1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Ab sofort im Abstiegskampf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Lücke gefunden: Der Ober-Eschbach Stefan Mertens geht zum Sprungwurf hoch, rechts der frühere Anspacher Lutz Friedrich.
Die Lücke gefunden: Der Ober-Eschbach Stefan Mertens geht zum Sprungwurf hoch, rechts der frühere Anspacher Lutz Friedrich. © Gerhard Strohmann

Für die Handballer der TSG Ober-Eschbach hat der Abstiegskampf in der Landesliga Mitte begonnen. Nur 15 gute Minuten sind gegen die TG Friedberg zu wenig.

Wie gewonnen, so zerronnen – in der Handball-Landesliga Mitte der Männer konnte die TSG Ober-Eschbach die gute Leistung der Vorwoche mit dem Coup bei der TSG Eddersheim nicht wiederholen und verlor nun in eigener Halle gegen die TG Friedberg mit 31:35.

Von Anfang an wollte bei den Gastgebern nicht viel zusammenlaufen. Technische Fehler, schwache Abschlüsse und ein wacklige Abwehr sorgten dafür, dass man ständig einem Rückstand hinterherlief. Das Fehlen von Yvon Kamgaing (Daumenbruch) war deutlich zu spüren.

Als Friedberg gleich nach der Pause zum 20:14 traf, schien die Partie gelaufen. Doch nun packte die TSG ihr Kämpferherz aus. Es folgte eine furiose Viertelstunde, in der den Gastgebern sogar der 25:25-Ausgleich gelang. „Das waren 15 Minuten, da waren alle gut“, meldete Betreuer Alexander Damm. Dann nahm Friedberg eine Auszeit, prompt riss bei Ober-Eschbach wieder der Faden, so dass die Gäste wieder auf 31:27 davonziehen konnte.

Vergeblich hofften die Zuschauer auf ein neuerliches Aufbäumen ihres Teams. Das Ziel war verloren. Und am Ende steht die bittere Erkenntnis, „dass gute 15 Minuten nicht ausreichen“, sagte Damm und stellte nüchtern fest: „Jetzt hat der Abstiegskampf begonnen.“

TSG Ober-Eschbach: Kliem, Müller; Juli (7/2), Jankovic, Mertens (je 6), Conrad (3), Ball, Ansari, Mohr (je 2), Gottlieb, Grunenberg, Keskinidis (je 1), Böhland, Seel. fiu

HSG Lollar/Ruttershausen – TSG Ober-Eschbach (Sa., 20.00)

Auch interessant

Kommentare