach glich Marius Antinac nach Zuspiel von Celal Yesil aus. Doch damit nicht genug, es ging mit zwei Torwartfehlern weiter. Abdel Mansouri überlistete Daniel Knapschinski mit einem Heber, Özdemir Klüpfel mit einem Aufsetzer. Nach einer halben Stunde hatte Caner Yesil nach Zuspiel seines Bruders Celal, der ungehindert an mehreren Gegnern vorbeikam, zum 4:3 getroffen, Fabian Fries glich aus. Kurz vor der Pause lag der VfB durch einen Kopfball von Cosar nach Freistoß von Antinac wieder vorne.

Nach dieser äußerst lebhaften ersten Hälfte ging es danach zwar nicht mehr ganz so turbulent zu, aber beide Seiten konnten ihre Unzulänglichkeiten in der Defensive nicht ganz abstellen.

Die Gäste hatten zunächst ein leichtes Übergewicht. Ein Schuss von Fries wurde zur Ecke abgefälscht, Ayoub Mansouri zielte knapp über die Latte. Dann nahm sich Martin Zaluk aus 20 Metern ein Herz, sein strammer Schuss sprang von der Unterkante der Latte zum 5:5 hinter die Torlinie. Durch die beiden Treffer von Celal Yesil sowie Cosar, der einen an Celal Yesil verursachten weiteren Elfmeter verwandelte, sicherte sich Unterliederbach in der Endphase aber noch den Sieg. Davor hatte der gerade erst eingewechselte Oktay Tokay in einer Szene zunächst Gelb und dann Gelb/Rot gesehen.

Unterliederbach: Knapschinski – Blum, Schiller, Cosar, Salmanel – Koustar (55. Hirschle), Imsahmeh (60. Asbai), Özdemir, Celal Yesil – Caner Yesil (80. Winter), M. Antinac. Niederhöchstadt: Klüpfel (35. Dragun) – Omercic, Roth, Hardt, Ayoub Mansouri – Karasahin (20. Mizutani), Zaluk, Abdel Mansouri, Bouzakri – Fries (76. Tokay), Wohl. Schiedsrichter: Dennis Jantz (Wiesbaden).

Tore: 0:1 Wohl (3.), 0:2 Bouzakri (5.), 1:2, 5:4 und 7:5 Cosar (7., 45. und 85:), 2:2 M. Antinac (8.), 2:3 Abdel Mansouri (12.), 3:3 Özdemir (20.), 4:3 Caner Yesil (26.), 4:4 Fries (30.), 5:5 Zaluk (70.), 6:5 Celal Yesil (77.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare