+
Traf beim Sieg des Tabellenführers TuS Hornau: Frank Brinnel.

Bad Sodens starke erste Hälfte

  • schließen

In der Fußball-Kreisoberliga Main-Taunus gewannen die Spitzenmannschaften TuS Hornau und SG Bad Soden ihre Nachholspiele.

Die SG Wildsachsen ließ mit der weiteren 0:6-Niederlage in Schwalbach erkennen, dass sie den Abstieg nicht abwenden kann. Leicht bedroht ist weiterhin der SV Ruppertshain nach der Heimniederlage gegen Diedenbergen.

SV Hofheim – SG Bad Soden 1:3 (0:3). Die Gastgeber erwischten erneut eine schwache erste Hälfte. „Das war heute wie schon beim letzten Spiel in Kelsterbach. Es gab zu viele Fehler bei den Gegentoren, nach vorne ging zunächst gar nichts“, resümierte Sprecher Willi Heymann. Schon in der zweiten Minute war Giaggeri nach einer Hereingabe ein Eigentor zur Bad Sodener Führung unterlaufen. Nach einer unnötigen Rückgabe kam Corapci in Ballbesitz und erhöhte den Vorsprung. Kurz vor der Pause erzielte Corapci seinen zweiten Treffer für die Gäste, die nun wieder auf den zweiten Rang vorgerückt sind. Starke fünf Minuten nach dem Wechsel brachten Hofheim einen Pfostentreffer von Schäfer, eine Chance für Yousif und den Treffer von Rreshka mit einem Freistoß. Doch mehr gelang dem Vorletzten nicht mehr.

Tore: 0:1 Eigentor Giaggeri (2), 0:2 und 0:3 Corapci (26., 43.), 1:3 Rreshka (49.).

TuS Hornau – Germania Okriftel 3:0 (1:0). Bis zur Pause hielten die Gäste mit und hätten zwei Treffer erzielen können. Fatih Celik traf die Latte. Davor hatte Louis Schloo für die Gastgeber vergeben, doch nach 16 Minute setzte Kolojevic den Ball zur 1:0-Führung ins Netz. „Danach traf ein Okrifteler die Unterkante der Latte. Dann hätte es vielleicht später anders ausgesehen“, berichtete der Spielausschuss-Vorsitzende Klaus Jack über das Glück seines Teams. Hornau übernahm in der zweiten Halbzeit die Kontrolle. Brinnel war mit einem Kopfball nach einem Lattentreffer zum 2:0 erfolgreich, zum Abschluss traf noch Rodriguez zum 3:0-Endstand.

Tore: 1:0 Kolojevic (16.), 2:0 Brinnel (65.), 3:0 Rodriguez (74.).

SV Ruppertshain – SGN Diedenbergen 2:3 (1:0). Die Gastgeber mussten zahlreichen Ersatz aufbieten. Dann verletzte sich auch noch Stoll und musste ausgetauscht werden. „Dennoch war die Einstellung der Mannschaft gut, sie hat alles gegeben. Doch dann hatten wir Pech mit dem Schiedsrichter. Erst entschied er sehr fragwürdig auf Elfmeter, in dessen Anschluss erhielt auch noch Glomb die Gelb/Rote Karte. Da hatte er aber einen Falschen erwischt“, war der Spielausschuss-Vorsitzende Horst Hofmann nach dem Abpfiff wenig erbaut.

Tore: 1:0 Hadzibulic (3.), 1:1, 2:3 Milicic (52., 73.), 1:2 Marko Verkic (54.), 2:2 Bianco (61.).

FC Schwalbach – SG Wildsachsen 6:0 (2:0). In der ersten halben Stunde hatten die Gastgeber den Gegner trotz aller Warnungen offensichtlich zu leicht genommen. Daher lag die erste gute Chance bei den Gästen, die später aber erneut wenig entgegenzusetzen hatten.

Tore: 1:0 Mansouri (36.), 2:0 Kilic (44.), 3:0 Tozar (67.), 4:0 Akyel (72.), 5:0 Henns (74.), 6:0 Erilmez (82.).

(kbe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare